Frage von DGsArt, 108

Ich bin unterfordert! Was tun?

Hallo Leute

Mit der Zeit habe ich mir immer mehr hobbys angeeignet und mittlerweile sind es soviele dass ich sie ohne damit Geld zu verdienen nicht mehr unter einen Hut bekomme. Die "Normale" Arbeit unterfordert mich extrem und das macht sich langsam auch gesundheitlich bemerkbar. Aus Langeweile entsteht Lustlosigkeit, denn warum soll man überhaupt noch arbeiten, wenn man sich langweilt und gar nicht mehr weiß, was man noch arbeiten soll? Ich bin unglücklich, weil ich weiß dass ich eigentlich viel mehr leisten kann, als meine derzeitige Arbeit es mir erlaubt. Auch eine ungenügende Identifikation mit dieser Arbeit ist die Ursache für meine Motivationsprobleme in diese richtung. Ich bin sehr Kreativ und MUSS das auch ausleben um mich lebendig fühlen zu können. Ich produziere Musik jeglicher art, sei es nun für Filme, oder Hintergrundmusik und effekte für Computerspiele. Zudem Modelliere ich 3d Figuren für 3d Art und Spiele Engines und beschäftige mich mit leveldesign; außerdem animiere ich 2d kurzfilme und erstelle gerne Profil und Titelbilder für andere. Um das ganze nicht ausufern zulassen füge ich noch hinzu dass ich auch gerne mit Holz arbeite und Möbel designe. Also ums kurz zusammenzufassen ich bin für kreative arbeiten jeglicher art zu haben, nur habe ich das gefühl mich für eine Sache entscheiden zu müssen und das will ich nicht :(

Antwort
von WithoutName852, 51

Dann solltest du im kreativen Bereich arbeiten ;)

Wechsel den Job, mach Ausbildung oder Studium und mach dein Hobby zum Beruf. So bekommst du Geld für das, was du gerne machst. Und bist gut in deinem Job.

Ich wünsche dir auf deinem Weg alles gute und viel Erfolg. :)

Kommentar von DGsArt ,

Ich wüsste leider nur absolut nicht in welche Richtung das ganze gehen soll. Habe mir schon einige gedanken gemacht, aber kenne nur Berufe wie Tontechniker, Bühnenplastiker, Mediengestalter, die in die Richtung gehen aber abgesehen davon dass es sehr schwer ist diese Jobs zu bekommen, decken sie jeweils nur einen kleinen Bereich meiner Anforderungen ab. Vielleicht wäre es das beste sich Freiberuflich zu verselbständigen, aber wie ich das anstellen soll- Himmel A*sch und Zwirn- hab ich keine Ahnung

Kommentar von WithoutName852 ,

Jaah, aber man kann nicht alles in den Beruf einbringen! Wird man nie... Man muss halt seine eigene Nische finden und andere Sachen weiter als Hobby tun.

Also einfach schauen, was du wirklich täglich machen kannst, auch wenn die Kunden mal doof sind... Schauen, wo du zB einen Ausbildungsplatz bekommst oder ein Studium machen kannst.

Wenn du bereits vieles gemacht hast, kannst du gut eine Mappe mit Arbeitsproben für Uni und Arbeitgeber zusammen stellen. Das hilft mehr als alles andere. Evtl Praktika um Erfahrung zu sammeln oder halt im Bekanntenkreis mal fragen, ob jemand jemanden kennt... Alternativ zu Vereinen gehen. ZB Filmhäuser oder ähnliches. Die kennen ja auch genügend Leute aus der Beruflichen Welt ;) Irgendwie findet man dann einen Zugang.

Antwort
von Peppi26, 51

Du machst zu vieles aber wahrscheinlich nichts richtig komplett! Du kannst nicht in 20 Bereiche eintauchen und nichts ganzes machen! Suche dir einen job der dir Spaß macht und motiviere dich selbst wieder! Außerdem wenn man alles macht und nichts richtig dann wird das nix!

Kommentar von DGsArt ,

Aufgrund der Bandbreite an Dingen ist es unumgänglich einige Pläne und Projekte zu verwerfen, das ist richtig, aber meiner Erfahrung nach kann man wenn der Zeitpunkt gekommen ist die "verloren Pläne" kombinieren und etwas noch hochwertigeres erschaffen als es ursprünglich der Plan war.

Antwort
von BCCgirl, 18

Dann solltest du mal den Beruf des Regisseurs in Betracht ziehen! Der Regisseur schriebt häufig das Drehbuch, sitzt selbstverständlich hinter der Kamera, hat bei der Musik auch was mitzureden und an der Kulisse auch! 

Bestes Beispiel: George Lucas und seine Star Wars Film. Während der Dreharbeiten und Fertigstellung der Filme (oder zumindest viele der SW Filme) glaube ich gab es keine Abteilung, in der er nicht mit dabei war!

Das Problem ist dann nur: Regisseur zu werden ist ziemlich kniffelig und auch sehr schwer, darin groß und erfolgreich zu sein. George Lucas in dem Beispiel, oder andere Top-Regisseure wie Steven Spielberg oder Tim Burton sind halt einfach krasse Ausnahmetalente!


(Ja, ich weiß, ich habs schon als Kommentar geschrieben, aber ich dachte mir als Antwort siehst du es vielleicht eher! :D)



Antwort
von stoffe19, 67

Dann würde ich dir vllt. empfehlen, dir einen neuen Job zu suchen und dann für deine Aufgaben, die du als Hobbys machst, bisschen Geld zu verlangen, dann hast auch du was davon :) (in der Zeit wo du noch auf Jobsuche bist)

Expertenantwort
von TimeosciIlator, Community-Experte für Musik, 17

Du musst Dich nicht für eine Sache entscheiden müssen. Dir fehlt nur ein geeignetes Time-Management. Versuche mal mit einem Zeitplaner alles auf die Reihe zu bekommen. Denn ich finde es sehr gut, dass Du über soviele abwechslungsreiche Hobbies verfügst! Du kannst doch weiter wie bisher an sämtlichen Projekten versuchen aktiv zu sein. Nur solltest Du insgesamt mehr Zeit dafür einräumen.

Und lass Dir vor allem auch ausreichend Zeit für schöpferische Pausen!

Antwort
von TreudoofeTomate, 44

Du bildest dir nur ein, unterfordert zu sein. Tatsächlich scheinst du dich für den falschen Beruf entschieden zu haben und hast deshalb keine Lust auf den "Ernst des Lebens". Also los, entscheide dich.

Antwort
von loema, 36

Niemand hat gesagt, dass du da bleiben musst, wo du jetzt bist.
Niemand zwingt dich dazu, Vollzeit zu arbeiten.
Das Gefängnis, indem du dich befindest, hast du dir selbst erschaffen.

Kommentar von DGsArt ,

es geht nicht um den Beruf  an sich, sondern einfach darum dass es keinen Job gibt der all diese Elemente vereint. Ich meine, ich würde am liebesten das Drehbuch schreiben, die Kamera führen, an der Musikentwicklung beteiligt sein und mit an der Kulisse arbeiten. Die Arbeitswelt ist für Menschen wie mich wohl einfach nicht gemacht -.- und ich werde wohl kaum die möglichkeit haben, einen sitz in Hollywood zu bekommen oder der Kopf einer Spielefirma zu werden...

Kommentar von loema ,

Also du bist so dermaßen talentiert, begabt und eigentlich Superman, dass du einfach überqualifiziert für diese Welt bist?

Kommentar von BCCgirl ,

Dann solltest du mal den Beruf des Regisseurs in Betracht ziehen! Der Regisseur schriebt häufig das Drehbuch, sitzt selbstverständlich hinter der Kamera, hat bei der Musik auch was mitzureden und an der Kulisse auch! 

Bestes Beispiel: George Lucas und seine Star Wars Film. Während der Dreharbeiten und Fertigstellung der Filme (oder zumindest viele der SW Filme) glaube ich gab es keine Abteilung, in der er nicht mit dabei war!

Das Problem ist dann nur: Regisseur zu werden ist ziemlich kniffelig und auch sehr schwer, darin groß und erfolgreich zu sein. George Lucas in dem Beispiel, oder andere Top-Regisseure wie Steven Spielberg oder Tim Burton sind ein einfach krasse Ausnahmetalente!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten