Frage von Firsk, 97

Ich bin übergewichtig und möchte abnehmen?

Ich bin männlich 1,87m groß und 125kg schwer und muss abnehmen. An meinem ganzen Körper bilden sich bereits Dehnungsstreifen und gehen, laufen etc. fällt mir immer schwerer. Ich möchte abnehmen, kann mich aber nicht dazu überwinden mit essen aufzuhören. Ich finde auch nicht die Motivation zu trainieren, obwohl ich es gerne täte, doch irgendetwas hält mich geistig davon ab. Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Nahrung & übergewicht, 18

Hallo! Ein gutes Beispiel : 
Habe eine Dame im Bekanntenkreis, die war mit 20 Jahren total unzufrieden und merkte jede Treppe.

Sie hat dann innerhalb von 18 Monaten nur durch das Joggen über 40 kg abgenommen und jetzt seit 14 Jahren Idealgewicht. Ohne hungern, keine Diät, normal gegessen.

Inzwischen läuft sie sogar Ultramarathon, auch mal 100 km, und ist richtig mit sich zufrieden.

Sie hat weder an der Ernährung noch sonst wo etwas verändert, nur mit dem Rauchen aufgehört.

Ich finde auch nicht die Motivation zu trainieren, obwohl ich es gerne täte, doch irgendetwas hält mich geistig davon ab.

Mit der Denke hätte sich bei ihr auch nichts geändert, das ist der Punkt.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Antwort
von Bodybuilder1993, 24

Also Sport solltest du schon treiben du musst es ja nicht übertreiben

3-4 mal die Woche wäre doch ganz gut und einfach so lange wie du kannst bis du locker eine Stunde am Stück durchhältst

Was für Sport bleibt dir überlassen am besten was dir am meisten Spaß macht nacher

Beim essen musst du auch nicht verzichten wichtig ist das du mit dem essen leicht unter deinem kalorientagesbedarf bleibst dafür musst halt immer bisschen alles zusammenrechnen

Aber du kannst dabei alles essen egal was

MfG

Antwort
von FlyingCarpet, 28

Das müsstest Du mit dem Hausarzt besprechen, evtl. kommt eine Kur infrage, REHA-Sport und Ernährungsberatung.

Antwort
von Stellwerk, 32

Bei so starkem Übergewicht würde ich erstmal einen Check beim Arzt machen - nicht jeder Sport ist geeignet am Anfang. Der Arzt kann Dir auch bei der Erstellung eines Ernährungsplans helfen. Vielleicht findest Du auch Abnehmgruppen in Deiner Umgebung, dann geht es leichter.

Warum kannst Du nicht mit dem Essen aufhören? Das wäre eine wichtige Frage, die Du für Dich selbst klären muss. Schmeckt es Dir einfach gut? Isst Du sehr leere Kohlenhydrate (also z.B. Weißbrot, Pommes...) und viel Süßes ? Dadurch steigt der Blutzuckerspiegel sehr schnell, fällt aber auch ganz rapide ab und erzeugt Hungergefühl, obwohl man eigentlich schon viel zuviele Kalorien aufgenommen hat.

Oder betreibst Du Frustessen? Essen als Trost ? Versuche, Dir klarzumachen, dass Essen das grundlegende Problem nicht lösen wird. Oder aus Langeweile? Dann such Dir alternative Beschäftigungen.
An solchen Punkten musst Du ansetzen und Schritt für Schritt schlechte Gewohnheiten erkennen und durchbrechen.

Die letztlich notwendige Disziplin musst Du allerdings selbst aufbringen, das kann Dir keiner abnehmen.

Antwort
von Merlin19, 51

Ich habe angefangen mich gesünder zu ernähren und das hilft schon viel. So gibt es zum Frühstück dann eben Orange, gurke, Tomaten, Rührei und ähnliches aber wenig Brot. Das kann man mittags und abends ja genauso machen. Ich wiege zwar weniger bei selber Größe aber hab so auch schnell 5kg verloren und bei dir sollten das noch mehr sein.

Kommentar von Firsk ,

Das fällt mir eben sehr schwer. Ich schaffe es irgendwie nicht mich gesünder zu ernähren und ich probiere nur noch wasser zu trinken und auf süße sachen zu verzichten, aber irgendwie geht es einfach nicht.

Antwort
von Julkama, 17

Ich kann dich gut verstehen. Mir fällt es auch nicht leicht. Irgendwann war ich drei Monate lang ständig krank und ich hatte so die sch..... voll und dann wollte ich unbedingt abnehmen, weil ich nicht mehr krank werden wollte. Ich habe gemerkt, dass ich nur abnehmen kann wenn ich mich an einen strickten Plan halte. Wenn mir also vorgeschrieben wird was ich wann und wieviel essen darf. Dazu bin ich walken gegangen und siehe da, die Pfunde purzelten. Ich hab mich im Verein bei Kursen angemeldet, das zwingt mich dazu zweimal die Woche dort Sport zu machen. Bei mir ist der Zwang wichtig.  Ich hab mir immer Dinge gesucht die mich motivierten. Die erste Motivation war, bis zur Hochzeit nur noch xx Kilo zu wiegen. Danach hab ich mit meinem Mann gewettet bis Weihnachten nur noch xx Kilo zu wiegen, sonst hätte er sich einen Vollbart wachsen lassen. Geht gar nicht 😀 Das müsste ich verhindern 😀 Diese Wetten haben mir unheimlich geholfen. Eine Ernährungsberatung solltest du dazu auch noch machen, damit der Erfolg auch dauerhaft bleibt. Vorallem muss dir aber eins bewusst sein, du wirst immer was tun müssen und aufpassen müssen, sonst geht es wieder nach oben. Geht mir auch so 😕 

Du schaffst das! Viel Glück und Erfolg! 

Antwort
von jule2204, 33

Rede mal mit deinem Hausarzt darüber. Der kann dir besser helfen als wir. Gibt Kurse zum abnehmen, Ernährungsberatung, eine Kur und bestimmt noch mehrere Sachen.

Und in der Gruppe macht so etwas immer mehr spaß als alleine.

Antwort
von Liska24, 27

Vielleicht hilft es dir ja, wenn du jemanden findest der mit dir zusammen trainieren möchte. Das motiviert und macht auch mehr Spaß :)
Vielleicht auch jemand der schon länger dabei ist, sodass er dich ein bißchen mit einweisen kann am Anfang.

Kommentar von Firsk ,

Ich war bereits öfters trainieren und kann auch viele der Übungen, aber die Motivation fehlt eben und mit der Person mit der ich ging, demotiviert mich eher da er in dem selben zeitraum in dem wir trainiert haben viel schneller muskeln aufgebaut und fett abgenommen hat. Er ist 1,70m groß und war 97kg schwer und hat 27kg in diesen 2 Monaten des Trainigs abgenommen, ich im gegensatz haben keinen kilo abgenommen und vorangegangen ist auch nichts, obwohl wir immer zusammen trainieren waren und die selbe diät gamacht haben. Doch nach diesen 2 Monaten hab ich aufgegeben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community