Frage von sandycik, 88

Ich bin Türkin, habe den Deutschen Staatsbürgerschaft beantragt, die wurde auch angenommen. Aber..?

Ich hab den türkischen Staatsbürgerschaft heute aufgegeben. Die Blätter etc. dauern 6 Monate aber in der Türkei. Bzw. bis ich aus der Türkischen Staatsangehörigkeit gelöscht werde. Aber da gibt es ein Hacken, ich werde gekündigt demnächst, habe beim damals beim Antrag stellen für den deutschen Pass auch eine Bestätigung vom Arbeitgeber bekommen, die schwarz auf weiß UNBEFRISTET als Arbeitnehmerin mich zeigt. Die Frage ist: Muss ich die Änderung wegen der Arbeitslage bescheid geben? Neuen Arbeitgeber oder Arbeitslos ? Was ist wenn ich das nicht tue, sagen wir mal ich gebe nicht an, dass ich Momentan arbeitslos bin. Kommt das raus. Wenn ich die Bestätigung vom türkischen Konsolat wegen der Abmeldung dann beim Deutschen Behörde abgebe ? Möchten die nochmal eine Bestätigung oder Gehaltsabrechnung von der Arbeit ?

Antwort
von himako333, 53

unrichtige Angaben bei der Beantragung einer Einbürgerung können zur Rücknahme der Einbürgerung führen.. 

 wenn Du unverschuldet eine Arbeitslose wirst ( Firmenpleite) und regulär ausreichend für 1 Jahr ALG1 beziehen könntest &  eine gute Chance auf baldige Vermittlung hast bekommst Du wohl eine positive Sozialprognose und dann kannst Du eingebürgert werden... aber nicht wenn Du H4-Bezieher wirst , Aufstockung benötigst um zu leben..

Antwort
von DerHans, 43

Wenn du jetzt die deutsche Staatsangehörigkeit hast, brauchst du doch keine Arbeitserlaubnis mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community