Frage von skorpionnutzer4, 92

Ich bin traurig wegen meiner familie wie geht man damit um?

Hallo Ihr alle . ich bin Lucas 17 Jahre männlich und lebe mein ganzes leben fast im Heim. Jetz in einer WG da gehts mir auch endlich gut aber mein Vater und meine Mutter sind geschieden. Meine Mutter im Ausland mein Vater versetzt mich immer. Man das ist so traurig ich brauche mein Vater doch. Ich bin manchmal allein muss mit allem zurecht kommen alleine mein Vater wird immer sauer wenn ich sage warum versetzt du mich . ich denke auch immer dran was wäre wenn ich nur 13 wäre dann könnt ich mich gar nicht wehren jetz bin ich 17 gross und kann gut reden aber als dünnes Kind konnte ich mich da gar nicht wehren. Da hatte ich Angst als Kind .jetz kann ich mich wehren aber das ist so traurig wehen meiner Familie. Mein Vater bevorzug meine ältere Schwester sie ist 24 mit Kind. Ich höre dann immer Musik von Eminem und denke dann immer nach was ich machen soll. Wer hilft mir ? Lucas

Antwort
von Morpheus89, 44

wow also das ist echt einfach nur traurig und treibt einen tränen in die augen

wenn dein vater nicht will kann man ihn leider nicht zu zwingen. so blöd es klingt aber versuch ihn zu vergessen, such dir freunde die dir bei stehen und dir helfen bzw unterstützen. 

ich würde ihm auch ordentlich die meinung geigen. sagen was du fühlst, wie es in dir aussieht und so. viell kannst du ja auch mit deiner älteren schwester mal reden und sie um hilfe bzw rat bitten.

wie schaut das verhältnis zu deiner mutter aus? hast du versucht mit ihr in kontakt zu treten oder hat sie auch kein interesse?

lass den kopft nicht hängen und dich vor allem nicht unter kriegen. du bist ein starker junger mann!!

Kommentar von skorpionnutzer4 ,

ja mich macht es auch fertig aber mein Betreuer ist am Wochenende nicht da deswegen schrieb ich das hier rein. meine Mutter schon gutes Verhältnis aber sie ist im Ausland . danke dir

Kommentar von Morpheus89 ,

wenn du jemanden zum quatschen brauchst kannst du mir gern schreiben.

ich kann dich voll und ganz verstehen. du bist nun alt genug um dein eigenes leben zu leben,mit ausbildung, eigener wohnung und und und

ich wünsche dir alles gute

Kommentar von skorpionnutzer4 ,

danke wirklich

Antwort
von longhairs, 13

Man wird verletzt, versetzt und kann nur zuschauen. Sowas ist hart. Leider kann man nichts machen, außer deinem Vater ins Gewissen reden. Ich würde das Spiel umdrehen und ihn versetzten. Ich hab auch Probleme und da Dreh ich meistens das Spiel um. Verletzte bevor ich verletzt werde. Oder ich werde kalt und zeige wie egal mir jemand ist obwohl ich heulen könne.
Ich bin der Meinung jeder hat eine eigene Art damit umzugehen. Andere Kiffen, Ritzen oder machen Sport und andere fressen es in sich rein.
Wenn ich kurz davor bin zu weinen denk ich mir einfach jeder hat Probleme manche sogar Schlimme als du.
P.S. viel Glück

Antwort
von Samira456, 25

Als erstes Respekt an dich ..  Echt ich kanns verstehen wenn du es nicht möchtest Mitleid zu bekommen aber mein Respekt bekommst du das ist echt heftig von deinem Vater aber ich An deiner Stelle würde mich echt nicht darauf einlassen ...  Such dir ein Job zeig ihn dass du es auch ohne ihn kannst klar es ist dein Vater aber hallo er lässt dich einfach links liegen das geht garnicht such dir ne Ausbildung oder ein Job Miete ne Wohnung und langsam kannst du selber eine Familie gründen wenn es dann so weit ist. Dann kannst du ihm zeigen was du alles erreicht hast und dass du auch alleine klar kommst 

Kommentar von skorpionnutzer4 ,

danke !!

Kommentar von Samira456 ,

Tut mir leid wenn ich dich jz verletzen sollte aber das ist leider die warheit es ist für dich besser so zu handeln es macht kein Sinn einfach ihm hinterher zu heulen wenn er es selbst nicht auf sein Leben klar kommst und sich um dich kümmert Voralllem er weis auch das du nicht so in Kontakt mit deiner Mutter bist . Deswegen überleg nochmal was ich dir gesagt habe und wenn ich dich verletzen sollte dann tut es mir echt leid ;/

Kommentar von skorpionnutzer4 ,

ach Quatsch nein danke Für deine Antwort

Antwort
von xmellx, 15

Ich denke das es dir viel besser gehen würde, wenn du dich nicht so sehr darauf konzentrieren würdest das du ihn unbedingt brauchst denn so wirst du immer enttäuscht und nie glücklich.

 Wahrscheinlich brauchst du ihn gar nicht so sehr wie du denkst, ich hab auch fast keinen Kontakt mehr zu meinem Vater und anfangs war es etwas hart aber jetzt ist es mir egal..sag ihm einfach das du nicht versetzt werden willst und sonst den kontakt zu ihm abbrichst, dann weißt du woran du bist.

 Das Wichtigste ist das du immerhin dich selbst hast.

Antwort
von silberwind58, 29

Ja,das ist traurig! Aber,konzentrier Dich auf Deine Ausbildung,nimm oder such einen Job,in dem Du gut verdienst,sei ein ehrlicher Mensch und dann wirst Du irgendwann eine eigene Familie haben. Und wenn Du reden willst oder traurig bist,schreibst Du mich an!

Kommentar von skorpionnutzer4 ,

ja ich bin traurig ich meine es ernst. ich habe mich auf Samstag gefreut und er Lässt lieber meine alters Schwester zu sich kommen. oh man was soll ich jetz meiner Betreuerin sagen mein Vater hat mich versetzt obwohl ich es mit ihm vorher ausgemacht habe

Kommentar von silberwind58 ,

Aber jetzt bist Du 17 und es ist an der zeit,Deinem Vater mal zu sagen,das so nicht mit seinen Nächsten umgeht! Mach den Mund auf und sag endlich,was Du von Deinem Vater hälst! Zeig Ihm,das Du ein Mann geworden bist und für ehrlichket und verlässlichkeit stehst!

Kommentar von skorpionnutzer4 ,

ja klingt gut

Antwort
von dielauraweber, 11

bitte dein heimbetreuer darum, dass er dir zugang zu psychologischer betreuung gibt. deine eltern wirst du nicht ändern könnnen, auch nicht ihr desinteresse an dir.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community