Frage von caileysta, 55

Ich bin total verzweifelt und weiß nicht mehr weiter?

In meinem Leben läuft gerade gar nix wie es sein soll. Zuhause läuft alles schief (Scheidung, dazu kommt noch finanzielle Notlage der Eltern) und auch in meinem eigenen Leben (Studium,was mir schwer fällt; Rückschlag, weil ich Klausuren wiederholt nicht bestanden habe und nun schon zwei Semester zurückfalle, während meine Komillitonen bald ihren Abschluss haben). Meine ganze Lage schafft mir starke innere Unruhe. Ich weiß nicht mehr, was ich tun soll. So sehr ich es versuche, kann ich mich nicht zusammenreißen mein Studium weiterzumachen. Ein Wechsel könnte ich ja erst zum Winter vollziehen und auch das wäre wegen unseren finanziellen Notlage schwer. Eine Ausbildung oder duales Studizm kommt nicht in frage. Da ich bereits Bafög beziehe und im fortgeschrittenen Semester bin, würde das nach Studienwechsel auch wegfallen. So oder so bin ich gezwungen, bis zum Sommer weiterzumachen. Ich hab das Gefühl, dass alles zu viel wird und ich eine Auszeit brauche, die ich mir aber nicht erlauben kann, weil ich eh schon zurückliege. Wenn ich dann mal schaffe mich endlich nach Tagen etwas aufzuraffen, kommen sofort wieder schlechte Nachrichten und machen die Motivation sofort zunichte. So liege ich dann nur im Bett und weine und verschwende meine Zeit. Ich tendiere zu Depressionen und Selbstverletzung. Sogar der Hunger vergeht mir. Ich weiß, dass es so nicht richtig ist aber ich finde einfach keinen Weg raus. Meine Freunde und Familie machen es mir noch schwerer, indem sie meine Lage gar nicht nachvollziehen können. Sogar mein Freund versteht mich nicht und lässt mich dann einfach alleine. Das alles lässt mich weiter verzweifeln, weil ich mir Verständnis wünsche. Was mich wirklich aufmuntern würde ist, wenn ich mir meinen langersehnten Traum eines Auslandssemesters in Australien erfüllen könnte. Ich bin mir sicher, dass mir das gut tun würde, jedoch fehlt mir das Geld dazu und durch die Rückschläge im Studium erfülle ich nicht einmal die Voraussetzungen an der Uni dort für mein Studienfach. Das ist jedoch das einzige, was ich gerade wirklich möchte und mich aufraffen könnte. Ich habe das Gefühl, dass ich hier dringend raus muss und es hier nicht mehr länger aushalte. Habt ihr Tipps für mich? Auch wie ich wieder Motivation finden kann? Bitte nur ernst gemeinte Antworten!

Antwort
von extrapilot350, 16

Du bist wirklich in einer schwierigen Situation. Deinen Traum nach Australien zu gehen würde dir wieder einen Rückschlag verursachen. Momentan benötigst Du hier Unterstützung denn bei Dir ist schon so einiges aufgelaufen und die bestehende Situation verzehrt Dich noch mehr. Du solltest jetzt die Hilfe in Anspruch nehmen die ich Dir vorschlage. Zunächst einmal die Freunde die jetzt nicht zu Dir stehen, sind keine Freunde.

Du solltest gleich morgen Deinen Hausarzt aufsuchen und um eine Überweisung zu einem Psychologen bitten. Nach Deinen Schilderungen leidest Du an einer mittelschweren Depressionen, möglicherweise mit latenter Suizidalität.

Die Selbstverletzungen entstehen dadurch dass Du die psychischen Schmerzen die Du empfindest, ausgelöst durch Deine Sorgen, mit den körperlichen Schmerzen durch das Ritzen, übertönen willst. Es kann auch bereits ein Borderlinesyndrom vorliegen.

All das ist behandelbar! Da musst Du nicht einmal stationär behandelt werden. Wenn Du jedoch die Behandlung nicht beginnst, wirst Du bald stationär behandelt werden müssen. Bitte lasse Dich selbst jetzt nicht fallen und denke daran, nach der Herstellung Deiner psychischen Handlungsfähigkeit wird Dir der Weg nach Australien nicht versperrt bleiben.

Aber die Psychologen können nur 50 % dazu beitragen. Die andere Hälfte muss von Dir kommen. Gute Besserung. Solltest Du noch weitere Fragen haben und eine fachliche Antwort wünschen, hast Du auch die Möglichkeit über eine Freundschaftsanfrage hier mit mir zu schreiben ohne dass es jeder lesen kann.

Antwort
von Liquidchild, 21

Jeder Mensch steckt mal in so einer Lebenskrise, das geht aufjedenfall vorbei.

 Das wichtigste ist jetzt, dass du neue Ziele in deinem Leben findest, vielleicht neue Leute kennenlernst, dich mit anderen Sachen beschäftigst. Ich kann dir jetzt schlecht sagen, was genau deine kleineren Ziele sein könnten, aber nehmen wir mal deinen Traum von Australien als Beispiel. Wo der Wille da der Weg! Du müsstest diesen Weg nur suchen. Und mach dir klar, dass ein abgeschlossenes Studium dich deinem Ziel etwas näher bringen könnte. Die paar Semester schaffst du noch, und dann fängt auch wider ein neuer Abschnitt in deinem Leben an.

Antwort
von Manuel129, 7

aaah das ist doch mal ne Frage wo ich (hoffentlich) Wirklich helfen kann xD

Also.. ich bin auch so jemand, der sich die letzten Monate, naja eigentlich schon fast Jahre, immer wieder gefragt hat, ob dieser verdammte Studiengang (Wirtschaftsingenieurwesen Schwerpunkt Elektrotechnik) den ich gerade studiere, wirklich Ansatzweise das richtige für mich ist. Und ich kam immer wieder zum Entschluss: nein ist er garantiert nicht. Also ich informiere mich seit Monaten täglich darüber was ich studieren könnte, hunderte Stunden gingen dabei drauf. 

Also ich habe mir überlegt, was ich gerne mache. Nach dem ersten halben Jahr hab ich mir gedacht: du zeichnest eigentlich gerne, und liebst Sprachen. Werd doch Animator oder studier Kunst/Literatur/Japanologie! das fiel dann alles schnell weg.. ich bestimme gerne was ich nun zeichne, außerdem kann ich nicht den ganzen Tag zeichnen, sondern mache es wann ich lust habe, und mit Japanologie oder anderen Sprachen kann man wenig anfangen um wirklich Geld zu verdienen.

Okay nach wieder einem halben Jahr dachte ich, weil die Prüfungen diesmal richtig gut gelaufen sind, ich sollte doch weiter studieren.

Drittes Semester.. Motivation war am Ende (ist immer bei Wintersemester so bei mir).. also ich überleg mir reine Elektrotechnik, Physik oder Mathematik zu studieren, kaufe mir Bücher, lerne Mathematik ohne Ende, es macht Spaß. Aber nach einer Woche lernen, bin ich fertig mit lernen. Ich hab keine Lust mehr. Ich hab mich hin gesetzt und wochenlang gelesen, gezeichnet, Anime geguckt, das war vor kurzem und es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht.

Und dann.. ist mir ein Licht aufgegangen.. ich mag extrem viele Sachen, aber liebe ich eine Sache genug um mich ihr voll und ganz hinzugeben? 

ich dachte immer das Studium was man wählt, sollte eine wirkliche Leidenschaft sein. Aber was wenn man gar keine wirkliche Leidenschaft hat? Ich mag Mathematik, Elektrotechnik, aber es gibt da jede Menge Freaks die zuhause ihre eigenen Sachen entwickeln und die total fasziniert davon sind, ich war keiner davon. Es macht mir Spaß Gleichungen zu lösen, mich in Sachen rein zu denken, aber das ist keine Leidenschaft.

Es gibt eben Leute, die keine wirkliche Leidenschaft für etwas haben, und die können studieren was sie wollen, es wird sie nicht befriedigen. Diese Leute sollten einer Vielzahl von verschiedenen Dingen nachgehen. Würde ich Mathematik versuchen zu studieren, würde ich komplett versagen, einfach weil man um es zu bestehen unglaublich fasziniert davon sein muss sodass man in der Lage ist täglich viele Stunden lernen zu können.

Direkt nachdem ich das realisiert habe, habe ich aufgehört mir stundenlang täglich den Kopf zu zerbrechen, habe wieder angefangen zu lernen, zu zeichnen und zu lesen, und alles macht mir Spaß, aber nur eine begrenzte Zeit lang. 

jetzt weiß ich natürlich nicht wie es bei dir ist, aber sollte es bei dir auch so sein, und du findest deinen jetzigen Studiengang auch nur ansatzweise interessant, dann studier ihn weiter und such dir weitere Beschäftigungen die dich erfüllen.

So ich hoffe das hilft.. ich bin mir da nicht so sicher..

Antwort
von Lightpower, 15

Probier mal aus dem Haus rauzukommen und Hobbys auszuüben/dir neue Hobbys zu suchen. Es ist ein gekonnter Ausgleich zum sonst stressigen Alltag und lässt dich wenigstens für x Minuten deine Probleme vergessen. Oft ist es so, dass wir den Moment in dem wir gerade sind nicht mehr wahrnehmen, sondern uns nur permanent mit der Zukunft und mit dem was morgen sein wird beschäftigen. Versuch einfach mal rauszugehen, dich auf eine Bank zu setzen und dich auf die Sonnenstrahlen auf deiner Haut zu konzentrieren, oder die Blätter welche im Wind tanzen. Wenn du Bücher lesen solltest und dich ein wenig mehr für das Thema Emotionale/Allgemeine Zufriedenheit interessierst, würde ich dir das Buch "Gefühl und Mitgefühl" von Paul Ekman empfehlen. Ich war letztes Jahr in einer psychiatrischen Klinik und da habe da viele Dinge/Techniken gelernt die ich mit dir teilen könnte, wenn du magst. :)

Antwort
von kaufi, 13

Das Problem ist das du von großen Dingen wie das Auslandsemester träumst. Du solltest aber erstmal die kleinen Dinge in Ordnung bekommen. WIchtig ist, das du dich mal hinsetzt und deine Ziele aufschreibst und die Voraussetzungen dazu. Setz dir deine Ziele nicht zu hoch und mach dir keinen Druck....egal wie lange es im Endeffekt dauert, steck dir erstmal kleine Ziele. Da du zu Depressionen ,Selbstverletzung tendierst, solltest du vielleicht psychologische Hilfe in Anspruch nehmen. Kannst ja erstmal 5 Probesitzungen machen bevor du dich dafür entscheidest. Ich denke du siehst momentan vo lauter Wald die Bäume nicht mehr und solltest dir vielleicht erstmal eine Auszeit gönnen, auch wenn es dich im Studium etwas nach hinten wirft.....die Gesundheit geht vor.

Antwort
von BigBen38, 8

Die Antwort ist ernstgemeint.

Das Beste wäre vermutlich, Du würdest Dir bis zum Wintersemester eine Auszeit gönnen...

Ein paar Euro, ein Rucksack mit Klamotten...und raus in die Welt.

Klar, die Finanzierung ...aber Du bist jung...und wir haben Saison...

Also kellner ein wenig in einem Cafe am Strand ...und genieße die Abende und die freien Tage.

Bafög läuft nicht ewig ...auch da wird es also auf einen Nebenjob hinauslaufen müssen...

...wenn Du ansonsten aber zuhause wohnen kannst, sollten 450€ plus Trinkgeld ja eigentlich reichen.

Aber nutze die Pause auch zum Runterfahren und relaxen ...zum Krafttanken für das restliche Studium...

Ich bin mir sicher, das Du nach einer Pause auch im Studium wieder besser klar kommst.

Die Situation Deiner Eltern ist schlimm, aber Du solltest Dich damit möglichst wenig belasten.

Antwort
von 007UseR007, 15

Wenn du unbedingt nach Australien willst und kein Geld hast, mach doch Work and Travel. So hast du etwas Geld und bist dort.

Meiner Meinung nach MUSST du raus ! Du brauchst ein anderes Umfeld, Zeit zum Nachdenken und triffst neue Leute.

Und dann kommst mit neuer Energie zurück oder entscheidest dich für etwas anderes.

Halt die Ohren steif und mach was ! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten