Ich bin süchtig nach Sport, Studium abbrechen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es ist definitiv möglich, süchtig nach Sport zu sein und da macht auch eine Therapie möglicherweise Sinn, da du ja sogar darüber nachdenkst, Deinen Alltag komplett danach auszurichten.

Oder Du ziehst es durch und musst damit rechnen, dass es komplett nach hinten losgeht.

Sagen wir mal so: mehr als ein besserer Kirmesboxer bist Du dort ja auch nciht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NotoriousKing
30.08.2016, 21:19

Dort bekommt man aber Ruhm und Ehre. Das Geld ist eine schöne Nebensache.

0

Also ich halte es für sinnvoll, zumindest erst das Studium zu beenden. Was studierst du denn? Wenn es auch irgendwas mit Sport zu tun hat, ist das doch super! 

Und selbst, wenn du nach dem Studium keine Perspektive in diesem Bereich siehst, kannst du dich immer noch voll und ganz auf den Kampfsport fokussieren. Falls du aber deine Ziele nicht erreichst, hast du wenigstens noch einen Plan B! Sonst endest du anchhr noch als dauerkellner in einem kleinen restaurant (ohne Kellner beleidigen zu wollen)

Viel Erfolg, egal wie du dich entscheidest,

BuBBles

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NotoriousKing
30.08.2016, 21:18

Ich studiere BWL habe frisch angefangen. Du hast schon recht aber so ein Leben als Arbeiter ist nichts für mich. Ich bin 18 und möchte meine Zeit nicht verschwenden und meine Träume erreichen.

1

Ich würde wenn das Studium nicht zu lange (kommt drauf an was) zu Ende studieren und dann mein Fokus auf das Training legen, denn wenn es dann nichts wird, hast du immer noch die Möglichkeit gut Geld zu verdienen. Ich kann dich aber gut nachvollziehen, da ich selber viele viele Kampfsportarten belege (generell sehr viel Sport) und mir leider einen Meniskusriss zugezogen hat (beim MMA) und mein drang zu trainieren sehr stark ist. Wenn du wirklich was erreichst, brauchst du zwar das Studium nicht, aber wenn es eben nichts wird, hast du zumindest noch dein Studium. Wenn du nicht zu alt bist, kannst du ja nach dem Studium immer noch volle Power in dein Training stecken.

Ich hoff ich konnte dir helfen!:)

Lg Tim

PS: Wäre nett, wenn du Bescheid gibst, für was du dich entschieden hast.:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NotoriousKing
30.08.2016, 21:37

Ach, dass mit dem Miniskusriss tut mir Leid. Ich bin erst 18 Jahre alt und die Zeit kann ich schon gut einteilen. Jedoch trainieren die UFC-Kämpfer 8 Stunden am Tag und da bin ich mit meinen 3-4 Stunden im Nachteil. Jedoch hast du schon Recht. Es ist immer gut etwas in der Hand zu haben und nach dem Studium bin ich ja nicht 30 Jahre alt. Deswegen ziehe ich es mal durch und schaue die nächsten Monate weiter. Vielen Dank für deine Antwort ;)

0
Kommentar von TheDarkSlam
30.08.2016, 21:44

Dankeschön:) ich freue mich, dass du mit meinem Ratschlag etwas anfangen konntest:) Ich wünsche dir viel Erfolg beim verwirklichen deiner Ziele!:) Habe selber vor zur UFC zu gehen:)

0
Kommentar von TheDarkSlam
30.08.2016, 22:15

Ja, wäre Lustig;) danke!:)

0

... du hast erst einen Kampf gehabt... du kannst gar nicht wissen, wie gut du bist und ob sich ein Studienabbruch lohnt, was sich nie lohnt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mich durchquälen. Am ende funkts net mit dem Sport und dann musste dir einen Job suchen und dann hast du´s besser wenn du dein Studium abgeschlossen hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein brich das Studium nicht ab. Das kann dir keiner mehr nehmen, der Sport kann schnell vorbei sein. Autounfall, Verletzung etc. 

Eine Ausbildung rettet deine Existenz, wenn es blöd kommt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NotoriousKing
30.08.2016, 21:24

Ja, aber ich werde auch älter. Ich bin 18 Jahre alt und da sollte ich doch meine Energie in meine Träume stecken? Die UFC-Kämpfer trainieren fast 8 Stunden. Da bin ich mit meinen 3-4 Stunden am Tag im Nachteil.

0

"Denkt ihr, ob es möglich ist süchtig von Sport zu sein?" Ja, das gibt es. 

"Sollte ich mein Studium abbrechen, um meine Träume zu verfolgen?"

Vielleicht solltest Du erst klären, ob es nun Sucht oder Berufung ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NotoriousKing
30.08.2016, 21:19

Ich denke es ist beides.

0

Ich verstehe was du meinst.

Bei mir ist es halt das selbe.

Die Frage ist halt wo und mit was du für Leuten trainierst.

Wenn deine Trainer selbst es nie weit gebracht haben und deine Teammitglieder auch nicht, kannst du es eigentlich ( leider ) oftmals vergessen.

Ansonsten zu deiner Frage wegen dem Studium :

Geh einfach morgens laufen und abends halt durchtrainieren.

So hast du sowohl dein Studium.

Es dauerte mehrere Jahre und viele Profi Kämpfe bis du erstmal in der UFC bist. Du musst von etwas leben.

Ein Trainingspartner von mir ist Deutscher Meister und er kriegt gerade mal 500 Euro von seinen Sponsoren obwohl der schon in den USA gekämpft hat bei einem Riesen Event.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung