Frage von Horoldo, 240

Ich bin Student und kann die Einkommenssteuer nicht zahlen, lässt sich das Finanzamt auf eine Stundung ein?

Hallo,

ich habe im Oktober 2015 ein Vollzeitstudium begonnen. Vorher war ich Selbstständig und habe nun aus dem Jahr 2014 einen Einkommenssteuerbescheid bekommen.

Ich muss ca. 1.000 € zahlen. Ich bekomme Bafög (670 €) und habe einen 400 €-Job. Nun meine Frage:

Lässt sich das Finanzamt (Berlin Neukölln) auf eine Stundung, gar einen Erlass ein?

Sollte wirklich nur eine Stundung in Frage kommen, wäre dann eine Rate von 25 € pro Monat und die Garantie, dass ich den Rest abzahle, sobald mein Studium abgeschlossen ist, eine adäquate Lösung für das FA?

Natürlich kann niemand in die Zukunft sehen, aber vielleicht gibt es Erfahrungsberichte oder Einschätzungen.

Beste Grüße H.

PS: Wenn ich meine EK für 2015 mache, werden ca.1800 € dazu kommen.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Horoldo,

Schau mal bitte hier:
Studium Finanzen

Antwort
von DrStrosmajer, 159

Kann Dir hier sicherlich niemand beantworten, es sei denn, einer vom FA Neukölln (Einkommensteuerstelle) liest hier mit.

Stell einen formlosen Antrag auf Ratenzahlung mit netter und ausführlicher Begründung und schließ den Sachbearbeiter in Dein Nachtgebet mit ein.

Nach meiner Erfahrung werden sie sich auf das Versprechen, nach Abschluß des Studiums den gewaltigen Rst zu bezahlen, wahrscheinlich nicht einlassen.

Aber man weiß ja nie.

Good luck.

Antwort
von Scatery, 101

Frage beim Finanzamt mal nach! Es kann auch sein, das sie es auf "Eis" legen, solange du studierst. Weiss von einem Freund , das es die Möglichkeit gibt. Bei ihm war es so, er war selbstständig und danach hat er eine andere Ausbildung gemacht. Nach der Ausbildung wurde er fest eingestellt und konnte es dann in ein paar Raten zurückzahlen.! Einfach mal nach fragen was es sonst noch als Option gibt!

Kommentar von wurzlsepp668 ,

das Finanzamt DARF die Angelegenheit nicht auf Eis legen ......

da dann jeder Steuerpflichtige, der seine Steuern pünktlich zahlt, der Depp ist ....

Antwort
von Allexandra0809, 116

Üblicherweise kannst Du beim Finanzamt auch Ratenzahlung vereinbaren. Schlag einen Betrag vor in einem netten höflichen Schreiben. Ob sie sich dann auf diesen Betrag einlassen, wirst Du abwarten müssen.

Antwort
von Kirschkerze, 115

Rate von 25 € wird kaum akzeptiert werden, dafür ist die Rückzahlungszeit zu lange und "nicht absehbar". Deine "Garantie" ist ja nichts wert. Erlassen wird dir keiner diese Nachzahlung, du bist gesetzlich zu dieser Zahlung verpflichtet.

OB eine Stundung möglich ist und Ratenzahlung in welcher Höhe können dir nur die Kollegen vom Finanzamt beantworten.

Antwort
von Y0DA1, 58

Ein Erlass nach § 227 AO kommt bei dir nicht in Frage, da die Einziehung in deinem Fall nicht "unbillig" ist.

Eine Stundung nach § 222 AO kommt nur in Betracht, wenn "der Anspruch durch die Stundung nicht gefährdet erscheint". Das heißt, wenn die Aussichten gut sind, dass du die Steuern in absehbarer Zeit zahlen kannst. Bei einer Stundung fallen in der Regel auch Stundungszinsen nach § 234 AO an. Dann bist du zwar die Säumniszuschläge los, musst aber Zinsen zahlen.
Bei einer Rate von 25 €/Monat musst du bei einem offenen Betrag von 1.000 € 40 Monate lang die Rate zahlen. Das ist auf keinen Fall eine absehbare Zeitspanne.
Wenn du 1.000 € Steuern zahlen musst, müsstest du in 2014 mindestens ein zu versteuerndes Einkommen von 13.000 € gehabt haben, plus Bafög solltest du in der Lage sein, die Steuern zu bezahlen. Oder hast du ein Schätzungsbescheiden bekommen? Denn du gibst an, dass du nur einen 400 € Job hast. So können deine Angaben nicht stimmen!

Kommentar von Horoldo ,

Kein Schätzungsbescheid. Ich bin erst seit Okt 2015 Student, davor Selbstständig. Vielen Dank für diese konkrete Einschätzung.

Antwort
von Helmuthk, 34

Du hast in den Jahren 2014 und 2015 so viel Gewinn erzielt, dass insgesamt 2.800,00 € Einkommensteuer anfallen.

Und jetzt fragst Du ernsthaft, ob das Finanzamt Dir Deine Steuerschulden erlassen wird.

Geht es noch?

Wenn Du das Geld ausgegeben hast, ohne an das Finanzamt zu denken, bist Du eigentlich weder erlass- noch stundungswürdig.

Und 2.800,00 € bedeuten 12 % Stundungszinsen im Jahr = 336,00 €.

Wie lange willst Du da mit Deinen 25,00 € monatlich = 300,00 € im Jahr zahlen, bis Deine Rückstände die 3.000,00 € übersteigen?

Antwort
von wurzlsepp668, 105

Erlaß?

vergiß es.

Stundung:

das Finanzamt gewährt Stundung i.d.R. nur, wenn die Schuld innerhalb von 6 Monaten abgezahlt ist (eine Stundung und Ratenzahlung von mehr als 6 Monaten wird i.d.R. NICHT gewährt)

Antwort
von HelmutPloss, 104

Lass dir was einfallen wo du das Geld her bekommst. Das Finanzamt fackelt nicht lange.

Antwort
von ErsterSchnee, 93

Stundung ja, Erlaß nein, 25 Euro auch nein. 

Kommentar von Horoldo ,

Welchen Betrag sollte ich anbieten?

Kommentar von ErsterSchnee ,

Mindestens 100 Euro im Monat, besser mehr.

Antwort
von DrStrosmajer, 94

Mittlerweile habe schon einige Mitglieder fundierte Antworten geschrieben.

Da es durchaus möglich ist, daß die Einkommensteuerstelle wenig Wohlwollen oder Entgegenkommen aufbringt, bist Du schwuppdiwupp Steuerschuldner. Die Folge wäre dann die zwangsweise Beitreibung der Rückstände. - In der Regel wird das Konto des Schuldners gepfändet. Daher empfehle ich, daß Du Dein Girokonto beizeiten auf Pfändungsschutz nach § 850 ZPO (oder eine ähnliche §-Nummer, weiß die nicht auswendig) umstellen läßt.

Antwort
von larry2010, 75

nein. wurde hier ja schon erläutert.

schau, das du jemand findest, der dir das geld vorstreckt.

Antwort
von Cvoigt86, 107

Hättest mal lieber deine Hausaufgaben gemacht als du selbständig warst...

Kann sich ja jeder ausrechnen das man Steuer zahlen muss auf Einkünfte...

Kommentar von Horoldo ,

Wow! Vielen Dank für diese Hilfreiche Antwort! 

Kommentar von wurzlsepp668 ,

ist aber so .....

ob Dir die Antwort gefällt oder nicht

Kommentar von Horoldo ,

dass ich nicht ganz vorausschauend gehandelt habe ist hier nicht das thema

Antwort
von dersachse1995, 63

Also ich mach eine Ausbildung im Finanzamt und bei 25€ Zurückzahlung pro Monat wird das Amt dicht machen, dann wäre der ganze Verwaltungsaufwand viel zu hoch für diese kleinen Raten

Antwort
von Harald2000, 48

Erstmal prüfen, Einfälle sammeln, Buch "1000 Steuertricks" lesen, Belege für vergessene Ausgaben nachreichen, Einspruch einlegen. Stundung etc. gibts nicht bei diesen Kleckerbeträgen - erst ab Millionen.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

Stundung gibts erst ab Millionen-Beträge?

wo hast Du den Schmarrn her?

ich habe bereits mehrfach Stundungen für kleine und mittlere 3-stellige Beträge (somit zwischen 250 und 700 € ) gestellt und auch bewilligt bekommen .....

Kommentar von Harald2000 ,

Der "Wurzelsepp" hat wohl keinen Sinn für Ironie ?!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community