Frage von Affe2002, 54

Ich bin Stotterer. Kann jemand helfen?

Hey!:)

Ich bin 14 Jahre alt und seid c.a 1 Jahr Stottere ich (Wieder) Und seid 1 Monat viel schlimmer als sonst -.- . Ich bin nicht einer Der z.B T-T-Tisch sagt, sondern ab und zu gar kein wort rausbekommt (C.a jedes 10. Wort) Kann jemand helfen?

Antwort
von Pusteblume8146, 19

Also wenn es jetzt vermehrt wieder Auftritt, frage dich mal: ist in der Zeit irgendwas vorgefallen? Gibt es etwas, das dich belastet?

Denn das klingt für mich dann schon so, als wäre es psychisch.

Ich glaube, was auch helfen kann ist, dass du dir selbst 'erlaubst' zu stottern. Denn wenn du dir Druck machst a la 'ich darf auf keinen Fall stottern' passiert es gerade da. Akzeptiere es und versuche nicht, dagegen anzukämpfen. Wenn du wieder merkst, dass du ins Stottern kommst, nimm dir einen Moment Zeit und komm zu dir zurück. Atme tief und langsam durch.

Wenn es nicht psychisch ist, könnte eine Logopädin helfen.

Viel Glück :)

Kommentar von Affe2002 ,

danke :)

Kommentar von Pusteblume8146 ,

Gerne :)

Antwort
von susi299, 13

Hab mal gehört wenn man Musik hört und währenddessen etwas laut vor ließt, dass sich dadurch das stottern um einiges verbessern kann
Viel Glück & Erfolg :)

Kommentar von Affe2002 ,

danke:)

Antwort
von silberwind58, 14

Eine Logopädin vielleicht. Aber stottern kann auch psychisch bedingt sein. Wenn Du singst,stotterst Du nicht,ich weis,ist keine Hilfe!

Expertenantwort
von Isabel Wagner, Expertin für Stottern, 11

Hallo,

ich bin Isabel und arbeite seit einigen Jahren für die Kasseler Stottertherapie.

Stottern ist eine Sprechstörung, die leider nicht heilbar ist. Man kann sie mit professioneller Therapie aber in den Griff bekommen.

Methoden, wie singen oder etwas lesen, wenn Du Musik hörst, helfen nicht langfristig. In den Momenten bist Du dann flüssig, aber das hilft nicht auf Dauer. Auf lange Sicht hilft wirklich nur eine Therapie.

Da gibt es einige Möglichkeiten, die Du machen kannst. Einerseits kannst Du zu einem Logopäden in Deiner Stadt gehen. Da solltest Du aber unbedingt aufpassen, dass dieser sich gut mit Stottern auskennt. Bei der Suche kann Dich die Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe (BVSS) unterstützen.

Andererseits kannst Du auch eine Intensivtherapie machen. So was bieten wir zum Beispiel an. Bei uns ist man 2 Wochen in der Nähe von Kassel und trainiert eine neue Sprechweise, um das Stottern kontrollieren zu können. Eine Nachsorge bieten wir natürlich auch an. Das Ganze findet in der Gruppe statt, so dass Du Dich auch mit anderen über Erfahrungen austauschen kannst. Das tut vielen oft sehr gut.

Wenn Du noch mehr wissen willst, kannst Du gerne auf unserer Website nachschauen. Dort findest Du auch noch mehr rund ums Thema Stottern und
kannst uns gerne Fragen im Chat stellen:

http://www.kasseler-stottertherapie.de/stottern/was-ist-stottern/

Alles Gute,

Isabel

Expertenantwort
von Andreas Starke, Experte für Stottern, 4

An alle: Die Tatsache, dass jemand nach längerer Zeit des Nicht-Stotterns wieder stottert, beweist nicht, dass etwas Wichtiges passiert ist. Es schließt natürlich nicht aus, dass etwas Wichtiges passiert ist, aber es beweist es nicht. Wenn man etwas findet, das in Frage kommt, kann man versuchen, es zu lindern oder zu beheben, ggf. durch eine Psychotherapie.

An den Fragesteller: Ich habe 29 Jahre meines Lebens (3 bis 32) stark gestottert und habe gute Phasen gehabt und schlechte. Viele Stotterer berichten von solchen Aufs und Ab. Die Zyklen sind meistens lang, mehrere Monate, und das versteht im Grund niemand so richtig. Manches macht Sinn, vieles andere nicht.

Wenn ich Du wäre, was würde ich tun? Suche fachlichen Rat. Die meisten Experten für Stottern in Deutschland sind Logopäden, und von denen sind die meisten Frauen, also Logopädinnen. Schreib mir eine Nachricht mit Deinem Wohnort. (Dazu musst Du mich zu Deinem Freund bei Gutefrage machen und mir dann eine Nachricht schicken.) Ich werde versuchen, jemanden für Dich zu finden, an den Du Dich wenden kannst. Morgen fahre ich zu einem jährlichen Treffen von Stottertherapeuten (IVS) nach Fulda, vielleicht finde ich da jemanden.

Du kannst mit Google auch gleich nach "Viermalfuenf" suchen. Da findest Du eine Beschreibung der Therapie, die ich mit einem Kollegen mache. Wenn Dir das gefällt, nimm Kontakt auf. Schieb es nicht auf die lange Bank. Das Stottern kann auch so wieder weggehen, wie es gekommen ist. Aber das abzuwarten, was mit großer Wahrscheinlichkeit nicht eintreten wird, ist auch keine gute Lösung.

Alles Gute wünsche ich Dir!

Antwort
von oxygenium, 8

setz dir mal Kopfhörer auf und deine Lieblingsmusik dazu und lies mal laut vor.

Antwort
von cloudwater, 13

Hallo.

Da hilft nur professionels Sprechtrainig.

Alles Gute. Gruß

Antwort
von dreamerdk, 9

Probieres es mal mit der Holzachterbahn "Bandit" im Movie Park... ich habe gleich danach gesagt, dass da wohl jeder das Stottern verliert :D

Kommentar von Affe2002 ,

alles klar😂 meinst du eventuell "kollosus"

Kommentar von dreamerdk ,

die bin ich noch nicht gefahren, aber die "Bandit" war sehr unsanft^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten