Frage von FrauGina, 54

Ich bin seit einiger Zeit Arbeitsunfähig und möchte meinen Job kündigen. Kann mir jemand sagen ob das geht und wie es den mit der Kündigungsfrist aussieht?

Kündigen während Krankheit

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht & Kündigung, 26

Dein Arzt soll Dir erst einmal ein Attest ausstellen, dass Du den jetzigen Job nicht mehr ausüben kannst.

Damit gehst Du zur Agentur für Arbeit und teilst dort mit, dass Du deswegen selbst kündigen musst, Dich aber rückversichern willst, dass Du keine Sperre des ALG bekommst. Ich vermute mal, man wird Dir hier eine Zusage geben. Lass Dir diese aber schriftlich geben. Dann kannst Du kündigen.

Was steht denn zur Kündigungsfrist im Arbeitsvertrag? Gilt ein Tarifvertrag? Ohne diese Kenntnisse kann man Dir nicht verbindlich sagen, wie lange Deine Kündigungsfrist ist.

Sollte die gesetzliche Kündigungsfrist nach § 622 Abs. 1 BGB gelten, wären das vier Wochen zum 15. oder Ende eines Monats.

Antwort
von LeCux, 29

Du kannst unter Einhaltung der Frist kündigen. Aber: Du verlierst dann auch für 12 Wochen den Anspruch auf ALG und Krankengeld.

Kommentar von FrauGina ,

Weisst du vielleicht auch wie das mit der Frist ist, die man nach der Kündigung einhalten muss? Mein Arzt meinte ich kann den jetzigen Beruf nicht mehr ausführen.

Kommentar von LeCux ,

Da solltest Du dich beraten lassen, wenn Du den Beruf nicht mehr ausüben kannst würde eine BU-Versicherung greifen. Aber wie das dann mit Kündigung usw. und Fristen aussieht muss jemand aus der Materie beantworten.

Antwort
von dadamat, 12

Du kannst jederzeit kündigen, auch solange du krankgeschrieben bist. Aber du musst die Kündigungsfrist einhalten. Oder willst du lieber auf die Kündigung deines Arbeitgebers abwarten? 

Kommentar von dadamat ,

Bei einer Eigenkündigung oder Aufhebungsvertrag wegen gesundheitlichen Gründen (mit Arzt-Attesten und MDK Beurteilung) kann die Sperrfrist bei der Arbeitslosenversicherung entfallen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community