Frage von ganzarmer, 124

Ich bin seit dem 1.10.2016 Rentner,mit einer Rente von 680,-Euro Rente. Mein Krankenversicherung kostet mich 290,-Euro im Monat,diese kann ich aber nicht mehr?

Ich bin Rentner geworden und bekomme 680,-Euro Rente,meine Krankenversicherung kostet mich jeden Monat 289,-Euro,die ich leider nicht mehr bezahlen kann. Wie geht es für mich weiter?

Antwort
von Gerneso, 78

Gibt es noch weiteres Haushaltseinkommen oder lebst Du alleine?

Deine Rente ist sehr niedrig. Hast Du nur wenig gearbeitet? Gibt es einen Ehepartner der auch noch Einkommen hat?

Bist Du privat oder gesetzlich krankenversichert?

Kommentar von ganzarmer ,

ich lebe mit meiner Frau zusammen,sie muss noch arbeiten und bringt 800,-Euro nach hause

Kommentar von ganzarmer ,

Ich komme aus der ehemaligen DDR und habe Fast 50Jahre am stück gearbeitet ab 1999 war ich selbständiger und habe auch nicht mehr eingezahlt.

Kommentar von Gerneso ,

Wer halt nur stundenweise arbeitet muss wohl mit weniger Geld klar kommen. Warum habt ihr keine Vollzeitstellen (gehabt)?

Und wer sich privat versichert weiß dass es im Alter teurer wird. Als Selbständiger hättest Du privat fürs Alter vorsorgen müssen.

Antwort
von rena101955, 19

Du solltest so schnell wie möglich mit Deinem Rentenbescheid zur Krankenkasse gehen. Bei dem geringen Einkommen verringert sich auch der Krankenkassenbeitrag, da sich dieser immer prozentual vom Einkommen berechnet. Solltest Du hingegen Privat-krankenversichert sein, mußt du prüfen lassen, ob Du in die gesetzliche Krankenkasse wechseln kannst. Ferner hast Du (falls keine anderen Haushaltseinkünfte vorhanden sind) Anspruch auf Grundsicherung! Also auch baldmöglichst zum zuständigen Sozialamt gehen! U. U. werden dann die Beiträge zur Krankenkasse auch vom Sozialamt übernommen! Du mußt möglichst schnell handeln; denn sonst summieren sich die Beiträge und Du gerätst wirklich in Not!

Antwort
von Wonnepoppen, 66

Wieso mußt du die selber bezahlen?

du siehst doch auf deinem Rentenbescheid , wie hoch sie ist, auf keinen Fall, das was du angibst, bzw. bei der Höhe deiner Rente!

Kommentar von martinzuhause ,

das kommt auch die KV an. war er immer in einer privaten sind die mindesbeiträge im alter natürlich recht hoch. da kommt man da nn auch nicht mehr so einfach in die gesetzliche KV

Kommentar von Wonnepoppen ,

Dann sollte man das hin schreiben, ich ging von der gesetzlichen aus !

Antwort
von kevin1905, 27

Warum warst du noch nicht beim Sozialamt und hast Grundsicherung beantragt?

Du hast ohne Zweifel einen Anspruch auf Aufstockung.

Antwort
von martinzuhause, 76

da solltest du vllt mal bei der KV nachfragen warum sie 289€ kostet

im normalfall beträgt der beitrag um die 7% vom Brutto

Kommentar von kevin1905 ,

PKV.

Und der allgemeine Beitragssatz zur GKV beträgt 7,3% (Hälfte von 14,6%) zzgl. Zusatzbeitrag von i.d.R. 1,1% den der Versicherte alleine trägt.

Antwort
von Menuett, 36

Du wirst Grundsicherung beantragen müssen.

Die können Dir dann auch sagen, wie es mit der Krankenkasse weitergeht.

Antwort
von sassenach4u, 16

Dann wirst du Probleme mit deiner Krankenkasse bekommen.

Die Beiträge, wenn du sie nicht zahlst, laufen auf und hinzu kommen Säumniszuschläge, Mahngebühren und irgendwann die Kosten für die Vollstreckung. Davon werden dann deine Erben noch etwas haben, denn die dürfen dann für dich gerade stehen oder das Erbe ausschlagen- und die PKV kann sich dann damit beschäftigen, ob es was zu versilbern gibt.

Nimm einen Minijob an und zahl deine Beiträge- für die Rentenhöhe trägst du auch Verantwortung, das Geld, was du nicht eingezahlt hast, hättest du anders anlegen können, dann wärest du jetzt nicht so schlecht gestellt.

 

Antwort
von Kuestenflieger, 41

Das kann allgemein als Warnung gelten für Geringverdiener : Bleibt in der GKV !

Kommentar von kevin1905 ,

Als Geringverdiener (angestellt) kommt man auch gar nicht in die PKV.

Klingt ein wenig nach der Erwerbsbiograpgie eines Klein-Selbständigen.

Antwort
von janfred1401, 56

Sehr wenig Infos.

Aber solltest du alleinstehend sein, würde ich die empfehlen, mit einem anderen Rentner(oder mehr) eine WG zu gründen. Viele Nebenkosten sind überproportional hoch, wenn man alleine lebt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten