Ich bin seit ca. 3 Mon. vegan. Ich habe vor ca 2 Wochen Haarausfall bei mir festgestellt. Kann das an der Ernährung liegen (ich nehme Eisen,Vit. B12 & Calcium)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Haarausfall kann viele Ursachen haben.... (hormonell, anlagebedingt, Stress, Krankheit, Mangelerscheinungen...)

Plötzlichen Haarausfall sollte man immer hinterfragen..... Aufgrund der Wachstumsphasen des Haares hat diese Plötzlichkeit seine Ursachen so ca. 3 Monate vorab... (Krankheit, Stress, Mangel o.ä.)

Haarausfall verschwindet auch nicht über Nacht (!) , einer gewissen Behandlungsdauer bedarf es da immer ... Und dabei sollte man wieder an die Wachstumsphasen des Haares denken , d.h. es braucht gute 3 Monate, um das Problem zu beheben.

Hier  zum näheren Verständnis mal ein Link zum Zyklus des Haarwachstums und zum Thema Haarausfall:

http://www.haarerkrankungen.de/grundlagen/haarzyklus.htm

Deine Haarausfall-Problematik könnte aufgrund deiner Aussage (seit ca. 3 Monaten vegane Lebensweise) durchaus mit der Ernährungsumstellung zusammenhängen..., will sagen, kann sein, dass deinem Haar benötigte Vitamine und Spurenelemente fehlen.

Was kannst du machen:

  • kläre beim Arzt (Hautarzt) ab, woran es hapert
  • oder versuche es allein in den Griff zu bekommen und besorge dir entsprechende Präparate für die Haare , Aber bedenke dabei:

I-welche Kapseln  für's Haar aus der Drogerie sind eher unterdosiert......

Am besten wäre eine Nahrungsergänzung (Vitamine und Spurenelemente) aus der Apotheke... Dabei sollten Zink und Biotin höher dosiert sein...
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mareikegl
03.07.2016, 14:46

Vielen dank für die ausführliche antwort☺️

1

kommt oft vor bei Vegetarischer oder Veganer ernährung:

Damit der Körper kräftige Haare bilden kann, die fest in der Kopfhaut
verankert sind, benötigt er Baustoffe in Form von Vitaminen,
Spurenelementen und Eiweiß. Ein gesunder Mensch sollte pro Tag 0,8 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht mit der Nahrung aufnehmen.
Eiweißreiche Lebensmittel sind beispielsweise Fleisch, Milch,
Milchprodukte, Fisch und Hülsenfrüchte. Wer sich vorwiegend fleischlos
ernährt, der sollte auf Kombinationen von verschiedenen Eiweißquellen
achten, die eine besonders hohe Eiweiß-Wertigkeit besitzen. Dazu zählt
z.B. die Kombination aus Kartoffeln und Ei - in Norddeutschland beliebt
als „Bauernfrühstück“

Für das Zellwachstum ist Folsäure ein sehr wichtiges Vitamin. Die
Zufuhrempfehlungen für Erwachsene liegen bei täglich 400 Mikrogramm.
Folsäure ist vor allem in grünem Blattgemüse, Obst, Hülsenfrüchten und
Vollkornprodukten vorhanden. Biotin ist Bestandteil des
Eiweißstoffwechsels und damit auch an der Bildung der Eiweißstruktur des
Haares beteiligt. Es ist ein wasserlösliches Vitamin, das vor allem in
Milch und Milchprodukten, Eiern, Vollkornprodukten sowie Hülsenfrüchten
enthalten ist. Der Biotin-Tagesbedarf eines Erwachsenen liegt zwischen
30 und 60 Mikrogramm.

Außerdem ist das Spurenelement Zink für ein gesundes Haarwachstum
wichtig. Es ist an der Bildung der Haarstrukturen in Form von Keratin
und Kollagen beteiligt. Zinkreiche Lebensmittel sind Rindfleisch, Eier
und Käse.

https://www.ikk-nord.de/ratgeber-gesundheit/themenspecials/koerper-und-gesundheit/schoene-haare/

Ergänzend hier noch eine Liste weiterer Vitamine und Mineralstoffe, die für gesundes Haarwachstum wichtig sind:

Vitamin B6: ist in fast allen Lebensmitteln vorhanden, vor allem in Rinderleber, Sardinen, Huhn, unpoliertem Reis, Makrele, Schweinefleisch, Rindfleisch, Bananen, Grünkohl, Weizenvollkornbrot und Kartoffeln. Vitamin A: vor allem in
Leber, Vollmilch, Butter, Käse und Eiern. Eisen: vor allem in Fleisch-
und Fleischwaren. Jod: vor allem in Fisch.

Ein Mangel an Omega-6-Fettsäuren kann zu Haarausfall führen.
Omega-6-Fettsäuren sind in hochwertigen pflanzlichen Ölen, z.B.
Sonnenblumen-, Maiskeim- und Sojaöl zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mareikegl
03.07.2016, 13:18

Vielen dank für die antwort☺️

0

Woher sollen wir das wissen? Lass deine Blutwerte checken. Jede Ernährungsform kann zu Mangelerscheinungen führen, nicht nur die Vegane. Es kann aber auch an Stress liegen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir Fehlen wohl Mineralien und Vitamine geh mal zum Arzt und lass dich beraten wie Du dich richtig Ernähren sollst oder wie du die Mängel Vegan ausgleichen kannst 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit dem Vegan sein im Allgemeinen hat das nichts zu tun, du ernährst dich einfach falsch...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung