Frage von notnagel2015, 69

Ich bin seit 6wochen krank, bin in probezeit und kündige nun während ich noch krankgeschrieben bin, geht das ohne Probleme?

Antwort
von Maximilian112, 60

Ob Probezeit oder nicht spielt keine Rolle.

Auch im Krankenstand kann man kündigen (und auch gekündigt werden).

Kommentar von notnagel2015 ,

Danke Maximilian,  das ist eine total unprofessionell Antwort von Sketches und hat im Forums nichts zu suchen.  Oft ist es leider heutzutage so, dass Arbeitgeber ihren Angestellten unzumutbare Arbeitsplätze zur Verfügung stellen, die krank machen, weil das Pensum nicht zu schaffen ist. Wie in meinem Fall. Wem schadet das letztendlich dem Arbeitgeber wie dem Arbeitnehmer,  aber verantwortlich dafür sind die Arbeitgeber. Wohin soll das noch führen? Also Experten antworten anders.

Kommentar von Familiengerd ,

@ notnagel2015:

Danke Maximilian,  das ist eine total unprofessionell Antwort von Sketches und hat im Forums nichts zu suchen.

Was für ein Schwachsinn ist das denn?!?!

Die Antwort von Maximilian112 ist nicht unprofessionell, sondern völlig korrekt und punktgenau auf Deine Frage bezogen!

Deine weitere Bemerkung ist sicher zutreffend, hat aber mit der rechtlichen Problematik und also mit der Beantwortung Deiner Frage nichts zu tun!!

Also Experten antworten anders.

So? Was denn?

Sie können gar nichts Anders antworten als das, was Maximilian112 geantwortet hat:

Die Tatsache, dass Du krank geschrieben bist, schließt nicht aus, dass Du kündigen kannst und dass Dir gekündigt werden kann; etwas Anderes wäre es, wenn Dir der Arbeitgeber explizite wegen der Erkrankung kündigen wollte: dann wäre es für ihn nicht so einfach.

Aber wenn Du in der Probezeit bist, spielt das ohnehin alles keine Rolle: Während der Probezeit (längstens für die Dauer von 6 Monaten) können beide Seiten mit einer Frist von 14 Tagen kündigen (BGB § 622 Abs. 3); dann muss auch der Arbeitgeber die Kündigung nicht begründen!

Wenn Dir eine Antwort wie die von Maximilian112 nicht "passt", dann heißt das noch lange nicht, dass sie nicht richtig sei!

Antwort
von angy2001, 66

Ja, das geht. Warum auch nicht? Bist du weiter krankgeschrieben, dann wirst du auch weiter Krankengeld bekommen.

Antwort
von Akecheta, 69

Der Arbeitgeber wird jubeln :-)

Kommentar von Maximilian112 ,

Nach 6 Wochen wird ihm das wohl egal sein. Ausserdem könnte er auch selbst die Kündigung aussprechen.

Kommentar von Akecheta ,

Wird ihm überhaupt nicht egal sein, dass die Lohnfortzahlung dann endet. Ein Arbeitgeber möchte Mitarbeiter, die man erstmal teuer einlernen muss, welches dann effektiv mitarbeiten und keine die dann krank machen und überlegen, wie muss ich kündigen und wann kann ich wieder ALG beziehen. Ganz einfach. Volkswirtschaftlicher Schaden ist duch solch Verhalten sehr hoch und nimmt anderen, die wollen, den Platz weg!!!

Kommentar von Maximilian112 ,

Ich habe nirgendwo etwas von ALG gelesen das er beziehen will. Davon abgesehen gäbe es eine Sperre.

Von krank machen habe ich auch nix gelesen.

Das Recht auf Kündigung bringt also volkswirtschaftlichen Schaden, naja.....

Kommentar von Familiengerd ,

@ Akecheta:

Ich schließe mich der Erwiderung von Maximilian112 an und ergänze, dass Dein Kommentar ziemlicher Unsinn ist!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community