Frage von Desire92, 99

Ich bin seelisch am Ende, was soll ich tun?

Hallo Leute, ich brauche echt einen guten Rat. Ich habe mich vor 3 Monaten von meiner Ex Freundin getrennt, weil ich nicht mit dem Kiffen aufhören wollte, konnte, dachte ich.

Ich bin Raucher gewesen und habe jeden Tag 2 - 3 Joints geraucht. Diese Drogen haben mich total kaputt gemacht, ich habe ständig meine Freundin beleidigt und angeschrien. Ich war total Gefühlskalt. Sie hat mich ständig erpresst von wegen wenn ich nicht aufhöre zu kiffen, dass Sie dann Schluss machen würde. Wir waren 2 Jahre zusammen, haben uns von Montag 00:00 Uhr bis Sonntag 24:00 Uhr gesehen, sozusagen schon echt lange zusammen gelebt.

Irgendwann ist mir der Kragen geplatzt und ich hab Sie total fertig gemacht, dass wenn man einen Menschen liebt, das nicht macht und den ganzen Kindergarten... :(((

Dann hab ich mit Ihr Schluss gemacht, weil Sie mich ständig am Anmeckern war und mich unter Druck gesetzt hat. Ging 1 Jahr lang dass sie es versucht hat mich davon zu überzeugen aufzuhören.

Natürlich liebe ich dieses Mädchen über alles, ich hab einfach den Stress und den Druck nicht mehr ausgehalten.

Wir wohnen immer noch unter einem Dach und es geht auch nicht anders, weil wir beide im Studentenwohnheim wohnen. Ich hab Sie echt so sehr verletzt und so viel Terror gemacht, das ihr ganzes Herz voller Hass auf mich ist. Wir haben Kontaktsperre. Und ich bin total am Boden zerstört. Mir geht es echt schlecht!!!.

Ich habe gemerkt, dass Sie der wichtigste Mensch in meinem Leben für mich ist. Nach meiner Trennung ca. 1 Woche später hab ich es eingesehen und ich habe komplett mit dem Cannabis Konsum und sogar direkt mit dem Zigaretten aufgehört. Ich gehe jeden Tag locker 2 - 3 Stunden Sport machen. Ich habe meine Prüfungen fast alle geschrieben. Doch meine Seele und meine Psyche sind schon heftigst über ihre Grenzen gestoßen.

Ich komm nicht zurecht, ich habe auch keine Freunde, weil ich mit keinem mehr was zu tun habe, da Sie alle Kiffen und ich mich von sowas ab jetzt für immer fern halten will. Und ich habe auch niemanden, der mich bei meiner Situation unterstützt. Wohne wegen dem Studium 400km von zu Hause entfernt.

Ich sitze ganz alleine in meinem Zimmer und bin total depressiv und traurig. Während meinem Entzug war ich komplett auf mich allein gestellt. Ich bin und werde niemals mehr Rückfällig werden, denn es war ein Trauma für mich, dass ich meine GROßE LIEBE für sowas verlassen habe.

Ich bin am Boden zerstört und komme mit mir zwar zurecht, dennoch weine ich jeden Tag ungelogen 3 !! Stunden und bereue es so sehr, dass ich meiner Ex diesen ganzen Schmerz angetan habe. Ich kann mir einfach selber nicht verzeihen, was ich alles getan habe war die Hölle und ich bin mit meiner Psyche und Seele sowas von kaputt.

Ich möchte dieses Mädchen heiraten und eine Zukunft mit ihr Aufbauen. Ich möchte wieder Gesund werden. Sie ist mein Seelenpartner. ICH M. 24 BRAUCHE DRINGEND RAT UND HILFE... Ich liebe Sie !!!!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lichtpflicht, 41

Tja, deine Erkenntnis kam einfach zu spät. Liebe ist ein Gefühl, dass vergehen kann, besonders wenn die Person, die man liebt, einen am laufenden Band beleidigt und demütigt. Wahnsinn, dass sie das überhaupt ein Jahr ausgehalten hat. Ich vermute, dein Verhalten hat ihre Liebe unwiederbringlich zerstört.

Ich rate dir, ein Easmus-Semester zu machen wenn möglich. Du musst raus aus dem Wohnheim, weg von den Leuten, weg von ihr. Du brauchst Abstand, Ablenkung und neuen Input, sonst rutschst du schnell wieder in die Sucht.

Oder überlege, die Uni zu wechseln. Näher an zuhause ran. Sowas ist möglich! Falls ich ihr und dir noch Hoffnung einräume, dann nur, wenn du dich für längere Zeit von ihr fernhältst. Schreibe ihr noch eine Art Abschiedsbrief und danach jedes Monat einen "update"Brief, wie dein Leben jetzt aussieht und wie sehr du dein Verhalten bereust.

Ob es dann irgendwann wieder was wird, bezweifle ich, aber es ist nicht ausgeschlossen. Du musst aber jetzt erstmal total auf Distanz gehen und dich um dein Leben kümmern. Ihr Hass muss verrauchen, ich tippe das dauert vlt 1 Jahr. Ob sie die Frau deines Lebens ist, wirst du dann erst feststellen... Jetzt nicht.

Kommentar von Desire92 ,

Danke ! Das werde ich alles tun. Das arme Mädchen tut mir so leid. Ich bereue es so sehr das ich ihr das alles angetan habe :((( Aber weinen werde ich trotzdem jeden Tag, weil ich mir selber nicht mal vergeben kann was ich getan habe :( Diese Droge hat alles Kaputt gemacht :((((

Danke für deinen Rat.

Antwort
von Desire92, 35

Weil Sie nicht mit mir Reden möchte .

Kommentar von voruebergehend ,

Dann schreib ihr doch einen Brief, den du ihr zukommen lässt.

Kommentar von Desire92 ,

Habe ich gemacht. Sie hat sich bedankt, geweint und das war es auch.

Antwort
von voruebergehend, 46

Wieso gehst du nicht einfach wieder zu ihr hin, ihr geht vielleicht n Kaffee trinken und redet??

Kommentar von Desire92 ,

Ich habe sie zu sehr verletzt. Klar hat Sie immer noch Gefühle für mich, aber Sie Hasst mich auch für das was ich ihr das Jahr über angetan habe. Und ich kann Sie sehr gut verstehen. Ich habe Sie beleidigt und angeschrien, ich war so Krank wegen den Drogen und ich wünsche mir ich könnte alles wieder gut machen. Sie möchte, dass ich los lasse und das ich Sie in Ruhe lasse. Und das mache ich natürlich, weil ich Sie so sehr liebe. Ich will nur das beste für Sie.

Antwort
von MelisaCeylan, 41

Du kannst dich Entschuldigen und das sagen was du fühlst! Du kannst sagen das es kein leben ohne sie gibt. Sag das es ein Fehler war und Menschen Fehler machen. Versuch mit ihr zu reden. 

Kommentar von Desire92 ,

Sie sagt sie kann sich keine Zukunft mehr mit mir vorstellen. Ich habe Sie einfach zu sehr verletzt :( Ich habe das Natürlich schon gemacht, aber es hat mir nichts gebracht. Das jetzt ca. 1 Monat her.

Kommentar von MelisaCeylan ,

Dann musst du halt so leben. Du kannst schon anfangen eine andere Freundin zu suchen. Das war ein Lebensfehler den du gemacht hast. Mal gucken wie es weitergeht..

Antwort
von Plattenspeeler, 11

Da könnte ich nun sagen: Selbst schuld

Das trifft allerdings nicht den Kern der Sachen. Das war ja wohl das Kiffen und die Reaktion darauf.

Nun, sei erst einmal stolz auf dich, das du es geschafft hast, davon loszukommen.

Du brauchst jemanden zu reden, dann versuch einmal ob du auf dieser Google Seite etwas für dich findest.

https://www.google.de/#q=+hilfe+f%C3%BCr+suchtgef%C3%A4hrdete+

Deiner Ex schreib einen Brief (nicht Internet) handgeschrieben und schreib ihr ähnlich wie du es hier gemacht hast.

Entschuldige dich und frag sie, ob ihr noch einmal darüber reden könnt.

Wenn sie NEIN sagt, akzeptiere es.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community