Frage von hhb24, 151

Ich bin schwanger von meinem ex und wir verstehen uns leider garnicht?wie steht ihr zur Abtreibung?ich bringe es nicht übers Herz jedoch habe ich Angst?

Er war kriminell ..Alkohol problem ..schnell reizbar ..liebt jedoch Kinder ..sind nicht mehr zusammen ..mein Therapeut sagt aufkeinenfalll mit ihn zusammen das Kind aufziehen .was soll ich nur tun so wie ich ihn kenne wird er nicht locker lassen er wird sagen das Kind gehöret mir ich habe einfach Größe Angst weil er manipuliert..ist abtreiben besser um die Zukunft von meinem Kind zu schützen oder nicht abreiben will nur eure Meinung hören ! Ich kann mich nämlich nicht mal über die Schwangerschaft freuen weil ich soviel sorgen vor allem habe ..

Antwort
von lillian92, 46

Also die Entscheidung, Abtreibung ja oder nein, will und kann ich dir nicht abnehmen. Das ist so ein schwerer Einschnitt, dass du da ganz auf dein Bauchgefühl hören musst, ob du das kannst.

Allerdings heißt "nicht abtreiben" auch nicht gleichzeitig, das Kind mit deinem Ex aufziehen zu müssen. Dein Therapeut hat schon recht, das wäre höchst wahrscheinlich fatal – für dich und das Kind.

Das Kind gehört ihm auch nicht oder dergleichen. Falls du das Kind denn austrägst, kannst du es im schlimmsten Fall immer noch zu Adoption freigeben.

An deiner Stelle würde ich aber erst Mal an entsprechenden Beratungsstellen nachfragen, wie es denn in deiner Situation mit Unterhalt aber alleinigem Sorgerecht und vielleicht sogar ein Umgangsverbot seitens des Vaters aussehen würde (glaube, das wäre mit einer kriminellen Vergangenheit gar nicht so schwer zu erwirken).

Und auch wenn er dich unter Druck setzt oder dich und das Kind gar bedroht, hast du rechtliche Möglichkeiten dagegen vorzugehen. Das alles ist nicht leicht, aber auch nicht unmachbar. Ich glaube auch, dass dich deine Familie da nicht einfach so hängen lassen würde.

Egal wie du dich entscheidest – ich wünsche dir ganz viel Kraft und Mut, das durchzustehen.

Kommentar von hhb24 ,

Adoption kommt fuer mich Nicht in frage .das ding Ist Er ist Ja immerhin auch Der vater u Er arbeitet nun seit 8-9 monate normal Das heisst Er Ist Nicht mehr kriminell u sein alkohol trinkt Er momentan auch Nicht Weil Er sein fuherschein dadurch verloren hat ...Ach Das Ist Alles so schwer Ich Weiss Es einfach Nicht .ist Es richtig Von anfang an ihn Alle rechte zu nehmen waere dies Nicht gemein Von Mir ..ich bin voellig durcheinsnder ..

Kommentar von hhb24 ,

Ach Ja Und Er will sogar Das wir Das zusammen machen Und zusammen versuchen ..we sagt wir Muessen jetzt Alles Geben Um miteiander hamonieren zu koennen ..Das problem ist nur icgbweiss Das Er Das Nicht kann ..Er hat Es Mir Durch seine art Und seine taten Immer wieder bewiesen ..Und Mal ehrlich mit einem kind wird Alles schwieriger ..

Kommentar von lillian92 ,

Ok, das ist natürlich schwieriger.

Und noch mal: du musst gar nichts. So wie du hier schreibst, hast du dich schon für das Kind entschieden. Aber du willst ihn nicht dabei haben oder hast Angst vor ihm. Verstehe ich das richtig?

Wenn du ihm nicht von Anfang an "alles" nehmen willst, wie wäre es dann mit geregelten Umgangszeiten? Oder nur unter Aufsicht o.ä. Dann siehst du ja, ob du es mit ihm gemeinsam könntest, oder nicht. Aber direkt aufs Ganze würde ich unter keinen Umständen gehen – vor allem wenn das auch dein Therapeut sagt.

Lass dich nicht von deinem Ex einlullen.

Kommentar von hhb24 ,

Vielen lieben dank Ja ich Denke Ich muss wirklich zu einer beratungsstelle ..ich habe einfach Angst das er wieder schafft mir ne gehirnwäsche zuverpassen oder ich einfach wieder denke gut nun hat er sich doch geändert ..weil er so gut reden kann das man ihn einfach alles glauben würde ..manchmal Denke Ivh sogar mein therapeut übertreib total aber dann denke ich wieder nein wieso sollte er sowas tun keine Ahnung ...ich danke dir sehr für deine Antwort !

Antwort
von Nitra2014, 44

Es ist zuallererst dein Körper und dein Kind. Was du damit tust, entscheidest du allein. Bis es geboren ist, ist deine Meinung darüber die Einzige, die zählt und jeder Mann muss das akzeptieren.

Also wenn du von diesem Problem jetzt schon überfordert bist und zwar so sehr, dass du dir sagst, du kannst es auf keinen Fall allein groß ziehen, wenn auch eine Adoption für dich gar keine Option ist, dann hast du jedes Recht dazu abzutreiben.

Sei dir allerdings auch darüber bewusst was eine Abtreibung bedeutet. Das Kind lebt und wird dadurch getötet. Kannst du damit leben?

Das alles sind Dinge, die du dich fragen solltest und diese Entscheidung kann dir keiner nehmen. Auf jeden Fall solltest du auf deinen Therapeuten hören und dem Vater keine Chance geben.


Kommentar von hhb24 ,

Die Sache ist die im inneren will ich natürlich das Kind behalten ich habe nur Angst das diese Entscheidung unverantwortlich wäre von mir weil es vielleicht egoistisch von mir ist .und auf der anderen Seite tut mir mein ex leid wenn ich ihn von vorne rein Überhaupt keine Chance gebe .vielleicht ändert er sich ja doch 😕🙁ich weiß es einfach nicht aber mein Therapeut ist komplett dagegen das ich ihn noch eine Chance gebe ..ich weiß einfach Nicht weiter ..Aber Danke !

Kommentar von Nitra2014 ,

Dein Therapeut hat bestimmt recht wenn er sagt, er verdient jetzt keine Chance. Mit jetzt muss ja nicht für immer gemeint sein.

Was du mit deinem Kind tust, musst du selbst wissen. Wenn du die emotionale Stärke sowie Reife, den finanziellen Hintergrund hast, dann ist es leicht. Aber du kannst deinem Kind auch etwas geben, das es für kein Geld zu kaufen gibt, nämlich Liebe.

Da wärst du nicht die erste junge Mutter, die ein Kind bekommt und es trotzdem irgendwie schafft. Wie AbbathFangirl schrieb, lass dich professionell beraten. Geh zu einer Beratungsstelle und finde dort heraus unter welchen Umständen du das Kind behalten kannst.

So wie du schreibst, willst du das. Dann behalte es. Aber schaff Voraussetzungen, dass du dafür Verantwortung übernehmen kannst.

Viel Glück!

Kommentar von hhb24 ,

Ja das werde ich machen eine Beratungsstelle wäre wohl das beste ..ich danke dir !

Antwort
von Ille1811, 19

Hallo,

du schreibst, dass du vom Bauchgefühl nicht glaubst, dass er sich ändert. Du schreibst, dass er zur Zeit nicht trinkt, weil er den Führerschein wiederhaben will.

Vertraue deinem Bauchgefühl! Er macht sich selbst was vor, wenn er meint, sich dauerhaft zu ändern.

Wenn du das Kind bekommst, dann hast du noch viele Monate bis zur Geburt! Nutze diese Zeit!

Geh zu einer Beratungsstelle und erkundige dich, was es für dich an Möglichkeiten gibt. Vielleicht kannst du ja umziehen ohne dass der Kindsvater was erfährt. Auf dem Gebiet kenne ich mich nicht aus, aber wie geschrieben: Jede Beratungsstelle hat Lösungsvorschläge für dich.

Dann kannst du für dich und für das, was für dich der beste Weg ist Klarheit bekommen, wenn du in eine Al-Anon Gruppe gehst. Das ist eine Selbsthilfegemeinschaft für Menschen, die Probleme durch die Folgen des Alkoholkonsums eines nahestehenden Menschen haben.

Schau einfach mal auf der Webseite Al-Anon.de, wo es die nächstgelegenen Gruppe für dich gibt.

Antwort
von TheInquiry, 64

Hallo hhb :)

Wenn Du schreibst, dass Du momentan in Therapie bist und keinen Rückhalt vom Vater haben wirst und Dich auch nicht wirklich auf das Kind freuen kannst, dann solltest Du Dich vielleicht tatsächlich zu einer Abtreibung durchringen. So ein Kind will auch in sicheren und gesicherten Verhältnissen aufwachsen. Mir scheint, Deine jetzige Situation gibt diese Sicherheit nicht her.

Vielleicht kannst Du zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal über einen Kinderwunsch nachdenken.

Jetzt ist die Zeit, in der Du an Dich denken solltest - ohne Dich noch um Andere kümmern zu müssen.

Ich wünsche Dir viel Kraft

The Inquiry

Antwort
von Thomas414, 23

Schwierige Situation hast du da. Meiner Meinung nach wäre Abtreibung hier die richtige Wahl . Lebenslang mit diesem Menschen eine Verbindung zu haben ist eine riesige Last .

Auch wenn du einen anderen tollen Mann triffst wird er immer dazwischen sein, allein schon jedes Wochenende um das Kind zu sehen.

Und so wie du ihn beschreibst würde es mich gar nicht wundern wenn er deinen neuen Freund hasst und alle möglichen Sachen mit ihm anstellen würde, weil er nicht wollen würde dass er seine Vaterrolle übernimmt.

Antwort
von 1ueberfragter1, 47

Du kannst auch sagen das Kind sei von nem anderen... ABer ich würde sicherlich cniht mit ihm das Kind auziehen an deiner Stelle.

Kommentar von Menuett ,

Wer übernimmt denn schon freiwillig die Vaterschaft für ein Kind?

Antwort
von Menuett, 12

Auch wenn er Alkoholiker ist, hat er ein Recht auf Umgang mit seinem Kind.

Willst Du wirklich einem Kind später diesen Vater schön reden müssen?

Mal abgesehen davon - woher weißt Du, dass sein Erbgut nicht bereits vom Alkohol geschädigt ist?

Ich habe eine Freundin, deren Vater Alkoholiker ist, das ist nicht witzig. Auch und erst recht dann nicht, wenn kein Kontakt besteht.

Eine Adoption kannst Du Dir nicht vorstellen?

Ich, in Deiner Situation, würde das Kind nicht bekommen.

Kommentar von hhb24 ,

Ich Denke sehr Viel über das ganze nach! ..danke

Antwort
von Rissi7, 44

Ich würde das Kind nicht abtreiben. Du wirst dein leben lang dran denken und es bereuen. 

Kommentar von Menuett ,

Die meisten seriösen Studien sehen das ganz anders.

Tatsächlich hat kaum eine Mutter psychische Nachteile.

Im Gegenteil, den meisten geht es viel besser nach einem Abbruch.

Antwort
von AbbathFangirl, 47

Die Frage ist so schwierig zu beantworten, dass ich dir nur davon abraten kann, die Frage im Internet zu stellen.

Geh zu Beratungsstellen (Frauenarzt, etc.). Beim Therapeuten bist du ja schon.

Es gibt schlichtweg so viel abzuwägen, so viel zu beachten... die Zukunft deines Kindes, deine eigene Zukunft, andererseits emotionale Probleme nach einer etwaigen Abtreibung, Unfruchtbarkeit...

Lass dich bitte professionell beraten.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück!

Antwort
von quarklabor, 23

Vorher überlegen was man macht und nicht einfach Kinder zeugen man man man...

Ob du abtreibst kann keiner für dich entscheiden... Abtreibung ist nicht toll aber ein Kind in so eine Umgebung setzen auch nich...

Antwort
von helferin000, 46

Behalte es,..du kannst es ja dann zur Adoption freigeben...(das wirst du aber auch nicht übers herz bringen) aber su wirst eine Abtreibung mega bereuen,(in deinem späteren leben)

Antwort
von Helizzra, 42

Wenn du denkst das du reif für ein Kind bist.Dann treib es nicht ab.Wenn du aber nicht reif für ein Kind bist dann mach es 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community