Frage von vanessa66, 279

Ich bin schwanger und brauche dringend hilfe ich kann nicht mehr?

Ich bin Schwanger. Ich sage euch von anfang an das ich das kind abtreiben möchte da ich zu jung bin und das auch überhaupt nicht möchte. Also mir geht es sein paar tagen so schlecht dann habe ich den test gemacht und er war positiv heute ist sonntag und ich muss dringend zum frauenarzt da es mich echt kaputt macht weil ich nichts mehr machen kann außer liegen. Kann ich dann morgen früh einfach zum frauenartz ohne termin gehen? Und ich habe meine kranken karte verloren und wenn ich sie neu anfordern würde, würde es zwei wochen dauern. Kann ich trozdem zum arzt gehen? Achtet nicht auf die rechtschreibung.. Und villeicht könnt ihr mir ja was gegen diese schwangerschafs übelkeit sagen

Antwort
von lamarle, 151

Geh morgen zu deinem Frauenarzt, ohne Termin. Sage dass du deine karte verloren hast. Die Praxis kann sich von der Kasse deine Mitgliedschaft bestätigen lassen, dann ist die Behandlung auch kein Problem.

Wenn Du sicher bist, dass Du das Kind nicht willst, wird Dir die Gynäkologin sagen, an welche Beratungsstellen Du Dich wenden kannst.

Gegen die Schwangerschaftsübelkeit kann man nicht viel tun. Tee trinken, immer nur kleine Portionen essen, aber den Magen nie wirklich leer werden lassen. Und wenn Du Appetit auf ganz verrücktes Zeug hast, wie Hering mit Nutella, dann gib dem ruhig nach. Kann sein, dass die Übelkeit danach sogar besser ist.

Antwort
von johnnymcmuff, 120

Ich bin Schwanger. Ich sage euch von anfang an das ich das kind abtreiben möchte da ich zu jung bin und das auch überhaupt nicht möchte.

Wie alt bist Du?

 Kann ich dann morgen früh einfach zum frauenartz ohne termin gehen? Und ich habe meine kranken karte verloren und wenn ich sie neu anfordern würde, würde es zwei wochen dauern. Kann ich trozdem zum arzt gehen?

Erst zur Krankenkasse gehen und sich dann eine Bestätigung holen dass Du  versichert bist.

Dann Frauenarzt anrufen und fragen ob man Dich ohne Termin nimmt.

Solltest Du noch nicht volljährig sein, ist das nicht so einfach mit Abtreibung.

Kommentar von vanessa66 ,

Meine eltern unterstützen mich bei der sache.. Und danke 

Antwort
von Barbdoc, 93

Du kannst morgen quasi als Notfall zum Frauenarzt gehen. Danach kann du alles weitere organisieren, ohne Zeit zu verlieren. Alles Gute B.

Antwort
von Chloe0487, 124

Ohne Krankenkassenkarte sieht's eher schlecht aus. Gegen die Übelkeit kannst du dir in der Apotheke "Nux-Vomica" kaufen das hat mir immer gut geholfen.

Kommentar von vanessa66 ,

Danke . Ich habe mir schon etwas geholt gehabt und zwar zäpfchen gegen übelkeit aber mit dennen fühle ich mich wie als würde ich umkippen.. 

Kommentar von Chloe0487 ,

Nux-Vomica gibt's als Globulis, haben mir die ersten 3 Monate den Ar.... gerettet 😉

Antwort
von armeskaenguru, 76

Hallo

Wenn Du nicht zum Frauenarzt gehen könntest, wäre noch eine Möglichkeit, die Schwangerschaft auf der Frauenabteilung eines Spitals bestätigen zu lassen.

Wie ich gelesen habe, hast Du Dich schon informiert und weisst, dass Du einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia vereinbaren musst und die Abtreibung mit einer Bedenkfrist von 3 Tagen danach möglich ist.

Wünsche Dir alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort
von AnyBody345, 114

Warst du denn dieses Jahr schon beim Frauenarzt? Rufe bei deiner Krankenkasse an und schildere das Problem, vielleicht kann man eine Einigung mit deinem Frauenarzt finden. Wie Jungs bist du denn und warum möchtest du das Kind nicht gebären? Was ist mit dem Vater? Unter welchen Umständen ist es entstanden?

Kommentar von vanessa66 ,

Ich bin 17 bin mit dem vater seit 3 jahren zusammen. Er macht eine ausbildung und ich mache mein abi und möchte danach studieren. Ich habe noch soviel im leben vor. Ich nehme die pille. Evtl. Habe ich mich übergeben ich weiß es auch nicht ich nehme sie aber immer also habe sie nicht vergessen  

Kommentar von AnyBody345 ,

Mit dem abtreiben ist es so eine Sache, das wird dich auf Dauer nicht glücklich machen. Denk doch mal darüber nach ob du das Kind nicht lieber austrägst und dann zur Adoption freigibst, mit Option darauf immer noch Kontakt zu dem Kind haben zu wollen wenn du es möchtest . Viele Paare wünschen sich ein Kind und können keins zeugen, denen hilfst du damit.

Kommentar von vanessa66 ,

Ja habe über alles schon nachgedacht das hört sich jetzt blöd an aber ich könnte damit nicht leben das mein kind nicht bei mir sein könnte wenn es dann mal da wäre.. :( 

Kommentar von BigBene ,

Du könntest nicht leben??

Denk mal drüber nach, was Du da sagst...

Kommentar von schokocrossie91 ,

Misch dich nicht ein. Abtreibungen können genauso unglücklich, glücklich oder gar nichts machen wie Schwangerschaft und Geburt. Mal abgesehen von den möglichen dauerhaften Schäden bei Schwangerschaft Und Geburt.

Kommentar von Maeusemama1992 ,

Diese "dauerhaften Schäden" können bei einer Abtreibung genauso entstehen, bei einer Abtreibung ist es sogar wahrscheinlicher... Und du kannst mir nicht erzählen das einer Frau eine Abtreibung am ar*** vorbei geht, dann bräuchte sie meiner Meinung nach dringend psychologische hilfe

Kommentar von annemarie37 ,

Das Sterberisiko bei einer Geburt ist ca. 10mal höher als bei einem Schwangerschaftsabbruch. Bei den Komplikationen ist es ebenso (Dammriss, Vaginalriss, Blutungen, Kaiserschnitt etc.), bei den "dauerhaften Schäden" desgleichen.

Betr. psychische Probleme: die sind ebenso häufig oder besser gesagt ebenso selten bei Frauen, die eine ungeplante Schwangerschaft abbrechen, wie bei solchen, die sie austragen .

Und wenn eine Frau keine Probleme hat nach einem Schwangerschaftsabbruch, braucht sie logischerweise auch keine psychologische Hilfe. Aber das ist es, was Abtreibungsgegner die Frauen glauben machen wollen: Wenn eine kein Problem hat damit, ist sie nicht normal...

Hört auf mit dem Gequatsche. Es gibt keine medizinischen/psychischen Gründe gegen Abtreibung, wenn man die Alternative (Geburt) in Betracht zieht.

Kommentar von BigBene ,

Für sie vielleicht nicht - was auch absolut nicht stimmt, aber lassen wir es mal dahingestellt sein.

Für die eigentlich betroffene Person schon. Die, um deren Leben es geht. Nämlich das Kind.

Ich habe noch soviel im leben vor.

Wenn du ernsthaft glaubst, daß Dein Leben so verlaufen wird, wie Du es Dir jetzt mit 17 vorstellst, wirst Du nie glücklich werden. So läuft das nicht. Von Deinen Plänen werden weniger als zehn Prozent die nächsten Jahre überdauern, und die werden nicht unbedingt sein, was Dein Leben dann reich und schön macht.

Ein mißgünstiger Kollege, ein verständnisloser Hochschullehrer können Deine Karreirepläne viel nachhaltiger zerstören als das Kind. Deswegen kannst du sie noch lange nicht umbringen (obwohl das eher gerechtfertigt wäre).

Insbesondere dann, wenn Du das Kind abgibst. Deine Argumentation läuft darauf hinaus:

"Wenn ich es nicht haben darf, dann darf es auch sonst niemand, lieber mache ich es kaputt".

Weißt Du, wie viele Eltern da draußen verzweifelt suchen? Wie schwer es ist, in Deutschland eine Adoption zu bekommen? Was diese Menschen alles dafür auf sich nehmen? Ich habe es erlebt - in vielen Fällen.

Kommentar von BigBene ,

Wie kommst Du dazu, hier jemandem vorschreiben zu wollen, ob er sich einmischen darf?

Kommentar von AnyBody345 ,

Ja schokocrossie hat recht...

Antwort
von meini77, 55

> Kann ich dann morgen früh einfach zum frauenartz ohne termin gehen?

ja

> Kann ich trozdem zum arzt gehen?

ja

> wenn ich sie neu anfordern würde, würde es zwei wochen dauern.

das geht schneller. Neu anfordern musst Du sie aber in jedem Fall.

Antwort
von sozialtusi, 107

Du kannst morgen erstmal zum Arzt gehen und die Schwangerschaft offiziell feststellen lassen.

Um abzutreiben brauchst Du eine Beratung von einer Konfliktberatungsstelle, die auch Beratungsscheine ausstellt (also nicht Caritas oder Donum Vitae, sondern z.B. ProFamilia, AWO oder eine Beratungsstelle Deiner Stadt).

Danach musst Du 4 Tage warten und kannst dann einen Abbruch vornehmen lassen.

Infos hier:http://awo-schwanger.de/schwangerschaftsabbruch/


Kommentar von vanessa66 ,

Ja ich weiß.. Habe mich schon gut infomiert :(

Kommentar von sozialtusi ,

Sehr gut. Dann nimmt das ja seinen Gang.
Lass Dich nicht von solchen Menschen, wie hier rumschwirren, belabern und tu das, was für Dich in dieser Situation das Beste ist.

Ich habe in meinem Job schon einige junge Frauen durch diesen Entscheidungsprozess begleitet (nicht in der Entscheidung an sich, aber durch vermittlung an Beratungsstellen) und ziehe vor jeder Einzelnen meinen Hut - egal ob sie sich für oder gegen die Schwangerschaft entschieden haben.  

Wichtig ist, dass Du es gut durchdenkst.

Antwort
von mareike2014, 18

Hallo Vanessa,

wollte mal fragen, wie es dir inzwischen geht. Ich
weiß nicht, ob du meine Freundschaftsanfrage gesehen hattest, das war schon letzte Woche.

Hoffentlich ist es mit der Übelkeit jetzt besser bei dir?

glg Mareike

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community