Frage von kristallblau19, 97

Ich bin schwanger und bin in einer schwierigen Situation?

Wie ich in meiner letzten frage schon befürchtet habe bin ich echt schwanger und es kommen 3 verschiedene in frage von denen ich schwanger bin. Ich habe nämlich meinen freund betrogen und er hat sich getrennt. Er weiß nicht das ich schwanger bin und dass ich ihn nicht mit nur einem anderen betrüge. Er denkt das ich nicht schwanger werden kann weil ich die Pille nahm aber ich hab sie vor 3 monaten abgesetzt ohne ihn es zu sagen.

Dann sind da noch die ganzen anderen Probleme, dass der Strom abgestellt wurde und ich eine zweitwohnung habe und jetzt alle Kosten doppelt laufen ect. Ich bin total unten und hab vor kurzem meine Arbeit verloren weil ich dem Chef eine Flasche über den Kopf zog daraufhin bekam ich die kpndigung. Wie bekomm ich meine Situation nur wieder in den griff?

Antwort
von Wuestenamazone, 80

Nun wie alt bist du? Also die Pille absetzen und dann ohne zu verhüten fremd zu gehen war schon Leichtsinn pur. Das dann nochmal mit einem anderen schlicht dumm.

Leider fehlt dein Alter. Es gibt verschiedene Anlaufstellen. Caritas und Diakonie die haben Leute für so Fälle und Pro Familia. Man kann nur hoffen, dass du dir sonst nichts eingefangen hast.

Geh mal zurück und überlege wer am ehesten in Frage kommt. Einen Test zu machen solange das Kind nicht auf der Welt ist, ist nicht so ungefährlich.

Und die beiden anderen mal vorwarnen.

Viel Glück

Antwort
von blackforestlady, 48

Egal wer am Schluss der Vater des Ungeborenen sein wird, Verlierer ist immer das Kind. Es weiß nicht was mal auf ihn zukommen wird, kein guter Start in einem Leben was die Mutter verkorkst hat. Anscheinend bist Du gar nicht reif genug um ein Kind groß zu ziehen, rede hier nicht von Abtreibung, denn das hat das Kind nicht verdient. Die Pille ohne das Wissen seines Partners abzusetzen ist schon ein großer Vertrauensbruch in der Partnerschaft. Das kann man sowieso nicht mehr hinbiegen und ist Vergangenheit. Arbeitssuchend oder Ausbildungssuchend melden, keine Ahnung von was Du momentan lebst. Bewerbungen schreiben. Pro Familie , Caritas usw hingehen um sich beraten lassen. Wohnung (Zweitwohnung) kündigen. Mit den Eltern reden um da evtl. Hilfe zu bekommen. Vielleicht auch zu einem Schuldnerberater gehen, damit Du nicht noch weiter in die Miesen rutscht solange die Wohnung noch nicht gekündigt ist. Hinsetzen und aufschreiben was Du diese Woche erledigen musst, auch Telefonate Du führen wirst. 

Antwort
von juergen63225, 39

Vermute mal Trollfrage .. soviel auf einmal ! 

Wenn real .. Jugendamt, Sozialamt, Wohnung kündigen die man sowieso nicht bezahlen kann, wenn man schon den Strom nicht bezahlen kann. Jib suchen und versuchen den Gewissenhaft zu machen und auf eigenen Füssen zu stehen, vielleicht den Privatkonkurs noch abwenden.

Und das Kind auf die Welt zu bringen .. sorry ..  halte ich für so ziemlich das Verantwortungsloseste was man machen kann, egal was Kirchen und Beratungsstellen dazu sagen werden ... 

Kommentar von Meerblicker ,

Du hast im Grund sicher Recht, nur ist es nicht ein Denkfehler zu sagen, das Kind zur Welt zu bringen wäre verantwortungslos? Das hieße ja, daß man dem Kind sagt: „Sorry, aber wir haben dich lieber abgetrieben, denn dir das Leben zu schenken wäre echt verantwortungslos gewesen.“ Nur kann man das natürlich keinem Abgetriebenen sagen, man muß sich also gar nicht der Diskussion mit dem Kind stellen. Stattdessen kann man ja mal zu jedem, der es schwer hat im Leben, sagen, daß man ihn aus Verantwortungsbewusstsein lieber hätte abtreiben sollen.

Davon abgesehen halte ich dieses Mitglied inzwischen auch für einen Troll. Aber was solls, die Antworten sind trotzdem interessant, egal ob die Geschichte stimmt oder nicht.

Kommentar von juergen63225 ,

tja ..  aber bitte kein Denkfehler, sondern eine andere Meinung die ich vertrete, (ich denke darüber anders, aber nicht falsch)  

bin mir im Klaren darüber, dass es zu dem Thema ziemlich konträre Meinungen gibt .. 

Kommentar von Meerblicker ,

Denkfehler, wenn man wirklich glaubt, zum Wohle des Kindes zu handeln. Das wäre ja absurd! Wenn man hingegen zum eigenen Wohl oder zum Wohl der Gesellschaft handelt und diese Meinung vertritt – bitteschön.  

Kommentar von juergen63225 ,

Da müsste erstmal Übereinstimmung herrschen, was ein Mensch bzw Kind ist.

Juristisch wird ein Mensch bei der Geburt zum Mensch, und die Vorstufe Fötus hat sehr wohl Schutzrechte, definiertermassen ab dem 3ten Monat.

wer anderer Meinung ist, also schon den Embryo mit dem Potential zur Entwicklung zum Mensch erklärt, der kann diese Meinjng vertreten und danach handeln für sich selber, entspricht aber weder dem hier geltenden Gesetz noch der Meinung der Mehrheit. 

Kommentar von Meerblicker ,

Augenblick! Du selber sprachst von dem Kind, das zur Welt zu bringen verantwortungslos sei. Es geht hier also nicht um einen Fötus! Es geht darum, daß man dem Kind sein schweres Leben ersparen sollte. Wenn das kein Denkfehler ist, sondern wirklich die Meinung, dann finde ich das schon sehr Menschenverachtend. Daher hatte ich gehofft, es wäre nur nicht richtig durchdacht gewesen.

Antwort
von Centario, 42

Hi kristallblau19, ich möchte dir nur den Rat geben das du von den dreien, die in Frage kommen, den nimmst der die Börse am weitesten aufmachen kann.

Wenn du zZ ohne Arbeit bist und welche suchen solltest melde dich bei der Arbeitsagentur und stelle entsprechende Anträge. Nimm deine Situation ernst. notfalls bleibt dir auch noch das Frauenhaus.

Villt kann dir auch noch das Jugendamt weiterhelfen. Du hast bestimmt die Pille aus gesundheitlichen Gründen abgeseetzt und konntest auf Sex nicht verzichten wegen deinen Freund und aus Gutmütigkeit hast du die anderen zwei auch mal gelassen oder weil die es besser machen als dein Freund.

Sorge aber jetzt schon für dein zukünftiges Kind, denn es trägt keine Schuld der anderen sondern ist zum Ende ein Teil von dir. lg und wenn du willst schaffst du es schon.

Kommentar von kabatee ,

Der der Geld hat ist bestimmt nicht so blöde ohne Test für ein Kind zu zahlen. Das arme <Kind bei so einer >Mutter lassen die gewalttättig ist!

Kommentar von Centario ,

Das "gewaltätig" können wir nicht einschätzen. Es sollte unbedingt Gültigkeit haben, dass solange eine Mutter sich nicht gegen ihr Kind verhält, ihr das zu belassen ist. Niemand sorgt in der Regel mit mehr Liebe für das Kind als die leibliche Mutter.

Kommentar von AchIchBins ,

@ Centario ... Das ist wohl einer der dümmeren Vorschläge einem Mann ein Kind unterzujubeln. Wie kommt man nur auf so einen Unsinn?!

Antwort
von Lumpazi77, 22

Trollzeit ist erst ab 16:00 Uhr 1

Antwort
von Rheinflip, 32

Wie schon gesagt: Such dir eine gute Beratungstelle. 

Antwort
von Sunnyday1981, 90

Geh zu pro Familia oder sprich beim Jugendamt vor. Die können dich beraten und dir Hilfestellung leisten. Dein Baby soll es doch schließich mal gut haben, oder?

Antwort
von sophie112, 11

Schaust du hier noch nach Antworten? Ich hab dir eine persönliche Nachricht geschrieben.

LG Sophie

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community