Frage von Neoliberalist, 73

Ich bin schizophren und denke immer dass Leute, die mich hassen, mein Leben durch psychische Kräfte (mit ihren Gedanken) zerstören - was soll ich nur machen?

Antwort
von Felissia1984, 11

Sorry aber eurw Antworten sind teilweise daneben. Schizophrenie ist eine Krankheit und ich denke du leidest an paranoider Schizophrenie? Wegen solcher Symtome muss man noch lange nicht stationaer in die Psychiatrie. Betroffene haben staendig das Gefuehl, dass man sie beeinflusst, ueber sie redet, Gedanken und Gefuehle in sie projeziert usw. Du weisst ja, dass das nicht der Wahrheit entspricht was du fühlst. Keiner kann dich manipulieren oder etwas in dich projezieren nur du alleine lebst und bestimmst dein Leben. Stell dich vor einen Spiegel und sag dir, dass niemand ueber dich verfuegen kann und nur du Selber Herr ueber dich und dein Leben bist. Diese Anwandlungen die du beschreibst sind bei einer Schizophrenie leider gaengig und du musst lernen damit zu leben rsp umzugehen. Sag dir immerwieder, dass deine Wahrnehmung nicht korrekt ist und mit der Zeit laesst dieses Gefühl nach. Bist du nicht akut psychotisch, brauchst du keine Klinik. Ausserdem isr eine Einweisung nur sinnvoll bei einer Selbst oder Fremdgefaehdung oder wenn du verwarlost bist. Ich hoffe du hast eine gute Psychologin oder Psychiater wie auch immer. Sprich es an und lasse dir helfen..

Alles Gute

Antwort
von Rendric, 26

Besprich das mit deinem Psychiater, der auch die Diagnose gestellt hat. Vielleicht müssen deine Medikamente erhöht oder überhaupt angesetzt werden.

Schizophrenie gehört zu den psychischen Erkrankungen, die sich richtig mit Medikamenten behandeln lassen. Schwierig ist es nur, die individuell richtige Dosierung zu finden. Aber dann sind die Betroffenen komplett Beschwerdefrei und können ein selbstständiges Leben ohne Einschränkungen führen.

Antwort
von Thomas19841984, 22

erstmal ist es gut, dass du das Problem selbst bemerkst - also Krankheitseinsicht hast. Nun, ich denke, du solltest einen Krankenwagen rufen und dich in eine Psychiatrie fahren lassen und sofort auf Medikamente eingestellt werden - das ist der übliche Weg- nichts Ungewöhnliches

Antwort
von Gotteskomplex, 35

Ist das eine Selbstdiagnose? Wenn nein, warum redest du nicht mit deinem Therapeuten darüber?

Antwort
von Dahika, 18

WEr hat das diagnostiziert? Ich glaube nämlich nicht an die Schizophrenie, eher an eine harte Pubertät.

Wenn du glaubst, schizophren zu sein, dann ist der Gang zum Psychiater der Richtige. Der stellt dann erst mal die Diagnose - die wahrscheinlich nicht Schizophrenie lautet.

Wenn ein Psychiater die Diagnose gestellt hat, dann solltest du hingehen und ihm sagen, dass er die Medikamente neu dosieren muss.

Aber glaub mir: du hast zu 99% keine Schizophrenie.

Antwort
von voayager, 7

Passendes Meikament einnehmen.


Antwort
von Deaneria, 32

Aluhut aufsetzten ;)

Kommentar von Thomas19841984 ,

halt doch einfach den Mund

Kommentar von Deaneria ,

Huch was ist den mit dir los? :o

Kommentar von Neoliberalist ,

Können die neurologischen Gedankenwellen nicht die Alufolie durchdringen?

Kommentar von Deaneria ,

Gute frage kenn mich da nicht so aus. Aluhüte sollten Telepathie eigentlich abhalten aber besser ist es du redest wirklich mit einem Psychologen.

Kommentar von Dahika ,

für Schizophrenie ist der Psychiater zuständig.

Kommentar von Deaneria ,

Ja stimmt, tut mir Leid. :c

Antwort
von BellAnna89, 13

Wärst du schizophren, würdest du das nicht von dir selbst denken. 

TROLL

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten