Frage von RemusGold, 12

Ich bin SAZ12 und möchte aus der Bundeswehr raus?

Hallo zu meinem Anliegen. Es sieht so aus das ich mich bei der Bundeswehr für 12 Jahre verpflichtet habe und mittlerweile im 8. Dienstjahr bin sprich ich kann am 01.01.2019 nach alter Regelung in BFD gehen. Ich habe allerdings gemerkt das ich mich in anderen Bereichen eher sehe und lieber die Bundeswehr frühzeitig verlassen möchte. Im Namen einer Umstrukturierung kam es dazu das mein Dienstposten weggefallen ist, was bei mir direkt die Idee geweckt hat einen Verkürzungsantrag nach §10 Strukturanpassungsgesetz zu stellen und mit vollen BFD Ansprüchen um 2 Jahre zu verkürzen. Es hat eine Zeit lang gedauert, dann habe ich den ablehnenden Bescheid bekommen, obwohl ich den Bundeswehrbeauftragten mit eingeschaltet habe, welcher bis heute keine Stéllungnahme seitens des BAPersBW erhalten hat. Ich hatte auch bereits ein Personalgespräch in dem mir erörtert wurde, dass meine Verkürzung aufgrund Mangel ATN nicht durchgegangen ist. Die Beschwerdefrist ist allerdings schon verstrichen. Jetzt meine Frage, welche Möglichkeiten habe ich noch nochmal einen Versuch zu starten, nochmals Verkürzungsantrag stellen, scheint wenig Erfolg zu haben, KDV ist nicht wirklich das ware, da dort alle Ansprüche verloren gehen und dafür bin ich einfach schon zu lange in dem Laden um komplett auf alles zu verzichten.Das einzige aus meiner Sicht wäre der Psychologe, doch da weiß ich nicht wie sich das dann verhält? Werde ich zurückgestuft auf SAZ 8 oder wie sieht das überhaupt mit Abfindung, Übergangsgebührnisse etc. aus. Habt ihr vielleicht noch Alternativen die auch Erfolgsversprechend sind. Ich bedanke mich schonmal im Voraus für eure Antworten. Liebe Grüße

RemusGold

Antwort
von Mentolo1new, 12

Ich glaube nicht das du hier eine passende antwort finden wirst zu deinem speziellen Fall^^

Aber der Psychologe würde dich dann doch DU schreiben und mit DU bekommst du ja deine Übergangsgebührnisse usw. die du dir bis zu diesem Zeitpunkt (also 8 Jahre?) verdient hast. Gleiches gilt normal doch auch für normale Dienstzeitverkürzung.

Wenn du da wirklich mit vollem Anspruch rausgehen willst würde ich mir vielleicht mal rechtlichen Raat suchen, gibt sicherlich Anwälte die auch darauff spezialisiert sind.

Antwort
von Question2922, 8

Du hast dich für 12 Jahre verpflichtet. Früher raus und dann am liebsten noch mit vollen Bezügen na super.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten