Ich bin Opfer einer Körperverletzung. ich möchte den Täter nicht anzeigen mein Chef aber für meinen Ausfall entschädigt werden. Geht das ohne Anzeige?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Anzeige (Strafrecht) hat gar nichts mit der Entschädigung Deines Chefs (Zivilrecht) zu tun. Es ist einem selbst überlassen, ob man neben dem Rechtsstreit auf Schadensersatz und Schmerzensgeld auch einen Strafantrag stellt.

Einen Strafantrag kann man ohnehin nur innerhalb der ersten drei Monate stellen (§ 77b Abs. 1 StGB). Die Entschädigungsklage kann man dagegen - je nach Fall - mit Erfolg bis zu 30 Jahre nach dem schädigenden Ereignis geltend machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du so schwer verletzt wurdest, dass Dein AG entschädigt werden möchte, solltest Du auch sagen, was passiert ist und derjenig muss dafür gerade stehen.

Warum man meint solche Leute "schützen" zu müssen, ist mir schleierhaft.

Deinem Chef steht Entschädigung zu. Kann der Schläger denn zahlen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Darter14
12.08.2016, 15:27

Bitte erst den Beitrag lesen und dann Antworten.

Es steht doch da das mein AG entschädigt werden soll. Nur soll das ohne Anzeige von statten gehen. Der Täter ist ein Bekannter, der normalerweise immer Ruhig ist. Dieses war der erste Vorfall in dem er sein Leben lang gesteckt hat. Jeder macht mal Fehler und ich möchte nicht das er vorbestraft ist.

1
Kommentar von uni1234
12.08.2016, 15:32

Der Arbeitgeber hat Anspruch auf Entschädigung, sobald man krankheitsbedingt nicht zur Arbeit kommen kann. Mit der Schwere der Verletzung hat das relativ wenig zu tun.

1

Nur wenn der Täter freiwillig zahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von uni1234
12.08.2016, 15:31

Eine Anzeige hat überhaupt nichts mit dem Zivilrecht zu tun!

0

Was möchtest Du wissen?