Frage von Kittyyy3, 133

Ich bin ohne Grund Traurig. Hab ich Depressionen?

Hej, in letzter Zeit bin ich ohne grund total traurig und tod unglücklich. Eigentlich müsste ich doch glücklich sein, mit meiner Bf ist alles gut, ich bin seit einem Monat mit meinem "schwarm" zusammen und in der Familie gibt es nur diese "üblichen" probleme. Vor ein paar Jahren fing es schon damit an das ich immer unglücklich war (mit und ohne gründen),ich hab kaum noch was gegessen (und wenn doch hab ichs wieder ausgespuckt), habe mich selbstverletzt und suizidgedanken gehabt (mit Selbstmordversuchen). Ich habe niemandem davon erzählt. Mittlerweile bin ich 16 Jahre alt und ich habe ab und zu mal phasen wo ich realtiv glücklich bin (aber das auch nur für ein paar stunden) sonst bin ich unglücklich und weine die ganze zeit. Manchmal kommt es auch noch vor das ich mich selbstverletze, das ist allerdings viel weniger geworden und ich habe meinen lebensmut verloren. Ich weiß einfach nicht was ich tuhen soll, ich fühle mich so leer, einsam, klein, hässlich, überflüssig, hab an nix mehr spaß und interesse. Selbstbewusstsein hab ich eh nicht und konzentrieren kann ich mich auch nie. Ich versuche mich zwar abzulenken und rede mir ein das es Unsinn ist aber es hilft einfach nicht. Wodran könnte das liegen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von cocostoertchen, 91

Hallo meine Liebe:)

Also ein Grund kann sein, dass du generell kein Selbstbewusstsein hast oder wenig? Gab es deswegen schon mal Probleme? In der Schule etc. ? Wenn es Vorfälle gab in denen du vielleicht mehr Selbstbewusstsein gebraucht hättest, allerdings war davon zu wenig da...kann es vielleicht 'stecken geblieben' sein und hat dich eingeschüchtert. 

Da du allerdings auch schon über Suizid nachgedacht hast und dich selbst verletzt hast (ob es nun weniger ist oder mehr) ist eine Ernst zunehmende Angelegenheit. 

Als erstes rate ich dir einen Neurologen aufzusuchen, der wird mit dir feststellen was überhaupt los ist. Danach ist es vielleicht sinnvoll mit einem Psychologen zu sprechen. Sei nicht sofort verschreckt, wenn es nicht passen sollte mit dem Therapeuten. Es kann auch mal länger dauern, bis man jemand passenden gefunden hat:) 

Es kann viele Gründe geben, weswegen du an solchen Stimmungsschwankungen leidest. Es können nicht nur Depressionen sein (davon gibt es auch viele Arten) sondern auch Schilddrüsenprobleme, Hormonell bedingt (z.B. die Pille), Suchterkrankungen (ob Alkohol, Drogen oder Zigaretten) u.s.w. 

Aus eigener Erfahrung kann ich dir weitere Fragen gerne beantworten:) Wenn du möchtest, schreibe mir privat!

Kommentar von Kittyyy3 ,

Naja früher wurde ich ihn der Schule immer gemobbt, ich kann Selbstbewusstsein vortäuschen, habe aber keins. Mir wurde immer gesagt das ich hässlich bin und nichts kann, ich habe auch nie eine Bestätigung bekommen in irgendwas gut zu sein, deshalb glaube ich heute auch das die aussagen stimmen, wenn mir jemand sagt: "du bist hübsch", glaube ich das nicht. Die Pille nehme ich (noch) nicht und sonst wurde ich auch schon durchgecheckt: alles gut. Ich habe Angst davor zum psychologen zu gehen und ich will auch niemandem zur last fallen. auch will ich nicht das irgendjemand aus meinem umfeld das erfährt weil ich mich dafür schäme, vorallem meiner Mutter will ich das nicht antuhen, sie hat es schon schwer genug mit ihren Depressionen, da kann ich sie nicht auch noch mit meinen Problemen nerven und bei meinem freund oder meiner bf hab ich angst das sie mich dann verlassen... ich liebe sie so ich will sie nicht verlieren. ..

Kommentar von cocostoertchen ,

Das macht doch alles gleich viel verständlicher! Aber jetzt wirst du nicht mehr gemobbt und hast Freunde oder nicht? Das du nie eine Bestätigung bekommen hast, für das was du super gemacht hast könnte auch der Auslöser dafür sein, dass du dich leicht runterkriegen lässt. Allerdings kann es auch sein, dass du die Depressionen deiner Mama sozusagen geerbt hast. Das ist in meiner Familie ähnlich. Ich litt an manischen Depressionen und habe mich auch davor gescheut zu einem Psychologen zu gehen und keiner konnte es mir recht machen. Allerdings ist der Schritt sehr wichtig. Denn das ist eine Person der du alles erzählen darfst, die dir Ratschläge gibt..unabhängig von allem. Es muss niemand erfahren das du eine Therapie machst.

Kommentar von Kittyyy3 ,

Naja desöfteren werde ich noch gemobbt und ich habe halt nur meinen Freund (den ich mittlerweile eingeweiht hab) und meine beste Freundin mit der ich allerdings nicht über sowas reden kann) Ich möchte ehrlich gesagt auch gar nicht das mir ein psychologe hilft, ich möchte schon damit aufhören aber ich habe das Gefühl das ich alleine damit klarkommen muss und das mir keiner helfen kann (soll). Und selbst wenn ich eine Therapie machen würde würde meine ma das doch erfahren. Ich meine sie wird sich doch fragen warum ich für ein paar stunden nicht zuhause bin. (sorry für die verspätete Antwort, hatte Probleme...)

Antwort
von UnicornGMBH, 65

Für mich klingt das alles ziemlich nach einer Depression sowas hat keinen Grund und ist auch nich logisch zu begrüden. Soweit ich weiß haben oder hatten fast 20% der unter 18 jährigen eine Depression. Dass du das hier Schreibst ist schon mal ein Anfang am besten redest du mal mit irgendjemand darüber Freunde ,Familie,Lehrer,Ärzte ist eigentlich egal Hauptsache du holst dir irgendwo hilfe.

Kommentar von Kittyyy3 ,

Ja das habe ich auch gelesen. Ich will auch das das aufhört aber ich schäme mich zu sehr um mit jemandem zu reden. ..

Kommentar von savagegirl ,

höre auf dich zu schämen

Kommentar von UnicornGMBH ,

vlt. redest du mir jemandem den du nicht gut kennst ist meistens leichter und dann könnte ihr zusammen überlegen wo du Hilfe hergekommen könntest

Antwort
von Beatschnitte, 57

Depressionen oder psychische Leiden können einen Auslöser haben oder auch vererbbar sein, es muss also kein genauer Grund vorliegen. Gehe zum Psychologen und lasse dich durchchecken, der kann dir am ehesten weiterhelfen oder willst du es riskieren das du dich doch irgendwann mal umbringst?

Kommentar von Kittyyy3 ,

Meine Mutter hat auch Depressionen seitdem sie 12 ist oder so, da hat es bei mir auch angefangen. Ich habe einfach so große Angst davor zum psychologen zu gehen. Ich schäme mich so dafür deshalb kann ich es auch niemandem im meinem umfeld erzählen. Wenn ich mich überwinden würde zum Psychologen zu gehen würde doch meine Mutter davon erfahren, das kann ich ihr nicht auch noch antun, sie hat es schon schwer genug, ausserdem wäre mir das so peinlich. ..

Kommentar von savagegirl ,

ich schreibe dir das jetzt zu jedem kommentar der peinlich oder ich schäme mich enthält....höre auf dich zu schämen, das musst du nicht. und wenn ich lese deine mutter auch depressiv solltest du es ihr erst recht erzählen denn sie kann dich am allerbesten verstehen und hat vermutlich erfahrung mit psychologen.

Kommentar von Kittyyy3 ,

aber das würde sie völlig fertig machen

Kommentar von savagegirl ,

es würde sie noch fertiger machen wenn sie dich irgentwann leblos findet.. Sie ist deine Mutter..sie wird dich verstehen, sie muss es erfahren. Wie gesagt, gehe zu deinem kinderarzt, rede mit ihm wenn du dich nicht traust mit deiner mom zu reden. Dein arzt wird wissen was zu tun ist nur lauf nicht weiter SO rum, es wird u.U. schlimmer bis du nicht mehr rauskommst und dann ist es zu spät.

Kommentar von Kittyyy3 ,

Meine Mutter sitzt jeden tag depressiv auf dem sofa, weil sie so starke Kopfschmerzen hat (wegen nem tumor) und deshalb frührentnerin ist, da kann ich sie nicht auch noch mit meinen Problemen nerven /belasten. Zum Thema dass es schlimmer wird.. Mittlerweile bin ich soweit das ich stolz darauf bin wenn ich mich einen tag lang nicht selbstverletzt habe, es aber (fast) jeden tag mache, auch wenn ich es nicht will.

Antwort
von savagegirl, 44

woran es liegen könnte?? Ich tippe mal auf deine Hormone..du bist 16, mitten in der pupertät und hast vermutlich auch angst was die zukunft bringt. Wenn du dich selbst verletzt und niedergeschlagen bist solltest du unbedingt zu deinem kinderarzt gehen und ihm das sagen. Der wird dich dann vermutlich weiter zu einem Psychologen schicken der dann rausfindet ob und wie weit du schon in einer depression steckst. Du scheinst mir nicht weit davon entfernt. bitte geh zum arzt bevor das selbsverletzen schlimmer wird und du es nicht mehr kontrollieren kannst.

Kommentar von Kittyyy3 ,

Ich konnte es früher gar nicht kontrollieren, mittlerweile ist es ja besser geworden. Ich will nicht das irgendjemand in meinem umfeld davon erfährt, ich schäme mich so...

Kommentar von savagegirl ,

dafür musst du dich nicht schämen... es ist sogar wichtig das dein umfeld davon erfährt (zumindest deine eltern) denn je eher sie bescheid wissen um so besser werden sie dich verstehen und dir helfen können.
 je eher du aufhörst dich dafür zu schämen und es zu verheimlichen um so eher kann dir geholfen werden...du bist nicht der einzigste mensch auf erden der das tut.

Kommentar von Kittyyy3 ,

ich weiß das machen leider sehr viele.. also meinem Vater würde ich das nie im leben erzählen, der interessiert sich eh nicht für mich und würde mich nur runtermachen und meiner Mutter kann ich das einfach nicht erzählen sie hat schon genug mit ihren Depressionen und Problemen zu kämpfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten