Frage von WandMiche, 62

Ich bin nominiert für eine Auszeichnung in der Arbeit. Allerdings habe ich gekündigt und fange wo anders an. Habe ich noch Anrecht auf die Auszeichnung?

Nominiert sind 2 weitere Kollegen und Ich. Das Ergebnis für die Auszeichnung erhalten wir wahrscheinlich erst, wenn ich das Unternehmen bereits verlassen habe. Kann ich noch zumindest auf das Zertifikat bestehen da ich auch Hauptverantwortlich bin für die Auszeichnung, oder muss ich auf die Kulanz des Arbeitgebers hoffen?

Antwort
von peterobm, 31

Da du nicht mehr bei der Fa bist, hast du weder Anrecht auf eine Nominierung noch auf eine Auszeichnung. 

Frage den Chef ^^

Antwort
von blubberblase08, 18

Das liegt leider ganz in der Hand des Arbeitgebers..
Da du bei der Ausstellung des Zertifikats bereits nicht mehr bei diesem Unternehmen arbeitest, ist es dem jeweiliger Arbeitgeber freigestellt es dir anzuerkennen oder nicht.
Hatte das gleiche Problem auch mal, mein Arbeitgeber hat mir dann diese Regelung erklärt, sodass ich leider auch mit leeren Taschen hinaus ging.
Aber wenn du ein gutes Arbeitsverhältnis mit deinem Chef hattest, solltest du ihn einfach mal drauf ansprechen
Viel Glück!!!  

Antwort
von DerTroll, 30

Es gibt keine Pflicht, seine Mitarbeiter auszuzeichnen. Wenn das dein Arbeitgeber macht, ist es eine private Sache, die er veranstaltet. Und wie er es handhabt, muß er dann auch selber wissen. Frag ihn am besten selbst.

Antwort
von Freddy01, 19

Bei einer Auszeichnung geht es auch um Loyalität zum Unternehmen-die dürftest du mit der Kündigung verspielt haben!

Antwort
von Idiealot, 33

Gegenfrage: Was nützt dir eine Auszeichnung wenn du nicht mehr im Unternehmen bist?

Kommentar von PrinzPervers ,

macht sich bei bewerbungen bestimmt nicht schlecht

Kommentar von Idiealot ,

Grundsätzlich ja, aber wie realistisch ist so eine Auszeichnung zu bewerten wenn bereits klar ist das man geht?

Kommentar von WandMiche ,

Es schadet nicht die Auszeichnung in der Tasche zu haben. :)

Kommentar von Idiealot ,

Wenn er nominiert ist und es fair gehandhabt wird, dann ist es auch ok

Kommentar von Nightstick ,

... zumal die für die Auszeichnung maßgeblichen Leistungen in der Vergangenheit lagen!

Das wäre übrigens auch mein Argument bei der freundlichen Nachfrage bei meinem Personalvorgesetzten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community