Frage von Mickiemausi22, 32

Ich bin nicht so gut in Mathe,denn ich habe in der Mathe Ex eine 5 und in der Schulaufgabe eine 6 als einzige 😔 aber ich hasse es wenn jemand fragt was hast d?

Weil es mir so peinlich ist. Und vor allem ich bin so schlecht in Mathe soll ich Schule wechseln? Oder einfach mehr anstrengen :/ denn in den anderen Fächern habe ich bessere Noten . Bin in einem gymi 😔

Antwort
von Leeeoooooo, 32

Sei nicht so streng mit dir. Jede hat doch ein Fach was er nicht kann :). Versuch einfach mehr für das Fach zu lernen, oder mündlich mehr mitzumachen. Auch wenns falsch ist, sieht der Lehrer, dass du dich anstrengst. Fang am besten 2 Wochen vorher an zu lernen und lern täglich eine halbe Stunde, falls du dann was nicht verstehst hast du noch genug Zeit zu fragen. Was mir auch immer hilft, Triff dich mit jemandem der sehr gut in dem Fach ist oder geh in einen Förderunterricht. Hoffe könnte helfen :)

Expertenantwort
von fjf100, Community-Experte für Mathe, 11

In der Mathematik geht es nur um die exakte Anwendung von Formeln und Rechenregeln.

Zuerst brauchst du eine vernünftige Matheausrüstung,die sich zum Selbststudium eignet.So bist du unabhängig von Schule,Lehrer und Nachhilfe.

Du gest dann nur noch zur Schule ,um zu erfahren,um welches Thema es geht.Die Unterlagen dafür ,mit durchgerechneten Beispielaufgeben hast du dann zu Hause vorliegen.

MERKE :"Kopieren geht über studieren" !! Man muss nur wissen ,wo es steht und man muss damit umgehen können.

Zuerst holst du dir privat ein Mathe-Formelbuch aus einen Buchladen,z.Bsp. den "Kuchlung".Dann brauchst du unbedingt einen Graphikrechner (Casio) um Funktionen rechnen zu können.Diese Dinger ersparen unheimlich Zeit und sind somit sehr effektiv.Man kann mit so einen Ding 10 und mehr Aufgaben pro Stunde rechnen und mehr,je nach Aufwand.

Ich selber habe die Mathebücher von Kusch/Rosenthal,Girardet Verlag Essen 1980.Es gibt davon mehrere Bände mit Lösungsbücher.

Alleine das Lösungsbuch Integralrechnung hat 650 Seiten nur mit durchgerechneten Beispielaufgaben.Das reicht für´s Abitur allemal.

Hast du nicht solch eine Ausrüstung,dann kannst´e gleich einpacken !!

MERKE : Übung macht den Meister !! Das bedeutet üben,üben und nochmals üben,bis zur Vergasung !!

Wenn du so vorgehst,dann werden sich deine Noten in den nächsten Monaten garantiert verbessern.

ÜBRIGENS : Deine Klassenkameraden müssen ja auch irgendwo die Infos herbekommen um die Aufgaben lösen zu können.Vielleicht kannst du ja mit ein paar Leuten zusammen arbeiten,dass ist effektiver und jeder hat was davon.

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Gymnasium, 8

Bevor Du die Schule wechselst, schau vielleicht erstmal bei oberprima.com und abfrager.de rein. Vor allem direkt vor Klassenarbeiten.

Antwort
von Materix, 23

Was nützt dir da ein Schulwechsel? Du musst mehr lernen oder Nachhilfe nehmen, ansonsten sieht es auf der nächsten Schule auch nicht besser aus.

Antwort
von Moospelz, 17

hm das ist verständlich. hast du schon mal über mathe nachhilfe nachgedacht? an manchen schulen gibts auch son konzept das heißt "schüler helfen schülern" oder so.

ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

wenn es gar nicht geht, kannst du vlt auch auf die oberschule / realschule wechseln, da geht das mit dem stoff glaub nicht ganz so schnell voran

Antwort
von MehrPSproLiter, 17

Wenn es nur mathe ist....bleib da.

Antwort
von byumelike, 19

frag dein Lehrer um hilfe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community