Frage von valentina2017, 151

Ich bin nicht depressiv aber manch mal frage ich mich wirklich warum wir leben wenn wir wieder sterben?

Ich bin nicht gläubig und deswegen sehe ich das Leben auch nicht als Test oder so
Ich bitte euch meine Frage ernst zu nehmen und bitte nicht zu haten

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ld5678, 21

Diese Frage stelle ich mir auch oft und es gibt leider keine wirkliche Antwort darauf, genauso wie auf die vielen anderen Sinnfragen. Deswegen befassen wir uns auch meist mit anderen Sachen (Schule, Arbeit, Liebe, Sport, Mode, Musik, Wirtschaft, Multimedia, Hobbies etc), damit wir so ausgefüllt sind, um uns mit diesen doch eher sehr dunklen Themen nicht zu belasten. Das alles dient eigentlich nur zur Ablenkung, denn im Großen und Ganzen ist alles mehr oder weniger sinnlos, weil wir sterben müssen. Zwar sind die Nachrichten voll mit schrecklichen Ereignissen, Promis versterben, der Tod gehört also zur Tagesordnung, den eigenen Tod muss man aber ganz schnell beiseite schieben, sonst wird es unangenehm. Warum gehen wir denn so schnell in den Alltag über nach Todesfällen? Damit wir abgelenkt sind. Der Tod ist eine ganz bittere Pille, die jeder von uns seit der Geburt geschluckt hat und nicht mehr ausspucken kann. Zudem ist uns eine langes, gesundes Leben bis ins hohe Alter nicht garantiert. Diese ganzen doch eher betrübenden Fakten machen mich zwar zu einem traurig, weil ich große Angst vor dem Tod habe (vor dem Nicht-mehr-Existieren), auf der anderen Seite sehe ich das Leben ziemlich locker. Wenn wir am Ende eh doch versagen, also weil wir eben sterben, warum sollen wir uns großartig Stress machen, wenn wir vielleicht nicht Klassenbester sind, wenn wir vielleicht nicht gerade eine Freundin haben, wenn wir vielleicht nicht die angesagtesten Klamotten tragen. Ich könnte die Liste noch endlos weiterführen. Was ich damit sagen will ist, dass der Tod zwar beängstigend ist, aber einem auch die Freiheit gibt, alles lockerer zu sehen, weil es eben keinen universellen Sinn gibt. Viele Fragen, über die man sich sonst einen Kopf zerbrochen hat, verlieren dann an Wert. Den Sinn deines Lebens gibst allein nur dir. Gesellschaftlich wäre es wohl nicht so anerkannt, wenn du dir mehr Gedanken darüber machst, wie du vielleicht in einem Videospiel das nächste Level schaffst, als für einen Physiktest zu lernen, obwohl das Fach dir selber gar nichts bringt. Ich sage, dass du zu entscheiden hast, in was für dich der Sinn liegt, denn du hast nur dieses eine Leben, welches leider begrenzt ist und wenn man sieht wie viel man sich mit Dingen beschäftigt, die einem nur kostbare Zeit rauben, dann ist das traurig. Wenn dich also das Videospiel erfüllt, dann spiele es. Ich selbst habe mein Abitur zwar geschafft, aber in den Fächern, die mir persönlich nichts gebracht haben, war ich bis zum Schluss schlecht.                                 Von den Lehrern durfte ich mir zwar immer was anhören, aber ich bereue es kein bisschen. Ich habe die Zeit lieber mit Dingen gefüllt, die mir wirklich Spaß gemacht haben, weil ich weiß, dass die Zukunft, die einem versprochen wird, nicht garantiert ist und man Zeit nicht zurückkriegt. Von daher kann man die Tatsache, dass man stirbt, als beängstigend und befreiend (wobei mir das viel zu positiv klingt, weil ich den Tod ja fürchte) ansehen.

Expertenantwort
von Agronom, Community-Experte für Biologie, 36

Ich denke auch nicht, dass das Leben einen übergeordneten Sinn hat. Sinn an sich ist ja ohnehin nur ein menschliches Gedankenkonstrukt.

Einen Sinn im Lebens muss jeder für sich finden, für mich ist einfach das Leben selbst. Lernen, lieben, lachen, einfach alles auskosten, was einem geboten wird und auf die Dinge konzentrieren, die einem Freude bringen.

Was du von deinem Leben erwartest und welchen Sinn du ihm geben möchtest kannst du ganz allein bestimmen.


Antwort
von CookieJessy, 63

Das leben wäre weniger wert wenn es nie endet

Wir streben immer darauf an viel in unserem leben zu erreichen und zu erleben bevor wir sterben. Würden wir jedoch nie sterben hätten wor keinen grund jede minute auszukosten da wir wissen das wir noch genug minuten haben

Kommentar von valentina2017 ,

Ja denke ich jetzt noch mal drüber nach
Danke für deine Antwort endlich mal eine ,,angemessene" Antwort

Antwort
von mychrissie, 11

Warum essen wir, wenn wir wieder hungrig werden? Warum rennen wir bei Olypiaden im Oval herum, wenn wir immer wieder an der selben Stelle vorbeikommen?

Warum stellen wir Fragen nach dem Sinn des Lebens, wenn uns die Antworten eigentlich nicht so recht weiterhelfen?

Wir leben nicht, um unbedingt etwas damit zu erreichen, obwohl das für das Individuum erstrebenswert ist und bei Menschen wie Mozart oder Einstein nützt es sogar der Menschheit.

Wir leben um zu leben. Der Sinn des Lebens ist das Leben. Ende!


Antwort
von RaTZFraTZz, 36

Das ist die Frage aller Fragen. Von biologischer Seite her betrachtet macht das Leben keinen Sinn. Von philosophischer Seite her allerdings gibt es ganz viele individuelle Gründe warum es Sinn macht. Diese muss aber jeder für sich selbst entdecken, dabei kann dir keiner helfen.
Ich kann dir allerdings empfehlen nicht zu sehr darüber nachzudenken, da es unter Umständen sehr deprimierend sein kann keine Antwort auf die Frage aller Fragen zu erhalten. Vor allem als junger Mensch sucht man Antworten an denen man sich fest halten kann und welche einen motivieren.

Kommentar von FelixLingelbach ,

Gerade in jungen Jahren ist es sehr wichtig, über die Sinnfrage nachzudenken, denn die Antwort bestimmt das ganze weitere Leben. Hier einige mögliche Antworten:

- die Ungläubigen bekehren

- die Ehre der Familie aufrecht erhalten

- Welt retten

- sich so oft und hart selbst abschießen, wie es geht

- nach Geld und Macht streben

- möglichst viele Kinder zeugen, um die eigenen Gene zu erhalten

- andere, nämlich........

Bitte ankreuzen. 


Antwort
von xgigi97, 58

Wenn man so darüber nachdenkt, ist es eigentlich total sinnlos. Ich kann mir zum Beispiel garnicht vorstellen, irgendwann zu sterben.. man lebt von Tag zu Tag. Lernt, erlebt. Und irgendwann soll es dann vorbei sein? Unvorstellbar.

Trotzdem sollte man leben und etwas aus sich und seinem Leben machen. Es gibt so viele schöne Dinge auf dieser Welt. 

Antwort
von berkersheim, 29

Warum gehst Du ins Kino, wenn der Film nach 90 bis 120 Minuten vorbei ist? Fängst Du erst gar nicht an zu essen, wenn der Teller in spätestens 20 Minuten leer ist? Das Leben ist eine Aufeinanderfolge vieler, möglichgst schöner Episoden, bis diese Episode auch vorbei ist.

Antwort
von Etain77, 42

Das ist nichts anderes als die berühmte Sinn Frage, die eh niemand beantworten kann. Es ist halt der Lauf der Dinge. Eine Population kann sich sonst nicht weiterentwickeln. Die Umwelt kann nur eine begrenzte Anzahl von Individuen versorgen. Deshalb muß altes gehen, um Platz für neues zu schaffen. Wenn kein Mensch sterben würde, könnten wir uns auch nie fortpflanzen, weil die Grenzen alle zu ernähren erreicht wären. Aber ohne Fortpflanzung auch keine Evolution. Wir würden unsterblich irgendwo in der Steinzeit rumgammeln. Wir müssen unsere Gene aber weitergeben und auf günstige Mutationen hoffen. Gleichzeitig darf die Population aber nicht größer werden, als die Umwelt zu ernähren imstande ist. Ja. Es ist sinnvoll zu sterben.

Antwort
von voayager, 14

Diese Frage hat sich wohl noch jeder Mensch gestellt, wenn er nicht völlig verblödet oder total hohl ist. Eine voll befriedigende antwort gibt es darauf nicht, wohl abwer den Hinweis. lebe, mach was aus deinem Leben, gib ihm einen Sinn.

Antwort
von nada909, 51

Bin zwar gläubig aber manchmal frag ich mich das auch

Antwort
von Fragensammler, 54

Ja dann ist das so, dann denk halt dein Leben darüber nach

Antwort
von user50014, 42

Leb einfach dein leben und mach es nicht komplizierter als es ist. Auf diese Frage gibt es keine Antwort

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community