Frage von moonchild1972, 63

ich bin nervös und getrieben. Ich bin ausgebrannt und kann absolut nicht aufhören, zu arbeiten. Ich habe Angst, durch zu drehen. Was kann ich nur tun?

Guten Abend liebe Community,

ich kann nicht mehr und ich habe eigentlich keine Kraft mehr :( , aber ich kann trotzdem einfach nicht aufhören, pausenlos zu denken, zu arbeiten und zappelig zu sein.

Es geht von früh bis spät. Morgens stehe ich wie eine iens im Bett, schlüpfe raus und schon fängst das wuseln an. Ich bewege mich in einer Tour und das hektisch und rasant. Alles muss ganz schnell gehen. Ich habe kaum eine Pause, obwohl ich sie mir wünsche.

So geht das bis zum Abend. Ich nehme abends ein Medikament ein, damit ich etwas runter komme und schlafen kann.

Meine Nervosität macht mich körperlich krank! :

1) nervöser Magen mit starken Schmerzen und Erbrechen. (die letzten zwei Wochen habe ich nur gebrochen).

2) Kurz - und Flachatmigkeit, dass ich kaum noch Luft bekomme :( ich muss dann versuchen, kontrolliert zu atmen: Lange ausatmen, und tief einatmen dann lange ausatmen, aber das hilft nur kurz.

3) da ich mich ständig bewegen muss und zappelig bin, tun mir meine Gelenke weh und schmerzen. Da ich ständig am hin - und her rennen bin, stoße ich mich oft und habe viele Hämatome an allen Körperstellen.

Ich habe sehr vieles ausprobiert:

  • Entspannungstechniken

  • Entspannungsmusik

  • Beruhigungs - und Nerventees

  • Meditation

  • Gebet

  • und zu guter letzt starke Beruhigungsmittel.

Das hilft alles nichts :( :´(

bitte helft mir, sonst drehe ich wirklich druch und bin schneeler unter der Erde, als es mir lieb ist. Beim Psychiater war ich auch schon. E hatte mir auch die Tablettten verschrieben. Aber ich bin nicht sonderlich gut uaf die Psychiatrie zu sprechen!

Lieben Dank für Eure Unterstützung,

Eure moonchild1972

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Asperergia, 25

Hallo- Bitte ruf dem 112 Notarzt!!! Deine Symptome kommen wahrscheinlich von dem Medikament= trazodon ! Du könntes in Mamie sein oder Serotonin syndrom..... Da besteht Lebensgefahr!!!!! Bitte bitte !! Du brauchst arztliche hilfe sofort!!!! Und später Stimmung Stabilisator annehmen. Zum beispiel Carbamazepin. Ich bin kein arzt! Aber du brauchst jezt arzt!! Notarzt ! Schnell...... Und gute Besserung wunsche Dir ! .......mach jezt und kein angst 112 

Kommentar von moonchild1972 ,

Danke

Kommentar von Asperergia ,

...niks zu danken! Das antidepressiva hat dich nicht beruhig wie du dachtes- der ,,gift,, zeugt hat dich so hoh aufgeputsch bis zum ......schreibe besser nicht! Das ist völlig falsche medikament für dich! Du soltes keine Antidepressiva annehmen weil bei dir kommt schneller weksel zu mani zustand und noch schlimmeres und lebens betrolichen= Serotonin syndrom! In deine fal brauchst du kleine dosis Stimmung Stabilisator= da gibt man Medikamente wie bei Epilepsie= aber die wirken gegen angst auch können hilfen gegen zwängen und machen deine stimmungschwankungen besser- das du zu ruhe kommst und nicht so zapellig bist! Ärzte geben dan Valproinsäure oder litum prepatate, aber bei denen ist risiko von Überdosierung und muss du offter zum labor blutwertez kontrole. Ein Direktor vom neurologische klinik bei uns hat Carbamazepin 400 mg retard verordnet- halbe tablete abend( die firma Aristo herstellt Carbamazepin 400 mg retard in tableten form die man in 4 Stücke teilen kann)  Tut mir sehr vom herzem leid was ich von Dir gelesen habe über Psychiatrie und deine Freunde die nicht mehr da sind - das ist grausam wie und was machen die dort mit arme Menschen!!! Ich weis auch wie dort abgeht, aber war ich nur als begleit person und die idioten psycho doctors wolen mich nicht gegen lassen ......weil ich ihnen unbequem war- ich habe dem fehler was die mit Patienten machen dierekt und bei zeugen ins gesicht gesagt.....nur die Wahrheit mehr nicht, aber das hat denen nicht gepasst! ...Na gut- was ist mit dir jezt? Bist du ins krankenhaus gefahren ? Dort auf normale internistischen station nach 1 bis 2 tagen weres du wieder fit und ruhiger ! Weil du brauchst jezt mittels die dein zu hohe Serotonin spiegel runter machen und deine schrecklichen symptome milden...zum beispiel beta bloker um zu schnelle herz frekfenz runter zu krigen und andere medikamente auch..... Aber keine Neuroleptika!!! Das nicht!! Bitte schreibt mir kurz wie es dir geht? Mache mir sorgen und ich verstehe dich so gut !! Alles liebe und pass bitte gut auf dich!! Wünsche dir gute Besserung und nehm keine Antidepressiva mehr! Im diesem Fall kannst du sofort absetzen und bitte berate dich bei einem arzt, ja?! Kann haus arzt sein oder neurologe - lieben grüß an Dich!!!!

Kommentar von moonchild1972 ,

Dankeschön

Antwort
von marit123456, 39

Hey du arme Socke, das klingt echt besorgniserregend!

Du warst ja schon beim Arzt, sonst hättest du ja kein Medikament, um dich runterzufahren. Verrätst du, was es genau ist?

Du bist panisch getrieben, rastlos, wie es scheint auch planlos. Wo genau hast du das Gefühl, etwas zu verpassen, etwas nicht schnell genug zu erledigen?

So wie du deinen Zustand beschreibst, klingt es nach hausgemachtem Problem und dagegen hilft sicherlich, sich sehr detailliert jemandem mitzuteilen, der Einblicke in die Psyche hat.

Reden hilft, um das Problem einzukreisen, vielleicht sogar auf den Punkt zu bringen. Das ist das Heilmittel.

Nur wenn du weißt, warum das so ist, wirst du es ändern können.

Wäre das ein Weg, den du gehen könntest?

Kommentar von moonchild1972 ,

ich nehme Trazodon ein. Soll ein Antidepressiva sein. Habe aber keine Depressionen.

Ja, reden wäre vielleicht wirklich gut. Ich fühle mich, auch wenn ich sehr stark beschäftigt bin und auch viele Menschen um mich habe, total alleine. Denn ich habe die Befürchtung, ich könte jemand mit der Flut die ich an Problemen und Schicksalen in den letzten 6 Jahren gehabt habe, überschwemmen. Einen Psychologen konsultieren? Keine Ahnung, ich weiß nicht. Ich bin wirklich sehr skeptisch!  :/ . ich habe totale Antipathie gegen die Psychiatrie. Meine Befürchtung ist ja, dass er sagen könnte, gehen sie ins Krankenhaus/Psychiatrie. Ich glaube, wenn er das sagt, vergesse ich mich......!!! und er sieht mich von hinten.

Kommentar von marit123456 ,

Wie kam es denn dazu, daß du "Psychoheinis" so siehst? Ich schreibe es jetzt ganz bewußt so, weil ich eine sehr starke Ablehnung lese, die von der Entstehung her nicht erkennbar ist.

Hast du schon Erfahrung mit einem Psychologen gemacht? Oder kennst du das nur vom Hörensagen?

Psychologie und Psychatrie unterscheiden sich ganz erheblich. Da bin ich mit deiner Aussage nicht sicher, ob du diese Unterschiede kennst?

Kommentar von moonchild1972 ,

:) jaaa... ich kenne mich verdammt gut aus mit den Psycho-Heinis :)

zwei Freunde von mir wurden in der Psychiatrie von den Ärzten totmedikamentiert. Sie sind damals mit einer Krise ins Krankenhaus gekommen und haben viele Jahre lang Neuroleptika geschluckt und sind in der Psychiatrie verendet. 2011 ist Kreim, ein sehr langjähriger Freund von mir, durch den Einfluss von Neurolpeptika verendet. Er wurde tot aufgefunden.

Esther, damals im Jahr 1995, verstarb in der Psychiatrie an den Folgen von Neuroleptika. Ihr zarter Körper war zu schwach für die harten, schweren Klopper an Medikamente. Man hat ihr Unmengen von Haloperidol verabreicht und ein starkes Benzodiazepin. Jaaa!!!! Und eines morgens lag sie tot im Bett in ihrem Zimmer. Und weißt Du, warum sie diese arme Frau so zumedikamentiert haben? Weil sie ihren Mund nicht gehalten hat. Sie hat immerzu gesprochen und alles gesagt, was sie gedacht hat. Dabei war sie völlig klar im Kopf :o Und weil die Pfleger so wie die Ärzte da drinnen alle ihr Ruhe vor den Kranken haben wollen, bekommen sie ihre Smarties :).

Ein langjähriger Freund von mir: Jörg. Den ich sehr geliebt hatte, war damals, 2003 wegen eines Nachbarschaftsstreits in die Psychiatrie geflüchtet. Das war völlig hirnrissig, denn er hatte damals keine seelische Erkrankung gehabt. Er hatte Stress durch die Nachbarn und wollte und konnte nicht ins Obdachlosenasyl. Damals hatte er nicht soviele Kontakte. Als er in der verdammten Klapper war, hat man ihn mit Neuroleptika angefüttert, weil sie ihm eine paranoide Schizophrenie angedichtet haben! Das ich nicht lache!!!! Er bekam Speichelfluss, Blickkrämpfe und konnte seinen Kiefer beim Sprechen nicht bewegen. Er sagte zu dem Ärzten: "wenn ich nicht sofort auf der Stelle ein Gegenmittel bekomme, rufe ich die Polizei und ich werde dafür soregn, dass sie ein Disziplinarverfahren am Arsch kriegen!" Tja. Sie gaben ihm das Gegenmittel und dafür ein anderes neuroleptisches Präparat. Tjaaa: Ha haha: Dann hat sein Gehirn (wie jedes Gehirn) auf diese Psychopharmaka reagiert und nun frisst er seit dem Tabletten, weil sein Körper ohne nicht mehr zurecht kommt. :o . Und nu? Einst ein selbstständiger, arbeitender, optimistischer Mann ist nun ein Opfer der Psychiatrie. Es ging alles sehr schnell: Er bekam eine Betreuung, die alle Aufgabenkreise übernommen hat und kann seit dato keine eigenen Aufgaben mehr übernehmen. Er musste alles, was er hatte und besaß aus der Hand geben. Es war schrecklich!!! Er durfte nicht mehr arbeiten gehen, weil die Mistsau von Betreuung den Einwilligungsvorbehalt erwirkt hat. Dabei war Jörg niemals für sich oder andere eine Gefahr! Durch den Verlust der Eigenständigkeit und Selbständigkeit bekam er tatsächlich Depressionen. Na das passt ja dann doch: ihm dann zusätzlich zu dem Neuroleptika-Dreck auch noch ein starkes Antidepressiva zu verabreichen! Heute ist er ein absoluter Pflegefall. Ein starker, selbständiger, schöner Mensch ist heute ein körperlicher und seelischer Krüppel der unter Psychiatern und Betreuern langsam zu Tode medikamentiert und betreut wird. Ich habe ihn oft versucht, aus dieser Falle raus zu holen, aber gegen den BEW, dem SPD und die beknackte Betreuerin, komme ich als einfacher Mensch ohne Hilfe nicht an. Es gibt noch den BIP. da bin ich damals in meinen eigenen Fall hingegangen, als ich persönlich mit der Psychiatrie in Konflikt geriet:

http://www.psychiatrie-beschwerde.de/

Eine ehemalige Freundin von mir hatte einen Ehekonflikt und ist in die Psychiatrie geraten. Ihr Mann und dessen Freundin haben sie dort hin gebracht! Man sollte diese Menschen....!!!!! Man hat ihr eingeredet, sie hätte eine bipolare Erkrankung. Erst manisch, dann später  depressiv. Dann hat man ihr soviele Pillen verabreicht, dass sie schwerst depressiv wurde. HA. jaaa!!!: Und dann? Dann hat man ihr, weil angeblich nichts gegen die Depressionen half, Elektrokrampftherapie verordnet (ehemalige Bezeichnung: Elektroschocks). Meine Freundin hatte sich an das Stück Holz alle Zähne kaputt gebissen und die verfluchten Psychiater hatten ihr ihre Zähne nicht ersetzt. Auch einst eine bildhübsche junge Frau. Durch die verfluchten Medikamente war sie aufgeschwemmt und dick geworden. Ein guter Freund von mir und Jörg war als Psychologe iemla bei einer Elektrokrampftherapie dabei und hat zu gesehen. Ihm ist schlecht geworden, sagte er, als er sah, wie diese Person mit Lederriemen festgeschnallt worden und ihr ein Beruhigungsmittel injiziert wurde, um ihr kurz darauf ein Stück Holz in den Mund zu schieben und die Stromschocks durch den Körper zu jagen, dass er sich aufgebäumt hat!! Das ist gar nicht mal so lange her. das war vor 6 Jahren hier in Berlin in einer Psychiatrie!

Ich hasse die Psychiatrie!

Ich werde so wie so ein Buch darüber schreiben. Ich weiß so einiges über diesen Verbrecherverein!

Kommentar von moonchild1972 ,

Und sicherlich kenne ich den Unterschied zwischen Psychiatern und Psychologen: Psychologen geben in gegensatz zu Psychiatern keine Psychopharmaka, was sie etwas "sympatischer" macht ;-) das einzige Problem besteht darin, wenn es ihnen mal zu viel wird mit dem Klienten, schicken sie ihn dann gerne zum Psychiater :)) har har har!

Antwort
von Asperergia, 8

Noch mal ich bin= das ist Serotonin Syndrom von deinem Medikament trazodon dem Antidepressiva!!! Sofort Bttte 112 !!! Du musst ins Krankenhaus!!! Zum normalen Doktor und keinem psychiater!! Mach das = sonnst wird noch schlimmer und kannst ins Koma fallen! Nehm dem medikament nicht mehr!! Arzt 112

Antwort
von katet19, 19

https://de.wikipedia.org/wiki/Dysthymie

Les mal. Könnte vielleicht passen. Wird auch oft nicht erkannt oder fehlinterpretiert.  Alles Gute!

Kommentar von moonchild1972 ,

hab ich nicht. Bin psychisch OK.

Kommentar von katet19 ,

hast du deine Schilddrüse mal checken lassen? Das kann auch durch ne Überfunktion kommen. Gerade erhöhter Puls und Kurzatmigkeit.

Kommentar von moonchild1972 ,

Hallo katet19,

ich habe heute Morgen eine furchtbare Entdeckung gemacht :o  :´( Du wirst es nicht glauben. Ich habe nochmal auf Deinen Link gesehen und mir die Zeilen über bipolare Erkrankung durchgelesen. Unter einer Depression leide ich deffinitiv nicht, aber ich habe alle Symptome einer Manie!

  • Rede- und Sprechdrang (das ich mich fast selber nerve!)
  • übermäßig Geld ausgeben, bis hin zur starker Verschuldung. (habe meinem Mann die Checkkrate abgegeben!)
  • Gewichtabnahme
  • Selbstüberschätzung und ein übetriebenes Selbstbewusstsein
  • Aggressivität
  • Rastlosigkeit
  • in Sachen wühlen, arbeiten, putzen bis zum get now
  • das Gefühl, immer Energie zu haben bis spät in die Nacht, keine Müdigkeit und Ruhe zu empfinden und 24 Stunden und länger arbeiten und wuseln zu müssen.




ich muss dazu noch sagen, dass ich keinerlei Anzeichen für eine schizoaffektive Störung habe. Also ich bin nicht irgendwie verwirrt oder sehe Geister, Gespenster oder Aliens :D ^^. Also schizophrene Symptome habe ich Gott sei dank nicht :)


aber als ich das heute früh las viel es mir wie Schuppen von den Augen und habe bitterlich geweint. Ich will kein Ding an der Waffel haben! Mein Partner, aus dem Nebenzimmer, kam zu mir und hat mich heulen gesehen und gefragt was los ist. Ich habe ihm all das hier erzählt. Er sah mich ungläubig an, aber als er die symptome erfuhr, sagte er:" Das trifft alles auf Dich zu. Du bist sehr anstrengend. Du kommst überhaupt nicht mehr zur Ruhe.

Bitte katet19, bitte sage mir, was ich tun kann :ó . ich will auf gar keinen Fall in die Psychiatrie. Ich will auch keine verdammten Tabletten fressen. Ich will gar nichts, aber auch wirklich überhaupt nichts mit der Psychiatrie zu tun haben, da ich eine starke Ablehnung gegen sie empfinde, aufgrund einiger Menschen, die Opfer der Psychiatrie wurden und zum Teil nicht mehr leben, da sie totmedikamentiert - und psychisch und auch körperlich schwerst misshandelt worden sind und nun Pflegefälle sind.

Aber es muss irgendetwas anderes gegen diese Mnaie geben. Irgendetwas :o,  Oh Gott :o.....

Bitte. Hats Du einen guten Rat für mich, was ich als alternative Behandlungsmöglichkeiten gegen die Manie unternehmen kann? Bitte hilf mir.


Kommentar von moonchild1972 ,

habe meinem Mann die Checkkrate abgegeben!

sorry, ich meinte: Bank-Karte :)

Antwort
von Step44, 35

Vielleicht ADHS. Soll es auch bei Erwachsenen geben. 

Antwort
von KeineAhnungHa, 36

Hallo,

Wie du deine Symtopme schilderst klingt es im ersten Ansatz als ob du ständig Hyperventilierst. 

Ich möchte dir deine Frage gerne weiter beantworten aber dazu brauch ich ein paar Antworten auf meine Folgenden Fragen. 

Hast du Drogen konsumiert?

Welche Medikamente nimmst du zu dir?

Gab es in Ketzer Zeit schreckliche Ereignisse bei dir? 

Kommentar von moonchild1972 ,

nein, ich nehme keine Drogen ein.

ja, ich nehme ein Beruhigungsmittel ein: Trazodon.

ja es gab furchtbare Erlebnisse bei mir: Im Mai verstarb ein sehr guter Freund von mir. Ich habe ihn sehr als Freund geschätzt und lieb gehabt wie ein Familienmitglied. Er verstarb an einer Lungenentzündung. Er ging nicht zum Arzt. Ich heule immer noch deswegen. Er ist einfach weg und kehrt niewieder zurück. Es ist furchtbar. Man fand ihn tot in der Wohnung vor.

Die letzten 5 Jahren verstarben sehr viele Familienmitglieder von mir und langjährige Freunde. Das waren insgesamt fünfMenschen, die einfach weg gestorben sind.

Ich hatte ganz arge Konflikte und Krisen in der Partnerschaft gehabt. Die sind aber seit Mai diesen Jahres ausgeräumt und wir verstehen uns ausgesprochen gut. Die Liebe ist zurück.

Trotzdem kann ich einfach nicht aufhören zu machen und zu tun.

Kommentar von KeineAhnungHa ,

Okay, so wie du es schilderst ist es leichter für mich es einzuschätzen.

Es kann möglich sein das du das Sterben von nahen Menschen nicht gut verkraftet hast und dein Körper darauf reagiert.

Bist du männlich/weiblich?

Wie alt bist du?

Kannst du mir sagen seit wann du heute wach bist?

Kommentar von moonchild1972 ,

ich bin weiblich und 44 Jahre alt.

Ich bin seit 6 Uhr wach.

Kommentar von KeineAhnungHa ,

Hattest du in der Zeit wo du Wach warst das Bedürfnis "durchzudrehen/auszurasten" ?

Kannst du im Moment "still sitzen"?

Eine wichtige Frage wie ist dein Puls? (Einfach mit zwei Fingern unter der Hand platzieren, die Impulse mithören in 10 Secunden und dann das Ergebnis ×6 nehmen)

Kommentar von moonchild1972 ,

ja, ich bin manchmal auch ausgerastet. Ich habe mich dafür jedesmal aufrichtig entschuldigt. Und durchgedreht bin ich auch schon... :(.

Ich kann überhaupt nicht still sitzen. Ich zappele nur rum :(

als ich im Kranknehaus war (weil ich nur am erbrechen war), hat man meinen Puls getestet. Er war etwas erhöht. Aber es war alles noch im Rahmen. Ich muss mal sehen, ob ich das mit dem Puls messen hin bekomme.

Kommentar von moonchild1972 ,

Mein Partner sagt auch zu mir: " selbst wenn Du schläfst, atmest Du sehr schnell. Wenn ich atme, dann atmest Du dreimal, - wenigstens! "

Kommentar von KeineAhnungHa ,

Okay, Eine wichtige Frage welche Symptome nimmst du jetzt wahr? (Herzrasen? Kurzatmigkeit? Flachatmung? KNoten in der Brust? Tiefes Stechen im Brustbereich?,...)

Kommentar von moonchild1972 ,

Herzrasen, Kurzatmigkeit, Flachatmung und den Knoten in der Brust ganz deutlich. Auch das Stechen im Brustbereich nehme ich wahr. Was ist das nur? :(

Kommentar von KeineAhnungHa ,

Ist bei dir/ihnen Asthma erkannt wurden?

Kommentar von moonchild1972 ,

Asthma? Meinst Du? Hat das auch etwas mit dieser starken Unruhe, Nervosität und dem Gedankenkarrussel zu tun?

Nein. Bisher noch kein Asthma. Habe mich da auch noch nicht untersuchen lassen. hmm... :/

Kommentar von KeineAhnungHa ,

Das Gedankenkarussell lässt sich einfach erklären. Jeder Mensch kommt mit dem Sterben von anderen Menschen anders klar. Wenn du damit nicht so schnell klar kommst wie manch anderer dann braucht das seine Zeit. 

Mein Tipp, wenn du nicht gut klar kommst kannst du eine E-Mail an die Notfallseelsorge schreiben die helfen dir.

Mit dem Knoten in der Brust ist nahezu eindeutig. 

Ich sage vorab das ist nur eine Vermutung.

So wie du es schilderst hört es sich wie eine Chronische Asthma Erkrankung an.

Ich will dir keine Angst machen aber damit ist nicht zu spaßen.

Hast du im Moment Atemnot? 

Von einer Skala von 1-10 wo du bei 10 wunderbar Luft bekommst und alles gut ist und bei 1 akute Atemnot ist wo befindest du dich auf der Skala?

Kommentar von moonchild1972 ,

Ja ich habe Luftnot.

Auf der Skala von 1 - 10 befinde ich mich bei 2.

Kommentar von KeineAhnungHa ,

Okay, ich weiß der Schritt ist für viele schwer aber ich empfehle dir den Notruf 112 zu wählen. Beschreibe ihnen wie die Lage ist, sieht ungefähr so aus:

Atemnot seit....Tagen, Flachatmung und Kurzarmigkeit, und erwähne deine gesamten Symtopme.

Ich arbeite in der Feuerwehr nur am Rande.

Nachdem du alles gesagt hast wird ein Rettungswagen und ein Notarzt mit Blaulicht und Martinshorn zu dir fahren. Das sind insgesamt 2 Fahrzeuge und 4 Personen.

Das ist nichts schlimmes und kostenlos. 

Ich persönlich finde bis Montag auf den Hausarzt zu warten ist zum einen Riskant und zum anderen muss man sich nicht quälen.

Also wie gesagt Notruf 112 absetzten, Symtopme beschreiben.

Das ist mein Tipp.

Wenn du davor Angst hast ist das kein Problem. 

Hast du noch Fragen?  

Dann immer her damit :)

Antwort
von robi187, 28

es gibt eine selbsthilfegruppe die du mal anfargen kannst?

http://www.arbeitssucht.de/

Antwort
von mariannelund, 1

ich würde empfehlen die Ernährung umzustellen, ist der Darm beruhigt ists auch der Mensch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community