Frage von Dhalwim, 55

Ich bin naiv und vorbildlichssuchend was tun dagegen?

Hallo liebe Community,

Diese Frage habe Ich in ähnlicher Weise mal gestellt, aber Ich habe keine zufriedenstellenden Antworten bekommen daher nochmal und in andrer Art und Weise.

Zu meiner Frage kleine Zusätze, eine sehr schlechte Angewohnheit von mir ist es, mich auf Anhieb überzeugen zu lassen. Wenn jemand mir z. b. etwas sagt, dann übernehm Ich das 1:1 und zudem such Ich mir zu schnell Vorbilder.

D. h. Ich bin zu leicht zu beeindrucken, also wenn mir jemand irgendwas sagt, hör Ich einfach zu und bin nicht skeptisch. Das glaub Ich dann einfach, aber Ich möchte mir diese Angewohnheit eigentlich abgewöhnen,

denn auf falsche Schlüsse möchte Ich nicht kommen aber auch nicht ein starres Weltbild haben.

Also Zusammenfassung,

1.) Wie lege Ich meine Naivität ab, sodass man mich nicht "auf Tatsch", überzeugen kann?

2.) Wie kann Ich aufhören zu anderen aufzublicken, die sehr überzeugend wirken im Ersteindruck?

3.) Wie werde Ich skeptischer? Und vorallem zur richtigen Zeit, denn es gab mal so Zeitpunkte, wo Ich tatsächlich voreilig Dinge bezweifelte, und dann doch in ein Fettnäpfchen trat.

Danke im vorhinein für jede (hilfreiche) Antwort.

LG Dhalwim

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hacker48, 23

"Wer nichts weiß, muss alles glauben."

Bilde dich weiter, informiere dich, mach dich schlau. :)

Je mehr du weißt, desto weniger können dir andere erzählen.

Kommentar von Dhalwim ,

@Hacker48,

Ich denke sie haben mich falsch verstanden. Es geht darum, dass Ich dann SOFORT meine eigenen Ansichten hinschmeiße und dann das gegenüberliegende annehme.

Das MUSS aufhören, klar lernen bin Ich auch der Ansicht, lernen sollte jeder Mensch aber wie werde Ich ein "schwierigeres Publikum"?

LG Dhalwim

Kommentar von Hacker48 ,

Schau, deine Ansichten fußen doch auf einem Fundament aus Wissen, zumindest unterstelle ich dir mal, dass du dir keine Meinung bildest ohne Ahnung von der Materie zu haben. Je stabiler dieses Fundament, desto besser kannst du deine Ansichten verteidigen. :)

Neben Wissen brauchst du natürlich auch Selbstbewusstsein ...

Ein erster Schritt könnte sein, dass du aufhörst Menschen zu siezen, die dich duzen. Wenn dich jemand duzt, kannst du ihn auch duzen.

Kommentar von Dhalwim ,

@Hacker48

Also:

Schau, deine Ansichten fußen doch auf einem Fundament aus Wissen,
zumindest unterstelle ich dir mal, dass du dir keine Meinung bildest
ohne Ahnung von der Materie zu haben.

Je stabiler dieses Fundament, desto besser kannst du deine Ansichten verteidigen. :)

Das ist alles richtig.

Neben Wissen brauchst du natürlich auch Selbstbewusstsein ...

Das auch,

Ein erster Schritt könnte sein, dass du aufhörst Menschen zu siezen, die
dich duzen. Wenn dich jemand duzt, kannst du ihn auch duzen.

Das bedauere Ich doch zutiefst, aber das muss Ich zurückweisen, denn Ich habe mir schon wegen anderen das "Sire", und "Ma'am", abgewöhnt.

Die Höflichkeitsform will Ich nicht auch noch verlieren, sie verstehen?

Sie sind ein Fremder für mich, deshalb und das hab Ich schon sehr oft gesagt bin Ich per Sie und nicht per Du. Das ist mir lieber, und da bitte Ich um ihr Verständnis.

Soetwas nennt sich auch geistige Distanz, nur so kann Ich sachlich bleiben, auch wenn's sich albern für sie anhören mag.

Aber Ich danke ihnen trotzdem für ihre Antwort!

LG Dhalwim

Kommentar von Dhalwim ,

Ich bin nicht intellent.

Antwort
von AriZona04, 32

Wenn Dir jemand etwas sagt, dann pflichte nicht gleich bei! Dann sag erstmal nichts und schlaf ne Nacht drüber! Wäge die fürs und widers ab! Finde für Dich heraus, ob derjenige wirklich Recht hat! Lass Dir Zeit mit Deiner Überzeugung! Keiner muss sofort eine Rückmeldung bekommen!

Kommentar von Dhalwim ,

@AriZona04

Wie darf Ich das verstehen, heißt das Ich sollte eher sagen wie "Ich denk mal drüber nach", oder wie?

Wieso sollte derjenige auch nicht sofort eine Rückmeldung bekommen irgendwie muss Ich doch unserem Herrn Maestro antworten oder etwa nicht?

LG Dhalwim

Kommentar von AriZona04 ,

Genau: Du denkst erstmal drüber nach und DAS ist Deine Antwort!

Kommentar von Dhalwim ,

@AriZona04

Genau: Du denkst erstmal drüber nach und DAS ist Deine Antwort!

Na gut, Ich werd mir das mal durch den Kopf gehen lassen ^^.

(Doppelpointe rate mal welche!)

LG Dhalwim

Kommentar von AriZona04 ,

Gut: Schlaf ne Nacht drüber und gib mir morgen Bescheid ;-)

Kommentar von Dhalwim ,

@AriZona04

Japp, danke ihnen erstmal für ihre Antwort.

Ich werde im richtigen Moment skeptisch sein.

Zumindest nehm Ich's mir vor.

LG Dhalwim

Antwort
von xMirage95, 27

Ganz einfach, finde deine eigene Meinung und deine eigene Sichtweise auf die Welt. Wenn du weißt was deine Überzeugungen sind und du weißt, wofür du im Leben stehst, hört das "Vergöttern" von Vorbildern auf und die Skepsis kommt von ganz alleine ;)

Kommentar von Dhalwim ,

@xMirage95

Na also eine Skepsis kommt sicher nicht von allein, sie denken nicht mit!

Nichts kommt von allein, Ich muss aufhören, das zu glauben was die Leute mir verkaufen und nicht:

Wenn du weißt was deine Überzeugungen sind und du weißt, wofür du im
Leben stehst, hört das "Vergöttern" von Vorbildern auf und die Skepsis
kommt von ganz alleine ;)

Wenn jemand mir etwas sagt, habe Ich diese dämliche Angewohnheit, meine eigene Ansicht "hinzuschmeißen", und die andere zu übernehmen.

Sie verstehen jetzt?

LG Dhalwim

Kommentar von xMirage95 ,

Natürlich kommt die Skepsis von alleine. Wenn du einen wirklichen Standpunkt hast und dir jemand was erzählt, wird das Gehirn abgleichen ob das mit deinem Weltbild übereinstimmt oder nicht. Man muss halt nur eine echte Meinung haben die nicht aus der Luft gegriffen ist und die seinem Wesen entspricht und ein festes Fundament aus Wissen und Erfahrung hat. Die hast du scheinbar nicht, weil du sagst, dass du sie hinschmeißt und andere Meinungen übernimmst.

Du kannst dich natürlich auch immer daran erinnern, nicht zu glauben was andere sagen. Das wird vermutlich aber anstrengender und kraftraubender sein.

Kommentar von Hacker48 ,

man muss halt nur eine echte Meinung haben die nicht aus der Luft gegriffen ist und die seinem Wesen entspricht und ein festes Fundament aus Wissen und Erfahrung hat.

Perfekt in Worte gefasst. :)

Kommentar von Dhalwim ,

@Hacker48

Perfekt in Worte gefasst. :)

Wohl wahr, das stimmt. Danke ihnen, und ihnen auch xMirage95.

LG Dhalwim

Kommentar von xMirage95 ,

Danke :)

Antwort
von DUHMHAITTUHTWEE, 26

Deine Vorbilder verkörpern wie du unterbewusst sein willst.
Also sind deine Vorbilder Spiegel deines Idealbildes.
Vllt bist du verunsichert & hast viele Idealbilder (=bedeutet wiederum viele Vorbilder).

Um nicht mehr so naiv & suggestiv zu sein , kann man sich mit ein paar Themen befassen .
Was sind den Sachen , die du immer sofort glaubst , also um welche Themen handelt es sich dabei ?

Kommentar von Dhalwim ,

@DUHMHAITTUHTWEE

Nun, da wäre zum Beispiel Politik als Thema.

Entweder Links oder Rechts, entweder eine von beiden Seiten lügt oder beide haben auf die eine oder andere Art und Weise Dreck am stecken.

Zum anderen Beispiel ließ Ich mich zu leicht von einem religiösen Mensch überzeugen, dass es in der Wissenschaft "genauso", zugeht wie in der Religion.

Außerdem, gab es "unerklärliche Phänomene", dass die Herzen von 2 Menschen gleichzeitig schlagen, wenn sie verliebt sind.

Das war dumm von mir, ihm das auf denselben schlag abzukaufen.

Zudem, kann schon sein, dass Vorbilder "Idealbilder", sind aber das sollte wirklich jetzt mal aufhören,

sie verstehen?

LG Dhalwim

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

Politik ist ja Meinung , da gibt  es kein wahr oder falsch.

Ich habe das Gefühl, dass du von manipulativen Menschen umgeben bist ..?

Kommentar von Dhalwim ,

@DUHMHAITTUHTWEE

Ich habe das Gefühl, dass du von manipulativen Menschen umgeben bist ..?

Lesen sie, der Großteil der Menschheit ist manipulativ und manipuliert zudem sich untereinander, ursächlich aufgrund mangelnder Selbstsicherheit.

Traurig aber wahr, Ich möchte diesen Kreislauf unterbrechen indem Ich mich nicht mehr leicht beeindrucken und überzeugen lasse!

Aber Ich möche auch nicht mich blamieren, wenn Ich dann dastehe und die ganze Zeit falsch lag, wobei Ich ständig meine Meinung und Ansicht beharrlich verteidigte.

Verstehen sie jetzt endlich?

LG Dhalwim

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community