Frage von AlPeMi, 97

Ich bin Mutter und am überlegen noch einen dritten Mini Job anzunehmen damit ich wieder in die Rentenkasse einzahlen kann?

Ich bin Mutter eines 5 jahrigen Kindergartenkindes und am überlegen noch einen dritten Mini Job anzunehmen damit ich wieder in die Rentenkasse einzahlen könnte um die Jahre angerechnet zu bekommen ...
habe aber folgendes problem da ich nicht weis was dann im Endeffekt auf mich zu kommt und ob sich das überhaupt lohnt oder ich noch etwas damit warte bis mein Kind etwas Älter ist..

Job 1 Verdienst 260 bis 300€

Job 2 Verdienst 140€

Voraussichtlicher Job 3 Verdienst ca. 120 bis 170€

Habe schon bei der Knappschaft angefragt und die sagten das einer mit Steuerklasse 5 die anderen beiden mit 6 abgerechnet werden würden das dies aber bei ihnen nicht gerne gesehen würde da dies zu einem durcheinander führen würde ...? ! Ich bin Gesundheitlich angeschlagen und werde leider nie Voll arbeiten gehen können. Daher habe ich vorerst die beiden ersten Jobs angenommen da ich dort mit der Zeit flexibel bin und dann los gehen kann wenn es mir gut geht und mein Kind in der Kita ist (denn welcher Arbeigeber macht es schon mit wenn der mitarbeiter häufiger Krank ist als andere) Habe von mehreren Leuten aus meinem Umfeld Für und Wieder gehört und bin nun total verunsichert.... viel mehr werde ich unterm Strich nicht verdienen das ist mir klar und volle Rente werde ich eh nicht bekommen vom Staat. Die einen sagen mach es die anderen sagen das sich der Aufwand nicht lohnt und ich noch etwas warten soll .... Habe mich zusätzlich aber auch noch privat abgesichert für später und wir haben ein eigenes Haus....????? Mir raucht Momentan der Kopf... Was tun ...?

Habe als meine Tochter 2 war in der Elternzeit angefangen zu arbeiten für 80 € im Monat und hatte leider den Fehler gemacht zu unnterschreiben das ich nicht in die Rentenkasse einzahle...und nun muss ich entweder 3 Monate komplett Arbeitslos sein oder mindestens 1 Jahr über 450€ verdienen um überhaupt wieder in die Rentenkasse einzahlen zu können laut Mini Jobzentrale oder weiß einer von euch noch eine andere Möglichkeit?

Wäre sehr dankbar für Anregungen da ihr es aus einer neutralen Sichtweise betrachten könnt

DANKE! schon einmal im vorraus

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von kevin1905, 19

Wieso zahlst du bei den ersten beiden Jobs nicht in die Rentenkasse ein? Minijobs sind rentenversicherungspflichtig, es sei denn du hast einen Antrag auf Befreiung gestellt.

Dein Vorhaben ist nämlich ziemlicher Schwachsinn.

Ist die Summe zweier oder mehr Minijobs > 450,- € hören ALLE Jobs auf Minijobs zu sein und werden steuer- und sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse.

Also einmal Klasse V und zwei mal Klasse VI, womit dir netto quasi nichts bleibt.

Kommentar von AlPeMi ,

Das ist ja mein Problem das ich diesen Antrag damals gestellt habe vor 3 Jahren ...dachte ja auch das ich in meinen alten Job zurück gehe nach der Elternzeit hat aber nicht geklappt wegen der Betreuung meines Kindes so das ich dann kündigen musste und nun :(  dumm gelaufen

Antwort
von Messkreisfehler, 58

Führst Du Rentenbeiträge bei den ersten beiden Minijobs ab?

Du kannst es dir ja mit einem Brutto Netto Rechner ausrechnen ob es Sinn ergibt, ich vermute eher nicht. Die Abzüge in der Steuerklasse sind vermutlich so immens, dass es letztendlich wenig Sinn macht.

Falls Du in den beiden Minijobs bisher keine Rentenbeiträge abführst, würde ich das ändern.

Kommentar von auaauamehr ,

seh ich das richtig? wenn sie heute 30 wäre und 7000 jahresbrutto hätte mit 0.5% mehr Lohn jedes Jahr..dann liegt die inflationsbereinigte Rente wenn sie mal 67Jahre ist...bei 502€?

Antwort
von webya, 45

Was hat die Knappschaft mit en verschiedenen Steuerklassen zu tun?

Einzahlung über einen Arbeitgeber in die Rentenkasse ist nicht schlecht, da du dann ja ggf. auch Anspruch auf eine EM-Rente hättest. So bekommst du ja nichts von denen. 

Kommentar von BarbaraHo ,

Minijobs bis max 450 pro Monat. Wenn man darüber kommt, ist es kein Minijob mehr, und daher wird dann über Steuerklasse abgerechnet. Und das ist die Auskunft der Minijobzentrale in absoluter Kurzfassung.

Antwort
von auaauamehr, 40

Das ergibt doch bei Dir gar keinen Sinn in die Rentenkasse zu zahlen..

Kommentar von webya ,

natürlich um evtl. EM-Rente zu bekommen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community