Ich bin mit meinen Nerven am Ende.. Meine Mutter hasst mich - was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Vorweg - ein paar Absätze erleichtern das Lesen (je mehr Leute lesen, desto höher die Wahrscheinlichkeit, das dir jemand eine Antwort gibt, die dir helfen könnte ;))

Zu deinem Problem.

Ist dir mal die Idee gekommen, das du aufgrund deiner Depression die Situation als so schlimm empfindest, dich ungeliebt fühlst, dich vielleicht eben auch nicht unbedingt besonders umgänglich verhältst?

Bist du denn in Behandlung wegen der Depressionen? Wenn nicht, solltest du da ansetzen.

Du sagst deine Noten sind schlecht. Woran liegt das? Fehlt der Wille, die Motivation sich zum Lernen aufzuraffen (was z.b. auch eine Folge der Depressionen sein kann) oder lernst du viel, es bleibt aber trotzdem nicht viel hängen? Wäre Nachhilfe eine Option bzw. glaubst es würde dir helfen, Nachhilfe zu bekommen? Wenn ja, sprich das doch mal an.

Gibt es einen Vertrauenslehrer an der Schule? Wenn ja - rede doch mal mit ihm. Möglicherweise kann er direkt helfen - mal mit der Mutter sprechen oder auch andere Lösungen anbieten. 

Wie kommst du darauf, das deine Mutter über deinen Bruder deine Beziehung zu dem besagten Jungen zerstört hat? Ahnst du es nur oder weißt du das ganz sicher? Welche Gründe glaubst du hatte deine Mutter das zu tun? Welche Gründe hatte sie tatsächlich? (wenn du sie nicht kennst, konfrontiere doch deine Mutter damit und frag sie warum sie gegen die Beziehung war - ohne brüllen, ohne schreien - ruhig und sachlich).

Fällt dir generell ein Grund ein, warum deine Mutter gerade mit dir ein so großes Problem hat? Ich mein - du sagst, sie hasst dich. Ist dem tatsächlich so, muss sie ja irgendwas dazu bewogen haben. Man hasst ja niemanden grundlos.

Fakt ist, das du irgendwo ansetzen musst. Das heißt - es werden von allein weder deine Depressionen verschwinden, noch wirst du, wenn alles so weiter läuft wie bisher nennenswerte Änderungen in bezüglich deiner zwischenmenschlichen Probleme bewirken können.

ich wünsche dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo erstmal,

also als Aussenstehender nicht so einfach...wie bist du denn als Person so, eher distanziert am Anfang, zurückhaltend, introventiert ? Weil ich stell mir des auch schwierig vor, wenn man des öfteren umzieht, eventuell neue Umgebung, Schule, usw ? Auch die familäre Situation klingt ja nicht toll, wenn deine Mama des öfteren einen neuen "Partner" hat und dann dass du keinen Kontakt zu deinem leiblichen Vater hast genauso.

Aber du hast ja deinen besten Freund, des ist super , auch wenn dieser gerade in Behandlung ist .... hast du auch professionelle Hilfe...Hausarzt der dich weiterleiten kann ? Vielleicht ist eine staionäre Behandlung auch  sinnvoll.... Ich war selber auch schon in diversen Kliniken wegen Angstzustände und Depresionen, vielleicht können Sie dir dort Hilfestellungen geben...

Wenn du dich mal "auskotzen" magst, kannst dich gerne melden.

Bis dahin alles Gute dir

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darf ich fragen, was dein Bruder gemacht hat, damit zwischen dir und deinem Exfreund Schluss ist?

Lass dir keine Angst von deiner Mutter machen. Ich hatte auch schwere Depressionen und Angst vor meinem Vater und habe in der Therapie gelernt, wie ich ihm die Stirn bieten kann.

Du kannst gerne mit mir privat schreiben. Ich helfe dir sehr gern. LG Apfelbaum23

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Jugendamt, die können dich woanders hinschicken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung