Frage von neugierig0, 13

Ich bin minimal im UG (18er BMI), hab eine Magersucht und bin in therapie, kann ich nach einer Ernährungsberatung fragen?

Seit Jahren habe ich Theorien stationär wie ambulant, momentan steck ich in einem tief, hab in 1,5 Wochen 6kg abgenommen und krieg nichts mehr auf die Reihe. Durchgehend kalt, Kreislauf Problem, konzentarzionsschwäche etc.... ich habe aber nur leichtes UG wieder doch wenn es so weiter geht starkes... mein Therapeut sagt ich soll mir überlegen wie es weiter gehen soll auch wegen dem bevorstehenden Abi... naja kommt es dumm wenn ich nach einer EB frage um mit ihr Ernährungspläne zu machen und jmd zu haben der mit mir meine Essgewohnheit diskutiert? Bin halt nicht dünn.... esse momentan halt 400-500kcal am Tag und verbrenne 600-900 und nehme Abführmittel und hab keine Kontrolle über das ganze mehr.... und weiß ich schaff mein Abi so nicht.... übertreib ich?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Nordseefan, 9

Ich finde es super, das du zusätzlich zu der Therapie noch was unternehmen willst. Nur musst du dann halt auch machen. Und mehr essen.  Mich wundert es auch das dein Therapeut da nicht mehr dahinter her ist, dich nicht besser aufklärt. Denn du verbrauchst mit Sicherheit mehr als die von dir genannten Kaorien am Tag, da verbraucht ja ein Säugling mehr.

Kommentar von neugierig0 ,

Er hat mir halt gesagt ich soll mit was überlegen und ihm sagen weil er nicht VA sondern TA ist und deshalb sich nicht so gut dabei auskennt... und grundumsatz ist bei so 1400 eig und durch Sport verbrenne ich halt den Rest.... 

Kommentar von Nordseefan ,

GAnz ehrlich: du solltest schon zu einem gehen, der sich damit auskennt, sonst bringt das doch alles nichts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community