Frage von MukhtarSadaqat0, 53

Ich bin Minderjährig, könnte ich einen Minijob in einem Flüchtlingsheim machen?

Ich bin 14 Jahre alt und würde gerne einen Minijob in einem Flüchtlingsheim in Berlin machen. Meine Frage ist wisst ihr ob das erlaubt ist oder könnt ihr mir andere Minijobs anbieten?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von siola55, 24

i MukhtarSadaqat0,

das ehrt dich sehr, jedoch gibt es in D ein Jugendarbeitsschutzgesetz, nachlesbar z.B. in der minijob-zentrale.de unter Mi­ni­jobs im ge­werb­li­chen Be­reich -> Arbeitsrecht -> Jugendarbeitsschutz wie z.B.: 

Das JArbSchG gilt für die
Beschäftigung von Personen, die noch nicht 18 Jahre alt sind (Kinder
und Jugendliche) und in der Berufsausbildung oder in einem der
Berufsausbildung ähnlichen Ausbildungsverhältnis stehen oder als
Arbeitnehmer, Heimarbeiter oder mit sonstigen Dienstleistungen, die der
Arbeitsleistung von Arbeitnehmern oder Heimarbeitern ähnlich sind,
beschäftigt werden. Ausgenommen sind geringfügige Hilfeleistungen,
soweit sie gelegentlich aus Gefälligkeit (z. B.
Einkaufen für einen Nachbarn) ausgeübt werden oder aufgrund
familienrechtlicher Vorschriften oder in Einrichtungen der Jugendhilfe
oder solchen zur Eingliederung Behinderter erbracht werden. Dazu gehört
auch die Beschäftigung durch den Personensorgeberechtigten im
Familienhaushalt.

Kind im Sinne des JArbSchG
ist, wer noch nicht 15 Jahre alt ist. Jugendlicher ist, wer 15 Jahre,
aber noch nicht 18 Jahre alt ist. Die für Kinder geltenden Vorschriften
finden Anwendung auf Jugendliche, die noch der Vollzeitschulpflicht
unterliegen.

Kinder über 13 Jahre und vollzeitschulpflichtige Jugendliche dürfen
nur mit Einwilligung des Personensorgeberechtigten und auch nur mit
leichten und für Kinder geeigneten Arbeiten beschäftigt werden. Die
Beschäftigung ist leicht, wenn sie aufgrund ihrer Beschaffenheit und der
besonderen Bedingungen, unter denen sie ausgeführt wird,

die Sicherheit, Gesundheit und Entwicklung der Kinder,ihren
Schulbesuch, ihre Beteiligung an Maßnahmen zur Berufswahlvorbereitung
oder Berufsausbildung, die von der zuständigen Stelle anerkannt sind,
und

ihre Fähigkeit, dem Unterricht mit Nutzen zu folgen,

nicht nachteilig beeinflusst.


Kinder über 13 Jahre und vollzeitschulpflichtige Jugendliche dürfen
nicht mehr als 2 Stunden täglich, in landwirtschaftlichen
Familienbetrieben nicht mehr als 3 Stunden täglich, nicht zwischen 18
und 8 Uhr, nicht vor dem Schulunterricht und nicht während des
Schulunterrichts beschäftigt werden.

Gruß siola55

Nur zur Info: Für Kinder unter 13 gilt der Grundsatz, dass Kinderarbeit nach wie vor verboten ist. Ausnahmsweise ist die Beschäftigung von Kindern zu therapeutischen Zwecken, im Rahmen eines Betriebspraktikums während der Vollzeitschulpflicht oder in Erfüllung einer richterlichen Weisung
erlaubt. Jugendliche, die noch der Vollzeitschulpflicht unterliegen,
dürfen weiterhin während der Schulferien für höchstens 4 Wochen im
Kalenderjahr beschäftigt werden.

Antwort
von maninmoi, 40

Du müsstest einfach mal dort vorbei gehen und nach fragen.Wenn es keine schwere Körperliche Arbeit oder gefährliche ist müsste das alles im Bereich des Legalen sein.

Antwort
von 2002betty, 25

Ich denke dass die sich über jede helfende Hände freuen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten