Ich bin lieber in der Schule als Zuhause ist das normal?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich finde, es hört sich so an, als ob deine Beziehnúng zu deinen Eltern gelinde gesagt im Eimer wäre. Vielleicht hilft da schon ein klärendes Gespräch, in dem du ihnen sagst, dass du mit der Situation unglücklich bist usw....

Vielleicht würde es dir aber auch helfen, wenn du dich erst einmal ein wenig von ihnen zurückziehst - damit meine ich nicht, dass du dich völlig isolierst oder so, aber halt, das du versuchst, dich nicht wegen allem mit ihnen anzulegen...

Wie wäre es, wenn du mit ihnen eine Abmachung triffst, dass du bestimmte Dinge so machen kannst, wie du es für richtig hälst und dich bei anderen sachen an sie anpasst?

Zudem kann es durchaus sein, dass du lieber in der Schule bist als zu Hause... Es wäre gut möglich, dass es mir in einer solchen Situation ganz ähnlich gehen würde.

Viel Glück mit deinen Eltern!

LG,

BuckyBuck

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja die Situation zuhause scheint dir offenbar zu missfallen, da ist es kein Wunder das du lieber zur Schule gehst.  

Das ist natürlich nicht die Lösung, du musst ein Klärendes Gespräch mit deinen Eltern frühen, wenn das nicht bringt, solltest du dich vielleicht an deinen Vertrauens Lehrer wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Samandar
04.07.2016, 02:00

habe ich meine Eltern haben die nur schön um den Finger gezogen. Die tun so als wäre alles Perfekt. Ich habe auch langsam Angst es jemanden zu erzählen weiel das schon oft gegen mich benutzt wurde von denen.

0
Kommentar von Samandar
04.07.2016, 02:38

Okay Jey sechs Wochen warten kann man irgendwie die zeit schnell vertreiben ?

0
Kommentar von Samandar
07.08.2016, 22:29

Danke ja es sind Ferien. Eher gesagt es wahren Ferien. Heute letzter Tag. Aber danke für die Tipps.

0

Das kommt dir nur so vor hatte auch diese Phase.Ist wegen der pubertät. Wenn du älter bist ist sowiso alles einfacher. Hoffentlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das nennt man Pubertät und geht vorbei. Dauert aber ein paar Jahre. In ganz schlimmen Fällen von Pubertät kann es auch zu einem längeren Trauma beider Seiten kommen. Also bei den Eltern wie auch den Kindern. Was häufig dazu führt, dass ausgezogene Kinder und Eltern Jahre nicht miteinander sprechen. Erst später finden sie dann oft wieder zueinander. Wenn alle "erwachsen" geworden sind. Ursache dafür sind hormonelle Umstellungen auf beiden Seiten, die auch in der Tierwelt zu finden sind: Wolfsmütter beißen ihre Jungen ab einem bestimmten Alter weg und der Begriff "flügge werden" kommt von den Vögeln, wo die Jungtiere, wenn sie fliegen können, das Nest verlassen. Mach Dir darum nicht zu viele Gedanken. Ich weiß das geht schwer. Das ist eine schwierige Zeit für alle Beteiligten. Eltern sind insgeheim oft genauso verunsichert wie die Kinder, aber versuchen es nicht zu zeigen. Ich fürchte fast die kurze Antwort darauf ist: da müsst ihr alle durch...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Samandar
04.07.2016, 02:02

Aber es war schon immer so. Meine großen Brüder dürfen das alles aber ich nicht.

0
Kommentar von Samandar
04.07.2016, 02:09

Naja also gut nicht immer aber aber dann ungefähr 4-5 Jahre und so lange bin ich noch nicht in der Pubertät. Aber so kommt es schon hin.

0

Zum einen befindest du dich in der Pubertät, zum anderen scheint es mir, als würdest du bei vielem übertreiben oder es etwas anders darstellen, als es eigentlich ist. Aber keine Sorge, das ist normal und geht vorbei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt bist du den 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Samandar
04.07.2016, 01:58

13

1

Das ist jz nicht unbedingt normal aber den Grund hast du uns ja dargelegt :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung