Frage von MiaHilfe, 96

Ich bin lesbisch, wie kann ich mich outen, brauche hilfe, kann mir weiterhelfen?

Hallöchen, ich bin Mia (17). Ich bin lesbisch und ich bin glücklich mit meiner sexualität und war auch schonmal verliebt. Ich habe sehr viel freunde, aber keiner von Ihnen weiß was davon. Auch meine eltern wissen nix. Ich weiß nicht wie ich es ihnen sagen soll und ich habe angst davor, was soll ich bloß tun ?

Antwort
von PiaPhragm, 39

Moin MiaHilfe
Herzlichen Glückwunsch, den schwersten Schritt hast du hinter dir - es dir eingestehen und dazu zustehen.
Ich kenne dein Umfeld nicht, möchte dir aber gerne sagen wie ich das handhabe: Ich hatte nie ein klassisches Coming-Out, ich habe mich auch nie als schwul bei meinen Eltern oder Freunden geoutet. Als ich meinen ersten Freund hatte, hatte ich ihn als solchen vorgestellt und die Sache hatte sich damit. Heute läuft das nicht anders.
Eltern merken das, vielleicht wollen sie es nicht wahr haben, aber sie merken es. Mach dir darum keinen Kopf. Gute Freunde interessiert das eigentlich auch wenig.
Du hast auch kein Zeitdruck. Lass dir Zeit, das meiste regelt sich dann von selber, es ist ja auch nichts großes - ein Detail, aber ein ziemlich unwichtiges, wenn es um Familie und Freunde geht.

Antwort
von schokocrossie91, 27

Deine Sexualität ist ganz allein die Sache und geht niemanden was an. Also musst du es auch niemandem erzählen.

Antwort
von Unixoxo, 29

Hallo Mia, Ich finde du solltest es auf jedenfall jemandem erzählen, da es ja in der heutigen Sozialwelt viel mehr akzeptiert wird als früher dürfte dad eigentlich auch kein so großes Problem sein. Ich würdr es an deiner Stelle vorerst deiner Besten Freundin erzählen also auf jedenfall erstmal jemandem dem du vertraust und den du auch schon lange kennst. Eine andere Möglichkeit wäre auch das du eventuell mit einem Blog anfängst oder auf einer Socialmedia Seite wie Facebook. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen :D

Antwort
von linda1429, 19

hey:)
also als ich mich geoutet habe (mit 16, damals als lesbisch,mittlerweile bisexuell...),haben witzigerweise alle meine Freunde sowas wie "ja,ach nee Linda" gesagt...meine Mutter meinte sie hätte es sich schon gedacht,wollte aber dass ich es ihr von mir aus sage.Und mein Vater meinte "Aha.Gut.Und ist das jetzt ne Phase oder bleibt das so?"...keiner hatte in irgendeiner Weise ein Problem damit und ich hatte auch richtig Angst davor es irgendjemandem zu sagen...
Ich würde dir raten bei deinen Freunden anzufangen.Sind es wirkliche Freunde stehen sie zu dir und vllt ahnen sie es sogar schon.Wenn du bei deinen Freunden dann geoutet bist,warte etwas,sammle Selbstbewusstsein und dann sprich mit deinen Eltern...Bei mir lag da n halbes Jahr dazwischen...Meinen Freunden hab ichs in der Schule,meiner Mutter im Auto und meinem Vater am nächsten Tag am Frühstückstisch gesagt^^
Einfach machen:)
Alles Gute:)

Antwort
von eierkuchen218, 32

Wenn du dich bereit dafür fühlst es jemanden zu sagen würde ich auf jeden Fall mit einer deiner engsten Freundin reden, da ich denke dass das am einfachsten für einen ist :)

Antwort
von nettermensch, 43

du mußt dir sicher und bereit sein, aber so lange du noch angst hast, würde ich es lassen. es sei denn, du willst es unbedingt, jedenfalls muss der schritt sehr gut überlegt sein.

Antwort
von 04738, 38

Du brauchst keine Angst haben, leb dein leben einfach so wie es dir gefällt. Du bist niemandem eine "Benachrichtigung" über deine Sexualität schuldig. Wenn du dich besser fühlst, wenn es hinter dir ist, dann raus damit.

Nur Mut, Homosexualität ist etwas super normales.

Kommentar von MiaHilfe ,

Danke :)

Antwort
von Muzir, 51

du musst es doch auch nicht sagen, solange du es nicht willst, bleibt es dein geheimnis

Antwort
von DPower16, 36

Lass dir Zeit.. du musst niemandem irgendwas sagen.
Dein Körper sagt dir Bescheid wenn du bereit bist es anderen mitzuteilen :)

Antwort
von PrinzEugen3, 31

Liebe Mia,

du bist glücklich mit deiner Sexualität und es ja dein Körper, deine Seele und dein Leben. Deine Umgebung oder eine grössere Vielfalt von Personen wird sich unterschiedlich verhalten; die einen werden dich ablehnen, die anderen sagen du bist okay wir mögen dich wie du bist und andere werdens irgendwo tolerieren.

Es ist eine unsägliche Vielfalt von Vorurteilen in dieser Gesellschaft, dergestalt, dass alles was nicht klassisch hetero ist irgendwie bekämpft abgewertet werden muss oder ähnliches.

Du bist toll so wie du bist, ich habe auf einer Faschingsfeier supernette Lesben kennengelernt.

Den Rat den ich dir gebe: Für dich wirds wichtig sein, dass dein engerer Kreis dich mag (es kann aber Leute auch in deiner Familien geben, die es schwer haben damit klar zu kommen - sie sind ja auch in dieser Gesellschaft aufgewachsen), will sagen ein teilweises Outing ist auch ein Outing (du musst es nicht gleich bei facebook herausschreien). und ganz wichtig: der Zeitpunkt: wann gegenüber wem und ob liegt einzig bei dir !!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community