Frage von svekkitu, 181

Ich bin kurz davor mich selbst umzubringen hilfe bitte?

Hallo zusammen.
Ich bin 17/m und fühle mich schon seit ich denken kann als aussenseiter. Ich habe keine interessen die ich mit jemandem teilen kann und hatte dies auch nie. Schon immer bin ich überall wo ich war angeeckt. Ich hatte zwar überall wo ich war ein paar freunde gefunden, jedoch wurde ich von der breiten masse abgelehnt und ausgegrenzt. Ich lies mich nie unterkriegen und gab nie auf. Immer wieder versuchte ich von vorne zu beginnen und wo ich auch war und egal wie sehr ich mein selbstbewusstsein auch stärkte ich wurde abgelehnt. Ich fühlte mich auch noch nie wirklich normal. Mit den Jungendlichen in meinem Alter habe ich gar nichts gemeinsam. Ich verstehe ihr handeln einfach schlichtweg nicht. Viel lieber unterhalte ich mich mit über 30 jährigen weil diese oftmals bereits viele erfahrungen gemacht haben und nicht mehr so naiv handeln. Ich schäme mich für meine Altersgenossen. Ich will mich wirklich nicht selbst als besser darstellen, jedoch finde ich einfach dass ich viel zu intelligent für meine Gleichaltrigen Kameraden bin. Weil ich bisher in meinem leben noch nie wirklich respektiert wurde und bisher alle immer nur auf meinen Gefühlen herumgetrampelt haben, habe ich mich entschlossen, falls keine Besserung eintritt, mich zu erschiessen. Ich war bereits drei mal so kurz davor. Ich ging in den Wald setzte mich hin und drückte mir die waffe an die Schläfe, doch jedes mal wurde ich fast wie erleuchtet und dachte mir„komm das kanns noch nicht gewesen sein, wer weis, vielleicht ist ja morgen der tag der dein leben ändert". Meine Erleuchtung ist natürlich noch nie eingetreten. Ich wollte es heute eigentlich endgültig durchziehen doch ich will noch diesen Eintrag hier schreiben. Vielleicht gibt es hier ja jemanden der mir helfen kann.

Danke im voraus.

Ach ja und noch was, mit "respekt" meine ich übrigens nicht "anerkennung" mit respekt meine ich dass mich die leute als das akzeptieren was ich bin und mich als Menschen sehen der genau so wie sie durch eine befruchtete eizelle entstanden ist. Wir sind doch alle nur ein winziges teilchen in einem unendlichen system, und es gäbe so viele wichtigere Fragen denen wir uns stellen sollten als die fehler unserer Mitmenschen zu untersuchen.

Support

Liebe/r svekkitu,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Aber auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüße

Klara vom gutefrage.net-Support

Antwort
von Philipp59, 9

Hallo svekkitu,

das, was Du hier ansatzweise beschreibst, könnte auf eine Hochbegabung hindeuten. Hast Du Dich darauf hin schon einmal untersuchen lassen? Das würde sicher so manches erklären. Das ist aber wirklich nur eine Vermutung meinerseits; es könnte ja auch etwas ganz anderes dahinterstecken. Wie dem auch sei, vielleicht bringen Dich nachfolgende Gedanken etwas weiter. Ich möchte Dir drei Gründe nennen, die dafür sprechen, weiterzuleben, auch dann, wenn Deine Lebensumstände bei Dir gerade sehr schwierig sind.

Ein erster Grund: Deine Umstände können sich ändern

Denke immer daran, dass sich belastende Situationen, egal wie ausweglos sie im Moment erscheinen, ändern können und sich sogar plötzlich zum Besseren wenden. Selbst wenn das nicht so schnell geschieht, wie man sich das wünscht, sollte man nicht versuchen, alle Probleme auf einmal zu lösen, sondern jeden Tag für sich zu sehen.

Natürlich gibt es auch immer Umstände, die sich nicht so schnell ändern lassen, wie auch in Deinem Fall. Doch auch dann kann man etwas tun: Die eigene Einstellung ändern. Man kann entweder dem unabänderlich Geschehenen endlos nachtrauern oder aber sich innerlich damit abfinden. Dann gelingt es besser, die eigene Situation positiver zu sehen. Auch hält man eher danach Ausschau, wie man mit der Situation klarkommen kann, statt mit drastischen Mitteln allem ein Ende zu machen. So kommt man an den Punkt, wo man einer Situation, die unveränderlich erscheint, nicht mehr völlig hilflos ausgeliefert ist.

Du solltest auch folgendes niemals vergessen: Kann man einen Berg nicht auf einmal ersteigen, dann schafft man es vielleicht in mehreren Etappen— also Schritt für Schritt. Dasselbe gilt für die meisten Hindernisse im Leben, ganz gleich wie riesig sie einem vorkommen.

Du kannst auch eines sofort tun: Mit jemandem über die Situation reden, zum Beispiel mit einem Freund, einem Familienangehörigen oder einem professionellen Berater.Vielleicht kann er oder sie Dir helfen, die Lage nicht mehr ganz so schwarz zu sehen.

Ein zweiter Grund für ein Ja zum Leben: Es gibt Hilfe!
Eine Hilfe können Menschen sein, denen Du am Herzen liegst. Das könnten Angehörige, Freunde und auch andere sein, die persönlich an Dir interessiert sind. Wenn sie auch nicht immer von selbst auf Dich zukommen mögen, so kannst Du sie vielleicht ansprechen und in einem vertraulichen Gespräch Dein Herz ausschütten.

Dann ist da ja auch noch professionelle Hilfe, die man bei Selbstmordgedanken unbedingt in Anspruch nehmen sollte. Oft steckt hinter diesen Gedanken eine schwere Depression, für die sich niemand schämen muss, genauso wenig wie man sich für eine körperliche Krankheit schämen muss. In einem Buch wird die Depression als „Schnupfen“ unter den psychischen Erkrankungen bezeichnet. Rein theoretisch kann sie jeder bekommen— und es gibt Behandlungsmöglichkeiten. Sind Deine Selbstmordgedanken sehr stark oder anhaltend, solltest Du Dich informieren, wo Du Hilfe erhalten kannst, vielleicht bei Notfall-Hotlines oder anderen Beratungsstellen für Suizidprävention. Sie sind mit geschultem Personal besetzt. Hier sind einige Anlaufstellen, an die Du Dich wenden könntest:

- Telefonseelsorge unter der Nummer 0800-1110111 oder 0800-1110222.
Die Mitarbeiter der Telefonseelsorge hören Dir gut zu, nehmen an Deinen Problemen Anteil und können Dich bei Bedarf auch an entsprechende Einrichtungen verweisen. Du kannst Dich hier zu jeder Tages- und Nachtzeit anonym beraten lassen.

- Für Kinder und Jugendliche gibt es eine spezielle Telefonnummer: 0800-1110333 unter der Beratungseinrichtungen verschiedener Art, vor allem solche vom Kinderschutzbund, genannt werden.

- Dann gibt es in jeder Gemeinde den Sozialpsychiatrischen Dienst, der Menschen in psychischen Krisen Beratung und auch weitergehende Hilfen bietet. Oft findest Du diesen Dienst im Gesundheitsamt oder kannst Adresse und Telefonnummer über das Gemeindeamt erfragen.

- In den Städten und Gemeinden gibt es auch Beratungsstellen der Jugendämter, Erziehungsberatungsstellen und Ehe-, Familien-, Lebensberatungsstellen

- Eine Online-Beratung für suizidgefährdete junge Menschen gibt es hier: www.das-beratungsnetz.de .

Vergiss bitte nicht, dass Du aus einer schweren seelischen Krise nicht allein wieder herauskommst, aber wenn Dich jemand unterstützt, kannst Du es schaffen! Vielen hilft auch eine ambulante Therapie, um wieder mehr Selbstvertrauen zu entwickeln und Strategien zur Bewältigung der Probleme zu finden. Wichtig ist es auch, jemanden zu haben, zu dem man Vertrauen hat und bei dem man immer sein Herz ausschütten kann.

Hier noch ein dritter Grund, weiterzuleben: Es gibt Hoffnung!
Auch wenn Du schon lange an Deine Grenzen gestoßen bist, heißt das nicht, dass nicht irgendwann ein Hoffnungsstrahl aufleuchtet. Wie bereits gesagt, ändern sich Situationen, es bleibt nicht für immer alles gleich trost- und hoffnungslos. Deine Krankheit kann wie ein langer dunkler Tunnel sein, dessen Ende Du im Moment noch nicht sehen kannst. Denke jedoch daran, dass irgendwann auch der längste Tunnel zu Ende ist und man wieder das Tageslicht erblickt. Vielen vor Dir ist es schon so ergangen, und so kann es auf in Deinem Fall sein! Auch wenn es schwer ist, mache Dir jedoch eines zum Motto: "Aufgeben ist keine Option". Diese Einstellung kann Dir dabei helfen, niemals die Hoffnung zu verlieren, egal wie dunkel es um Dich herum gerade aussieht.

Außer diesen praktische Hinweisen, möchte ich Dir zum Schluss auch noch einen kleinen Tipp aus der Bibel geben. Ich fand einmal einen sehr schönen Text in den Psalmen, der zeigt, dass wir uns mit unseren Sorgen und Problemen jederzeit an Gott wenden können. Der Text lautet: " O Hörer des Gebets, ja zu dir werden Menschen von allem Fleisch kommen." (Psalm Kapitel 65, Vers 2) Ich selbst habe immer wieder die Erfahrung gemacht, dass Gebete nicht einfach ins Leere gehen. Gott kann einem helfen, auch wenn er nicht durch ein Wunder unsere sämtlichen Probleme beseitigt.

Ich wünsche Dir sehr, dass Du es mit der Hilfe und Unterstützung anderer schaffst, Dein schlimmes seelisches Tief zu überwinden und Du die Entdeckung machst, dass es sich auch in Deinem Fall lohnt, weiterzuleben. Alles Gute!

LG Philipp

Antwort
von Anduri87, 21

Eigentlich willst du doch überhaupt nicht...

Ich bin kurz davor mich selbst umzubringen hilfe bitte?


Ich erkenne in der Art wie du schreibst eine grosse Wut und frustration. Aber willst du wirklich so weit gehen und dich erschiessen? Willst du den Menschen die dich zu Aussenseiter gemacht haben jetzt auch noch die genugtuung geben dich aus deinem Leben verdrängt zu haben?

Ich denke das du es eigentlich innerlich überhaupt nicht willst, dich aber dazu genötigt fühlst es zu tun. Und letztlich kann dich keiner davon abhalten es zu tun - wir können nur immer wieder auf dich einreden und dir mut zusprechen. Denn was du jetzt erlebst ist eine Phase deines Lebens. Sie wird vorbeigehen. Du steht mit deinem Alter noch völlig am Anfang des grossen und ganzen und kannst den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen. Deine Zeit ist vielleicht nicht jetzt, aber sie wird kommen. Du wirst deinen Abschluss machen eventuell studieren gehen. Dort wirst du dann auf Leute treffen denen es sicherlich auch schon einmal so ging wie dir.

Du wirst einen Beruf finden den du mit Leidenschaft jeden Tag neu entdeckst. Glaube miralles wird noch. Du machst dir für den moment einfach viel zu viel druck über das was noch kommen wird.

Nimm das Leben so wie es kommt.


Lg, Anduri87

Antwort
von TheoHase, 44

Das wäre schon recht vermessen, wenn sich hier jemand herausnehmen würde zu behaupten, dass er dir mit einer einfachen Antwort helfen kann...

Insgesamt finde ich es eigentlich überhaupt nicht schlimm, wenn man keine oder wenig gleichaltrigen Freunde hat. Vielleicht ist es ungewöhnlich, aber nicht schlimm. 
Viele meiner Freunde sind 10 oder bis zu 20 Jahre älter als ich - im Erwachsenenalter ist das eigentlich ganz normal und fällt nur während der "Jugend" so extrem auf. Ich denke also, du solltest dir einfach wirklich die Freunde suchen, die zu dir passen - ganz egal, was für ein Alter im Personalausweis steht!

Wenn man jedoch solche ernsthaften seelischen Probleme hat, sollte man sich in meinen Augen unbedingt zusätzlich professionelle Hilfe holen. Daran ist überhaupt nichts verwerfliches, es zeugt viel mehr von Stärke und nebenbei erfährt man auch noch eine ganze Menge über sich selbst...

Da (je nach Bundesland) die Wartezeiten für eine Psychotherapie unfassbar lang sind, würde ich es im Zweifel in einer Tagesklinik ambulant versuchen. Dort bekommst du in der Regel sehr schnell (innerhalb von Tagen) Hilfe für die ersten Schritte und einen leichteren Übergang in eine anschließende Therapie.
Das mag jetzt vielleicht drastisch klingen, aber sich das Leben nehmen zu wollen ist eben auch eine sehr drastische (und im Zweifel endgültige) Maßnahme - das darf man nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Auch wenn du nur ein winziges Staubkorn in den unendlichen Weiten des Universums ist: Dir ist ein Leben geschenkt worden - mach das Beste draus! :-)

Antwort
von FelinasDemons, 4

Hallo svekkitu,

das kommt wahrscheinlich ziemlich spät und bestimmt wirst du das auch nicht mehr lesen. Eigentlich hatte ich gar nicht vor dir zu Antworten,aber ich musste irgendwie ständig an deine Frage denken.Total bescheuert ich weiß,als ich damals deine Frage gelesen,wusste ich sofort was ich schreiben wollte. Hab mich aber nicht getraut. Und eine Sache finde ich komisch,diese Frage hier passt rein gar nicht zu deinen anderen Fragen. Damit will ich nicht sagen,dass du ein Troll bist (zumal es extrem geschmacklos wäre sich so über Suizid lustig zu machen). Jedoch finde ich es irgendwie komisch. Aber egal. Mich würde interessieren, wie es dir momentan geht. Ob du die Ratschläge der anderen User angenommen hast. Oder sich etwas in deinem Leben zum positiven gewendet hat. Aber na ja,wahrscheinlich wirst du meine Antwort nicht mehr sehen..

Antwort
von christ1235, 14

ich verstehe wie du dich fühlst, hatte eine lange Zeit in meinem Leben auch so eine Phase, und das Gefühl das mich keiner liebt.

Ich möchte dir aber sagen das Gott dich liebt,  Ich weiß nicht ob du an ihm glaubst oder nicht, aber in der Bibel steht das er dich geschaffen hat, er hat dich gemacht! und obwohl wir Menschen gesündigt haben gegen Gott und deshalb auch so viel Leid, und Probleme, und Schwierigkeiten im Leben sind, liebt er uns immer noch. So sehr das Er sein einzigen Sohn Jesus Christus gab, damit er an unserer Stelle sterben sollte, damit wir gerettet werden.

Jesus ist für dich gestorben!!, damit du Ewiges Leben hast, im Himmel. Aber nur wenn man daran glaubt und erkennt das man ein verlorener Sünder ist.

Mein Rat an dich: besrogt dir eine Bibel, (gibt es auch zum online lesen) und suche Jesus, du kannst ihm auch alles sagen was dich bedrückt. Er will dir helfen!

Kommentar von svekkitu ,

Es tut mir leid, ich bin nicht gläubig. Ich kann religion überhaupt nicht verstehen. Als ich das erste mal gott gelesen habe, habe ich deine Antwort leider nur bis zur hälfte überflogen. Es ist nichts gegen dich als person und ich bewundere die gutmütigkeit religiöser menschen sehr, leider wird mir sobald jemand versucht mich zu bekehren sehr unwohl und übel.

Kommentar von christ1235 ,

okay ist gar nicht schlimm:) mir hat Jesus das Leben verändert, zu wissen wer mich gemacht hat und was er über mich denkt. Deshalb gebe ich es gerne weiter, aber alles gut, Wünsche dir alles Gute!

Antwort
von comhb3mpqy, 9

Hallo,

Du kannst mit einem Menschen reden. Es gibt im Internet und über das Telefon kostenlose Seelsorge. Auch solltest Du zu einem Psychologen gehen.

Ich bin Christ. Gott liebt Dich und will, dass Du lebst. Viele Menschen sind der Meinung, dass Gott dem Leben Sinn gibt und das es ihnen mit Gott besser geht. Wenn Du Gründe haben möchtest, um an Gott zu glauben, dann kannst Du mich fragen.

Alles Gute

Antwort
von HannaCatLeo, 57

Hallo, mach es nicht. Ich kann dich verstehen mit dem: ausgeschlossen sein Gefühl. Aber deswegen musst du dich nicht umbringen. Du bist ganz normal, ich unterhalte mich auch lieber mit älteren, da ich mich ebenfalls schäme wenn ich meinen Altersgenossen zuhöre oder zuschaue was die machen :(
Du bist sehr klug und glaub mir, dass ist gut. Du findest sicher Freunde und in der zwischen Zeit können wir ja hier schreiben ^_^

Antwort
von fromHamburg, 9

Hallo, 

ich kann dich verstehen. Ich fühle mit dir, ich bin 14/w und habe Freunde die so 20+ sind. Ich kann mit den Leuten meines Alters einfach nichts anfangen, aber bei älteren Leuten ist alles gut. Es ist so das ich auch sterben will, aber ich mach das nie, denn ich denke da muss noch irgendwas kommen. Ich bin verzweifelt aber auch ratlos. SvV gehört zu meinem Alltag und ich will aber auch nicht reden. Es weiß niemand, denn ich bin wohl echt gut im verstecken. 

Antwort
von Nube4618, 37

Freigeister sind häufig unverstanden und allein. Sie können aber Grosses vollbringen, wie die Geschichte uns lehrt. 

Sie es mal so: Du bist deinen gleichaltrigen Zeitgenossen voraus, sie verstehen dich nicht. Gib dir selbst Zeit, halte das aus!

Antwort
von DelilahGirl, 63

Das was du grad sagst kommt mir so bekannt vor. Sei nicht eingeschnappt, aber lass dich mal in Spezialkliniken (achtung längere wartezeit auf termine möglich) auf Asperger Autismus untersuchen oder Ähnliche Sachen.

Ich habe auch all diese erlebnisse gehabt. Wirf dein Leben nicht wegen intoleranten Menschen hin, dafür bist du zu wertvoll :)

Kommentar von svekkitu ,

Hast/hattest du selbst auch ein ähnliches Problem ?

Kommentar von DelilahGirl ,

Jup. Wenn du eine Form von Autismus hast, dann musst du damit leben. aber selbst dann findest du irgendwann Leute, die dich auch damit mögen und mit allen Macken die damit verbunden sind.

Kommentar von svekkitu ,

Ich werde dir morgen eine Nachricht schreiben, das thema interessiert mich sehr ich hoffe dass ich mich mit dir darüber ein wenig austauschen kann.

Antwort
von HundeFreundin12, 18

Mach das nicht!

Ich hatte auch gute Freundinnen ,aber Kopf hoch !
Alle Freundinnen gehen mal.
Lass dir wegen Menschen nicht dein Leben schlecht machen.
Solche Menschen sind einfach unreif ,wissen nichts vom Leben!
Mach das was dir Spaß macht,und ich meine es ist gut wenn du anders bist oder ? Dann hast du einen Charakter der nicht wie die typischen 17-Jährigen sind. Und bist reif.
Weißt du wie viele sich das Leben wegen sowas nehmen..?
Mach den Fehler nicht!
Genieß dein Leben! Und ich sag dir eins :
Das Leben dieser Typen wird mal Scheisse .!
Und du ? Du bist reif ,bist nicht dumm. (:
Hast du dir überlegt dir mal einen Hund zu holen?
Der hilft bei Depressionen zum Beispiel!
Sie sind die besten Freunde enttäuschen dich nicht! Machen dich glücklich und das Leben macht so viel mehr Spaß !
Bitte mach den Fehler nicht .

Liebeeeee grüße

Kommentar von svekkitu ,

Ich hab dchon einen hund, hatte schon immer einen. Ich bin mit hunden aufgewachsen und du hast recht. Sie lindern den schmerz. Ursachen können sie leider trotzdem nicht bekämpfen und ich auch nicht.

Kommentar von HundeFreundin12 ,

Lass dir dein Leben wegen dummen Menschen vermiesen !
Mach dein Ding und lass sie ! Genieß dein Leben

Antwort
von petra88, 51

Bring dich ja nicht um!!! Es gibt immer gute und weniger gute phasen im leben. Wollte mich auch mal umbringen mit ca. 18 jahren aus liebeskummer. Bin so froh hab ichs nicht getan. In der schule hat mich das verhalten der mitschüler auch oft genervt. Das ständige beweisen...usw. denke in der arbeitswelt wirst du dich sofort wohler fühlen.

Kommentar von svekkitu ,

Ich bin bereits in der Arbeitswelt tätig und seither wurde mir endgültig klar wie viele solcher unreifen Menschen es tatsächlich gibt. Das zieht mich nur noch mehr runter

Kommentar von petra88 ,

dann lass dir helfen... es lohnt sich auf schöne zeiten zu warten!!

Antwort
von Wahchintonka, 23

respektieren ist nicht dasselbe wie akzeptieren. deine Meinung, die du z.b. von gleichaltrigen hast, respektiere ich, aber ich kann sie nicht akzeptieren, weil ich damit nicht einverstanden bin. du willst von anderen so akzeptiert werden, wie du bist und im gleichen Moment akzeptierst du nicht, wie andere sind. Das kann nicht funktionieren. Akzeptiere auch das Leben, so wie es ist, dann hast du auch keinen Grund dich umzubringen

Kommentar von svekkitu ,

Ich würde sie akzeptieren wenn sie mich akzeptieren würden. Ansonsten bleibt mir nichts anderes übrig als sie zu respektieren und zu tolerieren. Jedoch ist dieser weg aussichtslos und das ist jaauch der grund weshalb ich mich umbringen möchte.

Kommentar von Wahchintonka ,

wenn du was verändern willst, dann musst du bei dir anfangen. sonst ist das tatsächlich aussichtslos - auch das reden darüber. denke nur mal zum spass: du bist ok. - ich bin ok

Antwort
von RuedigerKaarst, 17

Hallo,
Du solltest jemanden haben, mit dem Du reden kannst.

Freunde, Familien und Beratungsstellen wären die richtigen Ansprechpartner.

Anonym kannst Du dich natürlich auch unterhalten, z.B. bei der Telefonseelsorge, die rund um die Uhr besetzt ist.

0800 111 0 111
0800 111 0 222

Unter https://chat.telefonseelsorge.org/index.php kannst Du dich auch mit Mitarbeitern der Telefonseelsorge online unterhalten.

Du solltest auch über psychiologische Hilfe nachdenken, alles worüber ihr euch unterhaltet ist durch das Arztgeheimnis geschützt.

Schämen brauchst Du dich nicht, denn Du stehst bestimmt nicht alleine da.

Suizid mag zwar wie eine Lösung aussehen, aber dies ist endgültig.

Deine Familie, Freunde und Bekannten werden sich sehr oft fragen, wie es dazu kam, wie sie es hätten verhindern können und machen sich Vorwürfe.
Oft zerbrechen Familien daran.

Möchtest Du das, oder möchtest Du dir lieber helfen lassen?

Antwort
von MinusLmilchkuh, 31

Du hast eine Waffe, bist du im Schützenverein?

Egal, das tut auch nichts zur Sache. Wie kann ein intelligenter Mensch wie du nur so viel Wert auf die unsteten und invaliden Ansichten dieser unzivilisierten Primaten, die sich Kindergartenschüler nennen, legen? Das wäre wahrlich eine Verschwendung für das Land. Sieh es doch so: Da du dich von Natur aus von der tumben Masse erhebst, sehen die einen Feind in dir. Köpfchen ist nämlich hier heutzutage nur noch da, um es auf Selfies mit Bildbearbeitungsprogrammen zu verschönern.

Somit ist es doch offensichtlich, dass ein tiefgründiger Philosoph keine Anerkennung bekommt. Lass dich davon nicht unterkriegen.

Antwort
von ilytaehyung, 35

du bist einfach anderst nicht so wie die in der großen gruppe. es ist nicht schlimm anderst zu sein das bin ich auch (13/W) aber es iwrd besser glaubs mir. es gibt menschen die einen akzeptieren wie man ist. schmeiß dein leben nicht einfach weg und mach das beste draus. in meiner familie gibt es viele probleme aber sie machn das beste aus ihrem leben und das solltest du auch tun. wen du doich selbst umbringst wirst du vielen menschen wehtun und ich glaube das willst du bestimt nicht. vielleichtmusst du zuerst nach deinem ich suchen um die richige entscheidung treffen zu können. ich sag dir nur eins lebe dein leben in vollen zügen egal wie du bist!

Antwort
von Lazcek, 25

Hier kann dir keiner helfen - geh zum Arzt, lass dich einweisen!

Deine Art zu erzählen hört sich etwas Trollhaft an, etwas unglaubwürdig, nicht wirklich verzweifelt! - wenn Du Mitleid suchst, dann ist das der falsche Ort hier!

"Waffe an die Schläfe" und so weiter - zuviel Kinofilme gesehen? -  noch nie wirklich depressiv gewesen, da erzählt man nicht so einen Mist, da zieht man das mal spontan durch eben ohne sich Gedanken zu machen, was noch alles  sein könnte oder vielleicht ist...

Kommentar von svekkitu ,

Die hälfte deiner antwort hättest du dir sparen können. Ich bin nun mal ein mensch der sich gerne gedanken macht und ich habe auch überlegt wie ich meine Frage mit möglichst wenig worten besonders lebhaft schreiben könnte.

Kommentar von Lazcek ,

Schlecht überlegt,ist trotzdem eine Trollfrage raus gekommen, die man als mehrseitiges Buch hätte vertreiben können...

Das kannst du sicherlich besser, nicht so theatralisch...

Antwort
von tinasy00, 46

Gehst du noch zur Schule ?:)

Kommentar von svekkitu ,

Nein ich bin in der Ausbildung

Kommentar von tinasy00 ,

Dann warte bis die vorbei ist dann wird alles anders dann lernst du andere Menschen kennen und siehst alle nicht mehr mit denen du jetzt zusammen bist :)

Kommentar von svekkitu ,

Mich würde interessieren was du geschrieben hättest wenn ich geantwortet hätte dass ich noch zur Schule gehe. Das selbe ? Und dann wieder das selbe ? Was kommt wenn ich aus der Ausbildung bin ? Arbeitgeber wechseln und dann kommt alles anders ?. Ich höre solche Sprüche schon mein ganzes leben.

Kommentar von tinasy00 ,

Nein nur in der Schule und der Ausbildung denn da ist man meist mit Gleichaltrigen zusammen. Wenn du dann einen Job hast lernst du viel reifere Persönlichkeiten kennen mit mehr Lebenserfahrung

Antwort
von MindShift, 41

Wenn du meinst du bist intelligent dann handle auch intelligent und arbeite an dir, wird schon einen Grund haben dass du nicht akzeptiert wirst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten