Frage von LynnGunn, 26

Ich bin kein Fan von Plänen ._.?

Hey!

Ich habe ein Problem, welches sich mir schon in meiner letzten Beziehung in den Weg gestellt hat. Meine erste Beziehung war eine Fernbeziehung. Nach einigen Monaten fing dann meine Freundin an, Pläne zu schmieden, von wegen 'nach deiner Ausbildung kannst du ja herziehen :)' und wo sie gerne heiraten würde etc und wie ich mir das Ganze auch einfach vorstelle. Ich meinte dann "Ich lasse gerne einfach alles auf mich zukommen :)" und die Antwort fand sie wohl absolut nicht toll. Sie war eine Frau, das gerne alles geplant hatte und ich bin eine Frau, die noch so super viel erleben will, reisen will und ein unabhängiger Mensch ist. Sie fragte dann, ob ich denn kein Interesse an der Zukunft mit ihr habe, aber das war natürlich Schwachsinn. Nun bin ich kurz vor meiner 2. Beziehung und sie fängt an, mich zu fragen, wie das am Besten klappen würde (Entfernung: 500 km..) und ob ich vielleicht dann in 3 Jahren bei IHR studieren könnte. Ich habe etwas abgelenkt und sie hat es Gott sei Dank nicht gemerkt. Ich habe einfach Angst, dass es sie auch abschreckt, dass ich von Zukunftsplanungen (Heirat, Zusammenziehen etc) einfach nicht viel halte, da man generell nichts genau planen kann. Ist das normal? Oder habe ich vielleicht Bindungsängste? Kennt jemand das Problem?

LG :)

PS: Nein, ich suche mir keine in der Nähe, ich kann mir schließlich nicht aussuchen, in wen ich mich verliebe.

Antwort
von StoneRose, 3

Ich kann verstehen das deine Freundin dich näher bei ihr haben möchte. 500km sind nicht ohne. Zum Einen die Reisekosten zum anderen ist die Zeit die man zusammen hat dann immer zu kostbar um sie mit Unwichtigem zu vertrödeln. Und das Vermissen natürlich...
Ich denke deine Freundin möchte sich auf eine Zeit freuen können, in der die ganzen Anstrengungen sich überhaupt zu sehen wegfallen. Da macht sie sich logischer Weise Gedanken wie das laufen könnte. Du zu ihr wäre nur eine Möglichkeit. Soviel zum Pläneschmieden.

Ich lehne mich jetzt mal aus dem Fenster.. könnte es sein das du Angst davor hast eine falsche Entscheidung zu treffen die du später bereuen könntest?
Wenn du sagst das du noch so viel sehen möchtest, wo ist da deine Freundin gerade? Kannst du das nicht mit ihr zusammen tun, oder bist du dir nicht sicher wann und wo du in der Welt deinen Platz findest?

Oder gefällt dir nur der Gedanke nicht das jetzt schon entschieden wird ob du zu ihr oder sie zu dir zieht weil sich dazwischen immer Dinge/Gelegenheiten/Jobs auftun können die dann alle Planung durchwirft?

Gibt es logische Gründe warum du bei ihr studieren solltest oder wäre die lieber sie ziehe zu dir?

Sorry für die vielen Fragen aber vlt. war ja ein geeigneter Denkansatz dabei :)
Ich tu mir etwas schwer nachzuvollziehen wie man nicht so ein bisschen Pläne für die Zukunft schmieden kann ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten