Frage von Vadfingel, 40

Ich bin irgendwie arrogant bei manchen Menschen, muss unbedingt zeigen, dass ich überlegen bin. Ist das schlimm?

Ich weiß nicht warum, ich bin noch nicht einmal besonders intelligent oder so, nicht dumm, aber nicht hochbegabt oder so, aber bei manchen Menschen, sogar wenn ich sie gern hab, gute Freunde, Familie etc. hab ich ein dringendes Bedürfnis sie spüren zu lassen, dass ich was Intelligenz betrifft überlegen bin. Es ist nicht mal bei allen Menschen so. Eher nur bei welchen, die ich wirklich schätze und mag, aber für nicht besonders schlau halte. Ich muss dann unbedingt zeigen, dass ich überlegen bin, bis ich weiß, dass der andere mich auch für schlauer hält, selbst wenn es nicht so ist. Teilweise werf ich mit komplizierten Theorien um mich, die im Prinzip total egal sind, nur um den anderen zu beeindrucken.

Meint ihr das ist schlimm? Und woran kann sowas liegen?

Antwort
von Mimir99, 21

Minderwertigkeitskomplexe (du versuchst deinen Wert zu beweisen), ist in geringere Ausprägung normal, Extremfälle können (!) zu neurotischem Verhalten führen.

Antwort
von musso, 30

Du hast wenig Selbstwertgefühl und musst ständig beweisen, dass du toll bist. Das wird erst klappen wenn du selbst dran glaubst, auch wenn jemand anderes mal etwas besser kann

Antwort
von Schlauberger303, 23

Ich vermute, dass das recht normal ist. Wenn man mal ganz ehrlich zu sich ist hat jeder z.B. schonmal eine Geschichte ein wenig ausgeschmückt, damit sie interessanter erscheint. Kein Mensch kommt ohne Lügen aus, und das auch oft zu dem Zweck, andere in irgend einer Art von sich zu überzeugen.


Antwort
von Herb3472, 12

Das ist ein Ausdruck von Minderwertigkeitskomplexen. Du solltest an Deinem Selbstbewusstsein und an Deinem Selbstwertgefühl arbeiten.

Antwort
von priesterlein, 25

Ja, daran solltest du arbeiten, auch das Schlaue im anderen Menschen sehen zu wollen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community