Ich bin in Mai 18 und will ausziehen zu welchen Ämtern muss ich gehen? Weil bei uns Streitigkeiten sind das wir sogar Jugendamt Hilfe kriegen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du musst zum zuständigen Jobcenter und da ggf.mit Hilfe des Jugendamtes nachweisen das du nicht mehr zuhause wohnen kannst !

Dann würdest du bis zu Beginn deiner Ausbildung bei vorliegen der Voraussetzungen Leistungen vom Jobcenter bekommen,dazu zählt dann auch deine KDU - Kosten für Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) und deinen Regelsatz von 404 € zur Deckung deines Lebensunterhalts.

Davon werden dann Kindergeld bis max. 30 € Versicherungspauschale abgezogen,wenn du diese nicht schon anderweitig z.B. durch Erwerbseinkommen geltend machen würdest und ggf. Unterhaltsleistungen der Eltern.

Dazu kannst du dann noch eine Erstausstattung für die Wohnung beantragen und ein zinsloses Darlehen für die Kaution der Wohnung,dass Darlehen musst du dann aber zurück zahlen bzw.es wird dir in Raten von deinen laufenden Leistungen abgezogen.

Ab Beginn deiner Ausbildung hast du dann keinen Anspruch mehr,dann musst du rechtzeitig BAB - bei der Agentur für Arbeit beantragen und wenn die Pauschale in deinem BAB - deine Mietkosten nicht deckt,dann kannst du nach § 27 Abs. 3 SGB - ll noch einen Mietzuschuss zu deinen ungedeckten KDU - beim Jobcenter beantragen.

Unterhaltszahlungen der Eltern würden hier natürlich Vorrang haben.

Dazu kannst du dir im Internet mal einen kostenlosen BAB - Rechner suchen und dir deinen evtl.Anspruch berechnen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vivian14
30.03.2016, 13:42

Dankeschön

0

Dafür gebrauchst du kein Amt. Für deinen Unterhalt sind deine Eltern zuständig, nicht der Steuerzahler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vivian14
30.03.2016, 13:02

Man muss ja aber Wohngeld beantragen etc :/

0
Kommentar von Vivian14
30.03.2016, 13:23

Das Ding ist die würden nicht zahlen !

0

Mit 18 ist das JA nicht mehr zuständig, sondern die Gerichte. Ausziehen kannst Du jederzeit, und auf Alimente klagen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du suchst dir einfach eine günstige wohnung und beantragst dann BAB oder Bafög wenn du nicht mehr zu hause wohnst. ansonsten sind deine eltern unterhaltpflichtig wenn sie ein entsprechend hohes einkommen haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vivian14
30.03.2016, 13:04

Meine Mutter verdient im Monat 1.400€ netto manchmal 1.800€ im Monat netto

0
Kommentar von Vivian14
30.03.2016, 13:09

BAB muss ich sowieso beantragen :/ ...aber soweit ich weiß müsste man Unterhalt einklagen und leider ist der Freund meiner Mama so ne hinterhältige Person , der meinte du kannst es von deiner Mama verlangen aber müsstest es dir leider einklagen und das wird nichts weil deine Mama zu wenig Geld verdient ...

0
Kommentar von Vivian14
30.03.2016, 13:21

Hm Oki ich werde mich erkundigen

0

Frag im Jugendamt.

Deine Eltern sind im Übrigen geldlich noch für Dich zutändig, bis Du Deine erste Ausbildung beendet hast (wenn sie zahlen können). Sonst könntest Du vlt. das Kindergeld an Dich auszahlen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vivian14
30.03.2016, 13:14

Kindergeld würde sofort auf mein Konto überwiesen werden sobald i h ausgezogen wäre ...

0
Kommentar von Vivian14
30.03.2016, 13:27

Naja also das Jugendamt hat uns ne Hilfe gestellt und es kommt permanent zum Streit fast sogar 3 körperliche Übergriffe Jugendamt selber meinte wenn es nicht geht sollte ich überlegen mir ne Wohnung zu holen ich sollte mich dann mit dem Jugendamt in Verbindung setzten ... Was ich auch bald tun werde und ich wollt gerne wissen ob ich zum Stadtamt gehen müsste oder wohin ? Wenn ich BAB einreichen müsste und das einklagen müsste also den Unterhalt

0

du hast Anspruch auf Unterhalt von den Eltern u. es gibt weiterhin Kindergeld solange du in der Ausbildung bist. 

Dazu ein Nebenjob!

muß ja keine Wohnung sein, ein Zimmer in einer WG reicht auch schon?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vivian14
30.03.2016, 13:06

Nebenjob hätte ich aber nur auf 450€ Basis weil ich bis Juni in die Schule geh und Achim ist sehr teuer und schwierig ne billige oder überhaupt ne 1 zimmerwohnung zu finden leider

0
Kommentar von Vivian14
30.03.2016, 13:20

Tja leider gibt es hier kaum WG's in Achim hab mich erkundigt ....und die würden nichts zahlen ! Das ist das Problem

0

Am besten gehst du zu einer wohnungsvermietung. Allerdings werden die dich ablehen. Oder du suchst dir eine wg,die Vermietungen sind meist einsichtig,allerdings muss jemand mit im Mietvertrag stehen,wohl deine Eltern.
Wie es aussieht musst du wohl warten müssen,bis dein erstes Gehalt drauf ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vivian14
30.03.2016, 13:04

Also ich habe ein Kumpel der mit mir in eine Wohnung ziehen würde so ähnlich wie eine wg er ist schon 18 würde das dann gehen ?weil ich will auf Garkein Fall das meine Mutter im Mist Vertrag steht !

0
Kommentar von maddyberlin
30.03.2016, 21:57

Solange dein Kumpel im vertrag steht ist das ok,weil er ja die miete bezahlen muss.

0

Was möchtest Du wissen?