Frage von AntjeBreunig, 97

Ich bin in einer Zeitarbeitsfirma angestellt und seit einer Woche zu Hause da Sie nix haben für Mich bekomme Ich trotzdem Lohn ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von julianne333, 65

Ja, deinen Lohn bekommst du ganz normal. Die Zeit wo du jetzt nicht arbeitest wird dir von deinem Gleitzeitkonto abgezogen. Wenn du nicht mit genug Stunden im plus bist geht das Konto auch ins Minus. 

Kommentar von AntjeBreunig ,

Ich habe leider noch nich so viele Gleitzeit std. war diesen Monat erst 5 Tage Arbeiten da sie nix hatten ab morgen soll ich am wochende wieder arbeiten ob es da bleibt is ja auch nicht raus ans telefon ghet keiner ran

Kommentar von SiViHa72 ,

Wenn Ihr so ein Zeitkonto habt, dann sollte es einfach ins Minus rutsche und Du kriegst Deinen Lohn. Du musst die Stunden dann halt ausgleichen.

So machen es jedenfalls seriöse Firmen.

Kommentar von AntjeBreunig ,

danke habe gestern sie erreicht und nachgefragt bekomme die woche bezahlt da ich noch std, auf Zeitkonto habe 

Kommentar von IngoBa ,

Die Stunden auf Deinem Zeitkonto gehören Dir und haben dort zu verbleiben - lasse sie Dir nicht stehlen ! Unterschreibe keine Urlaubsscheine, wenn die Firma keine Arbeit für Dich hat, daß ist illegal ! Du musst auch keine Stunden nacharbeiten, ausgleichen, Urlaubstage opfern ! Das Zeitkonto ist nur für Deine Plusstunden da, Minusstunden hat ein Zeitarbeiter nur, wenn er sie selber verursacht hat (z.B. 1 Tag freinehmen für Umzug). Verweise Deine Firma auf dieses Urteil:

Das Bundesarbeitsgericht hat nämlich am 13.12.2000 (Az.: 5 AZR 334/99) entschieden, dass eine Verrechnung des Arbeitgebers nur dann möglich ist, wenn der Arbeitnehmer Einfluss auf das Entstehen von Minusstunden hatte. Dies ist jedenfalls dann nicht der Fall, wenn nicht genug Arbeit im Betrieb vorhanden war, denn darauf hat der Arbeitnehmer keinen Einfluss.

https://kanzas.de/2011/11/25/keine-verrechnung-mit-vergutungsanspruchen-bei-nega...

Besteht eine Zeitfirma darauf, das Du, wenn sie keinen Einsatz für Dich hatte, Stunden nacharbeiten musst, oder trägt sie bei Dir als Deine Minusstunden ein, oder stiehlt Dir schon vorhandene geleistete Plusstunden, oder will Dich zum Unterschreiben von Urlaubszetteln zwingen, dann kannst Du den Zoll einschalten für eine interne Untersuchung der Urlaubslisten von Dir und Deinen Kollegen. Wenn z.B. fünf Zeitarbeiter gleichzeitig am 19.10 u. 20.10 "Urlaub" genommen, und dafür Urlaubsscheine unterschrieben haben, dann kann ein Betrug der Zeitfirma vorliegen, wenn sie in diesem Zeitraum keine Arbeit für die Leute hatte. Diese nicht geleisteten Stunden sind KEINE Minusstunden der Zeitarbeiter !

Lasst Euch von korrupten Zeitfirmen nicht Minusstunden aufdrängen, und Euch Eure Urlabstage oder Plusstunden stehlen !

Kommentar von IngoBa ,

Falsch ! Minusstunden müssen vom Zeitarbeiter NICHT durch Nacharbeit ausgeglichen werden, und auch nicht durch das Opfern von früher geleisteten Überstunden oder durch das Opfern von gesetzlichen Urlaubstagen.

Das Bundesarbeitsgericht hat nämlich am 13.12.2000 (Az.: 5 AZR 334/99)  entschieden, dass eine Verrechnung des Arbeitgebers nur dann möglich ist, wenn der Arbeitnehmer Einfluss auf das Entstehen von Minusstunden hatte. Dies ist jedenfalls dann nicht der Fall, wenn nicht genug Arbeit im Betrieb vorhanden war, denn darauf hat der Arbeitnehmer keinen Einfluss.

https://kanzas.de/2011/11/25/keine-verrechnung-mit-vergutungsanspruchen-bei-nega...

Antwort
von Starjuice, 55

Für gewönlich steht sowas im Arbeitsvertrag. Wenn dein Arbeitgeber (Zeitarbeit/Personaldienstleistungsfutzis) keine Arbeit für dich hat, dann befindet sich dieser im Annahmeverzug und muss dich so bezahlen als hättest du 8 std. am Tag gearbeitet. Also "Ja".

Pass aber auf, diese Zeitarbeitsfirmen fuchsen da aber sehr, oft bewegen diese sich in Grauzonen und hoffen auf die Unwissenheit der Arbeitnehmer. Ich würde jedem abraten via Zeitarbeit angestellt zu sein. Hab selbst genug schlechte erfahrungen gesammelt. Keiner von denen war auf Dauer seriös.

Schau also in deinem Arbeitsvertrag rein und lass dir nix anderes erzählen. Selbst Wochenendarbeit versuchen einige auf Tage im Annahmeverzug anzurechnen oder sogar Minusstunden zu schreiben. Pass auf und recherchiere gründlich. In diesem Gebiet bist du nur gut beraten wenn du selbst know how darüber hast.

Gruß

Antwort
von TimmyEF, 55

Wenn Du unter Fortzahlung Deiner Bezüge freigestellt bist oder Überstunden abbummelst ja.

Antwort
von SiViHa72, 48

Kann sein, kann nicht sein.

Um es genau sagen zu können, bist Du zu spärlich mit der Info.

Viele ZAfirmen lassen einen erstmal nen kleines Überstundenpolster aufbauen, damit kann man dann Zeiten ohne Einsatz abfangen.

Ob das bei Dir der Fall ist.. sagst Du nicht.

Dann: was sagt Dein Vertrag?

Und zuguterletzt: biete unbedingt Deibne Arbeitskraft an, ruf regelmässig an, Du willst arbeiten..

es gibt ZAF, die sonst erstmal versuchen, es so zu drehen,d ass Du Dich ja nicht gemeldet hast und deshalb liegt die Pause an Dir und sie zahlen nichts.

Kommentar von IngoBa ,

Wobei kein Zeitarbeiter Zeiten ohne Einsatz durch Nacharbeiten, Urlaubstage oder Plusstunden opfern abfangen muss.

Antwort
von derhandkuss, 49

Schaue in Deinen Arbeitsvertrag. Viele Unternehmen führen ein Zeitkonto, auf welchem Überstunden gesammelt werden. Die werden dann oftmals in solchen Zeiten verrechnet.

Kommentar von IngoBa ,

Illegal.

Das Bundesarbeitsgericht hat nämlich am 13.12.2000 (Az.: 5 AZR 334/99) entschieden, dass eine Verrechnung des Arbeitgebers nur dann möglich ist, wenn der Arbeitnehmer Einfluss auf das Entstehen von Minusstunden hatte. Dies ist jedenfalls dann nicht der Fall, wenn nicht genug Arbeit im Betrieb vorhanden war, denn darauf hat der Arbeitnehmer keinen Einfluss.

https://kanzas.de/2011/11/25/keine-verrechnung-mit-vergutungsanspruchen-bei-nega...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten