Frage von MieserKobold, 205

Ich bin in einer politischen Zwickmühle, was soll ich machen?

Ein enger Bekannter wird bei der nächsten Bundestagswahl auf jeden Fall die AfD wählen (aus Protest, um die Merkel "abzustrafen" und nicht, weil er hinter der AfD steht). Das sagt er schon seit Monaten und ich glaube ihm das auch.

Ich habe ein Problem damit! Ich wollte eigentlich nicht die CDU wählen, allerdings will ich seine Stimme neutralisieren. Also soll ich die CDU wählen, obwohl das komplett gegen meine Grundsätze spricht oder soll ich meine Wunschpartei wählen und ihn guten Gewissens die AfD wählen lassen?!

Andererseits fühle ich mich um die nächste Bundestagswahl betrogen, wenn mich so ein Idiot jetzt (nicht vorsätzlich) "zwingt", dass ich die CDU wählen MUSS, damit seine Stimme neutralisiert ist.

Antwort
von Interesierter, 47

In einer Demokratie gibt jeder für sich selbst seine eigene Stimme ab. Natürlich verfolgt jeder in irgend einer Art und Weise seine eigenen Ziele. Das ist in der Demokratie normal und richtig so.

Es macht daher keinen Sinn, die Stimme eines Anderen egalisieren zu wollen. Wenn du der Meinung bist, deine Stimme als Kompensation der CDU geben zu müssen, lese ich daraus, dass deine "Wunschpartei" wohl keine echte Chance hat, in Regierungsverantwortung zu kommen. Hier muss ich dir gleich sagen, dass alle Stimmen, die für Parteien abgegeben werden, die nachher in der Opposition sind, an sich nutzlos verpuffen. Sprich, je kleiner die Partei, umso weniger wahrscheinlich ist, dass deine Stimme in irgend einer Weise Wirkung entfaltet.

Es macht vielmehr Sinn, sich mal genau zu überlegen, was passieren würde, wenn diese oder jene Partei in Regierungsverantwortung käme oder gar stärkste Partei würde. Dann vergleichst du das, was uns nach deiner Meinung erwartet mit dem, was heute politische Realität ist. So kommst du sehr schnell darauf, was unser Land weiterbrächte und was nicht.

Ideologien und schöne Worte oder auch griffige Slogans sind schön und gut. Nur bringen die nicht viel, wenn das was da versprochen wird, entweder gar nicht realisierbar ist oder einfach nur im Chaos enden würde.

Du hast ja noch etwas Zeit. Lass es dir einfach mal durch den Kopf gehen und triff dann für dich deine eigene Entscheidung.

Antwort
von voayager, 43

Es ist dermaßen schwachsinnig die Bundesregierung ausgerechnet über die AfD "abzustrafen", zumal diese Partei garnicht der eigentliche Antagonist der CDU und sPD ist, sondern dies nur die Linke ist. Davon mal abgesehen, handelt ein solcher Mensch meist gegen seine Interessen und Bedürfnisse, sofern er finanziell nicht ausgeprochen gut situiert ist.

Deine Übelegung ausgerechnet die CDU zu wählen kann ich nun wirklich nicht gutheißen, es sei denn du lebst im satten Wohlstand und bist auf Besitzstandswahrung aus. Doch sollte dies der Fall sein, denn wirste eigentlich schon einige Zeit früher für diese CDU sein und nicht gerade erst durch diesen dämlichen Typen. Daher betrachte ich deine Kalkulation als ausgeprochen unreif.

Kommentar von Interesierter ,

1. Absatz - Meine volle Zustimmung

2. Absatz - Schwachsinn!!

Kommentar von voayager ,

dein gedankenbefreiter Kommentar zum 2. Absatz Nr. 2 verstärkt bei mir den Verdacht, dass du mir unreif bist, denn du argumentierst ja so garnicht, sondern läßt leider nur Dampf ab - schade!

Kommentar von Interesierter ,

Meine Argumentation kannst du meiner ausführlichen Antwort entnehmen. Wenn du diesen mal durchliest, wirst du sicherlich feststellen, dass dieser keinesfalls gedankenbefreit oder unreif daherkommt.

Deine Argumentation contra CDU entbehrt jeder Grundlage und wird von keinen Fakten gestützt. Du betreibst nur Stimmungsmache. Daher ist sie genau das, als was ich sie betitelt habe: Schwachsinn!

Kommentar von voayager ,

Inhaltsleer schleudert du nur was los, läßt bloß Dampf ab, statt zu argumentieren. Ich gehe mal davon aus, dass du dazu einfach nicht in der Lage bist. Den Schwachsinn solltest du daher besser anderweitig suchen, na du weisst schon wo. Bloße Projektionen waren noch nie ein guter Lehrmeister, das mußt du dir mal merken. Völlig gedankenbefreit kommen von dir einfach keine Argumente, stattdessen dumpfe Spießbürgerlichkeit - schade!

Kommentar von Interesierter ,

Mit Radikalen zu diskutieren macht wenig Sinn, da diese generell auser ihrer eigenen Position nichts gelten lassen. QED!

Radikal macht keinen Sinn, egal ob rechts oder links, denn radikal bietet keine Lösungen.

Der Fragesteller soll das wählen, was er für richtig hält und nicht das, was du meinst ihm vorgeben zu müssen.

Kommentar von voayager ,

mehr fällt dir dazu also nicht ein, ist denn nicht noch ein wenig mehr in deinem Gepäck, lass mich das mal wissen?

Antwort
von Immofachwirt, 20

Erst nachdenken, dann nochmal nachdenken und dann handeln.

Du wirst ja nicht aus Jux und Dollerei deinen politischen Standpunkt eingenommen haben, sondern dir dabei etwas gedacht haben.

Und auch wenn das bei deinem Freund schwer zu glauben ist, wird er sich auch dabei etwas denken.

Daher gibt es zwei sinnvolle Möglichkeiten, nämlich:

1. Du versuchst ihn zu verstehen und ihn zu überzeugen, dass man den Teufel nicht mit dem Belzebub austreiben kann.

2. Du toleriest sein Meinung (also erträgst sie) und läßt dich davon weder in deiner Haltung, noch in deiner Wahlentscheidung beeinflussen.

Letzteres ist ja genau das, was die AfD fürchtet wie der Teufel das Weihwasser. Sie haben ja nur deshalb Erfolg, weil sie in populistischer Stammtischmanier provozieren und daher so ein sinnloses Spektakel um sie gemacht wird.

Nimmt man sich die Positionen der AfD mal genauer unter die Lupe, dann wird man ganz unaufgeregt feststellen, dass sie weder die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Zusammenhänge verstanden haben und demzufolge natürlich auch keine vernünftigen Lösungen anbieten.

Antwort
von Mastrodonato, 58

Die CDU ist selber schuld, dass die AfD gross geworden ist. Wenn Parteien den Wählerwillen ignorieren, ist es logisch und gut, dass sich neue Parteien bilden. Auch wenn da auch nicht alles toll ist. Soll er ruhig AfD wählen und Du auch. Ich auch.

Antwort
von KnusperPudding, 97

Jeder der Wahlberechtigt ist, hat eine freie Wahl auf die Partei die er wählt. Demnach solltest du wählen was du für richtig befindest und er eben was er für richtig befindet.

Antwort
von Bitterkraut, 80

ehrlich, das ist ein bisschen Kindergarten, was du hier von dir gibst. Wähl, was du wählen willst und laß andere Leute dasselbe tun. Es geht dich einach nix an. Wenn du mit der politischen Ansicht deiner Freunde nicht einverstanden bist, leb damit oder beende die Freundschaft.

Antwort
von KaeteK, 22

Hat man dir in der Schule nicht beigebracht, dass wir in einer Demokratie leben? Schau mal bei Wiki nach: https://de.wikipedia.org/wiki/Wahl#Freiheit_der_Wahl

Es wird langsam immer krasser in unserem Land. lg

Kommentar von MieserKobold ,

Doch, hat man. Ja und? Was willst du mir jetzt damit sagen?

Kommentar von KaeteK ,

Dann ist ja alles geklärt und ich verstehe deine Aufruhr nicht :-) lg

Antwort
von PatrickLassan, 131

Die nächste Bundestagswahl ist erst im Herbst 2017, vielleicht ändert dein Bekannter seine Meinung bis dahin.

Kommentar von Retniw98 ,

Dafür müsste sich bis dahin eine neue Partei etablieren, welche rechts der CDU und links der AfD steht. Halte ich für nicht sehr wahrscheinlich.

Kommentar von KaeteK ,

Naja, bis dahin kann ja noch viel passieren...Erdogan möchte ja die Visafreiheit und sicher nicht einfach aus Jux und Tollerei... ;-)

Kommentar von PatrickLassan ,

Dafür müsste sich bis dahin eine neue Partei etablieren

Nein, dafür müssten nur einige Leute einsehen, dass die AfD nicht viel mehr als heiße Luft produziert.

Antwort
von Detten83, 47

Wieso kannst du nur mit der CDU die AFD Stimme neutralisieren? Vielleicht sind es ja auch die Grünen, wie in Baden-Würtemberg bei der letzten Landtagswahl, die als Wahlsieger hervorgehen. Was ich nun wirklich nicht hoffe, aber jeder sollte das wählen, was er für richtig hält. So ist die Demokratie nunmal.

Antwort
von Russpelzx3, 61

Auf die eine Stimme mehr oder weniger kommt es wohl nicht an

Kommentar von MieserKobold ,

Wenn jeder so denken würde wie du, hätten wir hier sicherlich keine Demokratie.

Kommentar von Retniw98 ,

Wenn jeder so denkt wie die Groko auch nicht.

Kommentar von Russpelzx3 ,

Weil die eine Stimme das auch ausmacht xD

Kommentar von MieserKobold ,

Stell dir mal vor 25.000.000 Leute wollen die AfD wählen und 70.000.000 Leute sagen, dass sie eh nichts dagegen tun können, weil ihre "eine lächerliche Stimme" eh nichts dagegen tun kann. (P.S. ich weiß, dass die Zahlen nicht auf Deutschland übertragbar sind, war nur ein Beispiel)

Kommentar von AalFred2 ,

Stell dir mal vor 25.000.000 Leute wählen die AFD und 70.000.000 machen sich nicht deine komischen Strategiegedanken, sondern wählen einfachen eine andere Partei, die ihnen zusagt.

Antwort
von randomhuman, 11

Du könntest auch "Die Partei" aus Protest wählen. Dein Bekannter könnte das auch tun. Es geht meistens nicht gut wenn man den Rechten aus Protest eine Stimme zuwirft. Aber man merkt immer erst hinterher was man angerichtet hat.

Antwort
von Kurpfalz67, 91

Jeder wählt für sich. Die Wahlen sind nun mal allgemein, unmittelbar, frei, gleich und geheim!

Ob dir das passt oder nicht, spielt dabei keine Rolle.

Was für ein Demokrat bist du, wenn du andere Meinungen nicht akzeptieren kannst und ihn deswegen beleidigst???

Kommentar von MieserKobold ,

Willst du die AfD in Schutz nehmen oder was?

Kommentar von Jiggy187 ,

nee er hat einfach recht, punkt

Kommentar von FSD21 ,

Nein, er nimmt die Demokratie und die Grundrechte in Schutz!

Kommentar von MieserKobold ,

Ist ja nun nicht so, dass ich den anderen mit Gewalt daran hindere, die AfD zu wählen. Übertreibts mal nicht.

Kommentar von Kurpfalz67 ,

Ich nehme keine Partei in Schutz. Aber es gibt nun mal demokratische Grundsätze, die für jeden gelten. Oder willst du bestimmen, wer wählen darf und was derjenige wählen muss?

Das ist ja schlimmer als AfD und NPD zusammen!!!!

Solche Zeiten gab´s schon mal! Wer will die haben?

Kommentar von MieserKobold ,

Okay, ich steige aus dieser Diskussion jetzt aus. Jetzt wirds mir nämlich zu lächerlich. Tschüss.

Kommentar von Kurpfalz67 ,

Zeugt von deinem Demokratieverständniss! Mann muss für seine Überzeugung einstehen und nicht als beleidigte Leberwurst verschwinden, nur weil es andere Meinungen gibt.

Übrigens habe ich mich nur auf die in unserem Land geltenden Wahlgrundsätze berufen. Ich habe für nichts und niemanden Partei ergriffen!

 Wenn du damit schon Probleme hast, dann wird es natürlich schwierig zu diskutieren.

Kommentar von Interesierter ,

Dazu passt folgendes Zitat:

Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

Evelyn Beatrice Hall

Kommentar von KaeteK ,

Ich kann mich erinnern, als die Partei der Grünen gegründet wurde, war derselbe Aufruhr und du siehst, wir leben noch und die Partei auch. lg

Kommentar von Retniw98 ,

Typisch deutsches Problem: Natürlich stehe ich hinter der Meinungsfreiheit, aber nur solange es meine Meinung ist!
Wenn du einer bemitleidenswerten Partei deine Stimme schenken willst, dann wähle lieber die BETA-Liberalen anstatt der CDU. Die kämpfen wegen der 5% Hürde um ihre Existenz.

Antwort
von katarofuma, 47

Jede Stimme die abgegeben wird gegen die AfD hilft diesem Land nicht in 1939 zurück zu verfallen ... Wähle was du magst und was deinen Grundsätzen entspricht und wenn es die NPD ist naja dann ist es deine freie Wahl ... Ich werde so viel ist sicher weder SPD noch CDU AFD oder NPD meine Stimme geben ... War von Frau Merkel eigentlich immer sehr begeistert aber nach dem Fall böhmermann hat sie mich als Wähler verloren ... Aber naja wie gesagt wöhl was du magst und diese Leute die die AfD wählen wären die ersten die aus diesem Land fliehen würden wären die wirklich an der Spitze.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 24

Du machst dir doch nur sellber ein albernes Problem.

DU sollst wählen, was DU für richtig hältst. Alles andere sind abwegig alberne Gedanken.

Antwort
von Kanatar, 33

"Neutralisiere" die Stimme indem du eine Partei wählst, die du unterstützt.

Zum Thema Protestwahl: Wenn ihm das Bier in der Kneipe nicht schmeckt, trinkt er dann aus Protest das Toilettenwasset?

Kommentar von MieserKobold ,

Nein, aber anderes Bier

Antwort
von Icecrystal666, 99

Als erstens es zwingt dich überhaupt niemand.

Dein Kumpel kann seine Meinung haben such dir eine Partei die deinen Vorstellungen entspricht und wähle die. Nicht wählen ist sowieso falsch und "neutralisieren" tust du seine Stimme auch nicht egal wen du wählst.

Du gibst aber einer anderen Partei deine Stimme und somit mehr Mitspracherecht.

edit: ungeachtet dessen wenn er aus deiner Sicht ein "Idiot" ist, wieso bist du dann mit ihm befreundet wenn du ihn als "Idiot" empfindest?

Kommentar von MieserKobold ,

Dass wir Freunde wären hast du in deinem Kommentar unterstellt. Ich habe das nie gesagt.

Kommentar von Icecrystal666 ,

Oh stimmt, das habe ich aus anderen Kommentaren geschlossen, an diesem Punkt klar mein Fehler. Beleidigend muss man aber ungeachtet dessen trotzdem nicht werden,

Antwort
von Latosius, 2

Wenn ich nicht will, dass die CDU gewinnt, muss ich dann die AfD wählen, um deine Stimme wieder zu neutralisieren?

Wir können ja ein Deal machen. Wenn du die CDU wählst, wähle ich die AfD. Wenn du die CDU nicht wählst, wähle ich auch nicht die AfD.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community