Frage von SkyDown, 97

Ich bin in einer Lage zwischen Leben und Tod. Wie handele ich um zu überleben?

Eine kurzfassung:

Ich bin schwer traumatisiert. Das Trauma ist gekoppelt an Personen.

Im Moment habe ich zuviel davon verdrängt sodass ich wortwörtlich austrocknen (psychosomatik?) und ein normales leben nicht möglich ist.

Ich habe jetzt 2 Möglichkeiten:

  1. Ich suche die Personen erneut auf. Wenn ich sie sehe kommen aber starke reize hoch. So stark dass ich eher daran denke mich umzubringen als das nochmal aufkommen zu lassen

  2. Ich bringe mich um

Mein Therapeut riet mir zu 1. denn es sei die einzige Möglichkeit so ein Trauma aufzuarbeiten (Konfrontation).

Support

Liebe/r SkyDown,

Deine Situation klingt besorgniserregend.

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Leif vom gutefrage.net-Support

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von koraline, 40

Du müsstest dich vorbereiten auf die Begegnung mit den Personen, dann sind die nervlichen Gefühlsregungen evtl. nicht so stark. Der Zeitpunkt  einer Konfrontation muss auch reif sein. Sich umzubringen ist nicht die Alternative. Gute Besserung.

Kommentar von SkyDown ,

Ja das schwierige ist ja, derzeit habe ich eine starke wahrnehmungsstörung.. weil Ich sonst die Realität nicht ertrage. Wenn Ich dann auf diese Personen stoße kommen Wut und Aggression hoch und starke, sehr starke Minderwertigkeitskomplexe die mich innerlich hilflos machen. ich habe angst davor. Es ist als ob sich mein weltvild komplett auflöst und ich ein neues weltbild brauche

Kommentar von koraline ,

Dann kannst du dich dem alleine nicht gegenüberstellen. Es muss doch noch andere Methoden geben, die einen soweit heilen, dass man damit klarer kommt, ohne die alleinige Konfrontation. Vielleicht braucht du noch Zeit und andere Therapieformen bis dahin.

Kommentar von koraline ,

Gibt es nicht auch etwas was dir Freude bereitet, etwas, wo dich die Vergangenheit nicht einholt, deine Gedanken oder auch dein Körper nur mit dem Thema beschäftigt sind, bei dem die Wahrnehmung relativ stabil ist und du ruhig und konzentriert bei der Sache sein kannst? Das könnte dir Selbstvertrauen geben und etwas Sicherheit.

Wie wäre es, wenn du alles aufschreibst, was dir durch den Kopf geht, nur für dich selber. Alles von der Seele schreibst, vielleicht kommt mehr Klarheit und Ordnung in dein Inneres und Verarbeitungsprozesse könnten dabei auch zustande kommen. Diese Welt hat auch sehr grausame Seiten, aber du bist noch am Leben und viele wollen dir helfen, damit eine Heilung möglich wird.

Kommentar von SkyDown ,

es geht nicht um freude. ich fühle mich stark gekränkt. nicht unglücklich.

Kommentar von koraline ,

Ich meinte auch nur, damit du dich ablenken kannst und nicht immer daran denkst.  Ich wurde auch mal sehr stark verletzt und muss damit leben, der Schmerz darf sich nicht auf das ganze Leben ausbreiten.

Antwort
von Seanna, 18

Ich hab starke Zweifel, dass das der einzige Weg ist. Und Grade im Bereich Trauma sind wir schon Jahre von Konfrontation oder gar Flooding weg. Da gibt es ganz andere Methoden.

Wie wird das begründet, dass das die Methode der Wahl ist? Warum wurden Alternativen ausgeschlossen?

Ich würde mir eine zweite Meinung einholen. Das wirkt unprofessionell.

Antwort
von kitsukami, 26

Jap. Alle dir möglichen Optionen bringen nichts, vor allem dann nicht wenn du da alleine durch musst. Irgendwo versteh ich wie's dir geht... aber du musst da absolut nicht alleine durch. Schocktherapien sind ne Möglichkeit, ja. Nichtsdestotrotz kannst du dich in deinem Zustand nicht alleine vor diese Menschen stellen! 

Bereite dich vor, Rede mit jemandem der dich begleiten kann... denn es bringt nichts noch davor zusammenzubrechen! 

Viel Glück!

Antwort
von MaggieundSue, 36

Ich finde weder 1. noch 2. gut......

Lenke dich doch ab! Denke nicht immer an sie! Gehe mit deinen Freunden aus oder vertiefe dich in ein Hobby ( Sport, basteln, lesen.....)

Gehe in einen Wald spazieren und tanke dort neue Kraft.....

Antwort
von Manja1707, 36

Gibt es nicht noch eine 3. Möglichkeit? Kann man das ganze nicht aufarbeiten, ohne den Personen persönlich gegenüberzutreten? Also nur in Gedanken? Ich würde mich im Zweifelsfall an einen weiteren Therapeuten wenden.

Kommentar von SkyDown ,

ich war schon bei 3 stk. Geht seit 6 jahren so. seit ich 13 bin

Kommentar von Manja1707 ,

Und alle drei haben das selbe gesagt?

Kommentar von SkyDown ,

beim ersten konnte ich kaum reden weil ich stark verwirrt war also ich wusste selbst nicht genau was passiert war und hab mich dann stark isoliert. die meinten aber es ginge richtung depressionen

Kommentar von Manja1707 ,

Also die meinten nicht du müsstest den Personen persönlich gegenübertreten? Ich halte das, obwohl ich kein Therapeut bin, für fragwürdig. Momentan bist du, wie du es beschreibst, anscheinend gar nicht in der Verfassung dazu. Ich denke, diesen Schritt kannst du gehen, wenn es dir gesundheitlich besser geht und du eine gewisse innere Stärke erreicht hast. Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute! Nr. 2 ist auf jeden Fall keine Option! Arbeite darauf hin, dass es dir besser geht und du dann vielleicht den nächsten Schritt machen kannst.

Kommentar von SkyDown ,

Doch der 3te therapeut. die anderen beiden habe ich das ganze anders geschildert weil ich damals kaum reden konnte durch die jahrelange folter

Kommentar von SkyDown ,

Also ich kann immernoch nicht direkt darüber reden aber besser als früher

Kommentar von Manja1707 ,

Dann mach zuerst eine Gesprächstherapie und arbeite langsam alles auf. Ich nehme mal an es geht um deine Eltern.

Kommentar von SkyDown ,

Nein um andere personen

Antwort
von brido, 45

Manchmal ist es besser zu verdraengen oder kontrolliert in der Vorstellung zuzulassen , mit Therapeuten! 

Antwort
von Elizabeth2, 42

du hast doch einen Therapeuten, und die meisten hier sind nicht ausgebildet. Fahrlässig, da mit dir dann zu spielen. Zumal sämtliches Wissen, warum, wieso, weshalb uns nicht mitgeteilt wird. Spaßantworten willst du sicher auch nicht.

Antwort
von hauking, 33

Die Sonne scheint, schau mal aus dem Fenster

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten