Frage von wissbegierig0, 69

ich bin in der Pause immer so still, was kann ich dagegen nur tun?

wir (Großteil meiner Klasse - die erst seit diesem Jahr besteht) sitzen immer in der Pause zusammen. während sich die anderen über ihre Wochenendpläne und Partyerlebnisse unterhalten oder sonstiges reden, sitze ich nur da ... und das will ich nicht. ich traue mich einfach nichts zu sagen, weil ich dann denke, dass ich ihnen auf die Nerven gehe.ich habe aufgrund meiner (auf andere vielleicht als Ablehnung empfundenen Schüchternheit) noch keine richtigen Freunde gefunden. Aber nur so dasitzen möchte ich auch nicht, erstens es ist mordslangweilig und zweitens wirkt das auch komisch, wenn ich so still bin. Aber ich habe kein interessantes Leben, worüber man viel erzählen kann ...

was kann ich gegen das stille Rumsitzen tun?

Antwort
von w2000, 40

Wenn sie mal über was anderes reden, dann kannst du ja mal mitreden oder dich einfach nur dazu setzen. Oder du gehst du anderen aus der Parallelklasse zum Beispiel.

Kommentar von wissbegierig0 ,

ich sitze ja immer bei ihnen, nur kann ich bei deren Themen nicht mitreden und wenn doch mal, dann traue ich mich nicht (eben, wie oben genannt, weil ich nicht weiß, ob ich Ihnen damit auf den Keks gehe)

Außer denen in meiner Klasse kenne ich an dieser Schule aber leider keinen. 

trotzdem danke (:

Kommentar von w2000 ,

Okay, vielleicht wenn so ein Art Themawechsel ist, kannst du ja mit irgendwas anfangen, wo du denkst dass es interesasant sein könnte. Wenn du mal wirklich was mitzureden hast, dann tu's einfach und mach dir keinen Kopf darüber, was sie von dir denken. Vielleicht kommt es ja gut an und sie beziehen dich mehr mit ein, denk positiv :) 

Antwort
von GFexpertin, 22

Hallo wissbegierig0!
Ich kann mir vorstellen, wie das für dich ist, ich hatte auch mal das selbe Problem!
Ich habe auch immer gedacht, mein Leben wäre langweilig, da die anderen aus meiner "Clique" immer von ihren Beziehungen, Partys, Freunden und co. erzählten. Von Beziehungen und Partys war ich zu dem Zeitpunkt noch weit entfernt.
Es musste sich natürlich was ändern, das war klar, weil ich hatte keine Lust immer nur die Ruhige und Unscheinbare in der Schule zu sein, die ich zu Hause komischerweise nie war (Ist das bei dir auch so?), also habe ich eine radikale Typveränderung gemacht mit allem Drum und Dran (Neue Frisur, Neue Kleidung, Habe mich geschminkt usw.). Das musst du natürlich nicht machen, vor allen Dingen musst du dich darin auch wohl fühlen, aber mir hat es geholfen. Für deine Mitschüler bist du halt schüchtern und diese Schüchternheit werden sie auch lange mit dir verbinden, außer du änderst was. Und sobald du auch nur vereinzelt mit Leuten aus der Schule in ein lockeres Gespräch kommst, und sei es auch über dein neues Outfit, bist du auf dem Weg, dass du auch in einer Gruppe mit Schülern reden kannst.
Ich hoffe, das ist kein zu langer Text geworden, aber ich wollte dir das ganze mal aus meiner Erfahrung erzählen und ich hoffe, es wird dir helfen!
LG

Kommentar von Vanhoughen ,

Mir ging es lange auch so... jetzt bin ich in der Oberstufe und alles hat sich bisschen verbessert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten