Frage von Lucky1993, 34

Ich bin in der 12. ssw und mein Chef will mich raus eckeln was kann ich tun?

Hi also es geht darum das ich in der 12 ssw bin, ich habe auch schon vor knapp 4 Wochen als ich es erfuhr auf meiner Arbeit bescheid gegeben. Da war mein Chef allerdings im Urlaub und ich teilte es daher dem 2. Chef mit (zur Aufklärung ich arbeite in einem Call Center in einem Großen Büro, sind zwei Service Teams, jeder hat da sein Chef (Teamleiter) einen Vertreter und zwei Trainer. Der Chef für meine Abteilung war im Urlaub, sprich sollte was wichtiges sein teilt man dies einen andern Abteilungschef mit oder dem Vertreter) Diese sprach das mit denn anderen ab wie es nun weiter ging. Es kam sogar der Senior Chef vorbei, dieser gratulierte mir erst und klärte mich dann auf halt das man als Schwangere unter einem besonderen Kündigungsschutz steht und halt die Arbeitszeiten das ich unter anderem nicht mehr als 8,5 Stunden am Tag Machen darf. So weit auch alles gut, dann kam mein Abteilung Chef wieder, sagte kein Wort dazu und ignorierte mich fast ständig, nur selten kam er mal zu mir und zwar dann wenn er was wollte, dann hieß es hol dies mach das, Arbeit die eine Schwangere nicht machen sollte. Nun ist auch der neue Schichtplan raus in der ich fast denn ganzen Monat nur 10 Stunden schichten machen soll, ich sprach denn Senior Chef an dieser sagte dazu aber nicht sondern zuckte nur desinteressiert mit der Schulter. Ich bin seit Montag krankeschrieben, da es mir nicht so gut geht hab auch für morgen einen Termin beim Arzt, ich gab meinem Chef am Montag Morgen bescheid das es mir nicht gut ginge und ich zuhause bliebe, dieser war nicht so davon begeistert nahm es aber an sich so hin. Nun hab ich mal an meinem Laptop ein blick auf denn schichtplan geworfen und darf erstaunt feststellen das trotz Anruf die Tage direkt als Unentschuldigtes fehlen eingeschrieben wurden, obwohl wir bis zu 5 tage zeit haben einen Krankenschein ab zu geben. Ich fühlte mich auf meiner Arbeit recht wohl war zufrieden und machte meine Arbeit auch sehr gut, aber nun nicht mehr es kommt mir so vor als wolle er mich weg ekeln. Darf er das einfach so machen? Und was kann ich bei so einer Situation tun? Ich will stress eigentlich so gut es geht vermeiden aber jetzt bin ich wegen der Sache richtig angespannt. Was kann ich tun? Ich kann ja nicht einfach so wieder Arbeiten gehen nur weil er sich wie ein bockiges Kind benimmt, mir ist nun mal ziemlich schwindelig und wäre auch beinah umgekippt und ich habe einen weg zur Arbeit der ca. 1 1/2 Stunden dauert, da kann ich doch nicht einfach sagen ja okay ich mach jetzt was der will und nehm das Risiko in kauf mein Kind zu verlieren. Was sagt ihr?

Über eine Antwort würde ich mich daher sehr freuen=)

LG Lucky1993

Antwort
von beangato, 34

Er darf Dich natürlich nicht rausekeln.

Du solltest versuchen, solange wie möglich krankgeschrieben zu bleiben.

Wegen dem "unentschuldigten Fehlen" solltest Du doch mal mit dem Seniorchef reden. Vlt. wird da ja noch geändert, wenn Du den Krankenschein abgegeben hast.

Antwort
von elismana, 29

Versuche dir von deinem Arzt ein Beschäftigungsverbot wegen Mobbing geben zu lassen. Auf keinen Fall zu lange eine klassische AU, wenn du in den Krankengeldbezug fällst, wirkt sich das auf den Elterngeld aus. 

Antwort
von Schmunzel85, 28

Du hast die Möglichkeit ein Berufsverbot über deinen AG oder Frauenarzt zu erwirken. Rede über die Problematik mit deinem Arzt morgen, sollte dieser das nicht wollen dann rede offen mit deinem Chef. Fakt ist das besondere Linien gelten für Schwangere. Da kommt das Mutterschutzgesetz ins Spiel. Das kannst du mal Googln. Da steht alles genau erklärt worauf dein Chef zu achten hat. Die viel Glück

Kommentar von isebise50 ,

Nicht Berufsverbot sondern Beschäftigungsverbot!

Hier noch der Link zum Mutterschutzgesetz:

http://www.gesetze-im-internet.de/muschg/BJNR000690952.html

Kommentar von Schmunzel85 ,

Ja du hast recht 😜

Antwort
von aliali007, 24

Ehrlich wenn ich eine Schwangere in meinem Betrieb hätte dann würde ich erstmal ersatzsuchen und die Schwangere das kind gebähren lassen.

Also wie sich der Chef da benimmt ist nicht Sachgemäß du solltest wenn es Schlimmer wird zum Arbeitsamt und da alles offen legen. 

Das Verhalten des Chefs könnte deswegen so schlecht sein weil er dann selbst viel arbeit besitzt ;) also Probleme Arbeitsamt, große Probleme kündigen.

Die oben genannten "Beispiele" solltest du aber nicht sehr ernst nehmen wenn dann ist das nur eine kleine hilfe....

MFG 

Ich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten