Frage von johannamw, 42

Ich bin in der 10 stufe eines Gymnasiums und schreibe bald eine Physik Klausur. Unser Thema ist die gleichmmäßig beschleunigte Bewegung.Im unterricht haben wir?

Ich bin in der 10 stufe eines Gymnasiums und schreibe bald eine Physik Klausur. Unser Thema ist die gleichmmäßig beschleunigte Bewegung. Im Unterricht haben wir die Formel s= k ⋅ t² aufgeschrieben. Meine Frage ist nun wozu ich diese Formel brauche und was das k bedeutet?

Antwort
von voguehearts, 42

Wir haben vor 1 Woche auch eine Arbeit über das genau gleiche Thema geschrieben aber diese Formel hab ich noch nie gehört. Wir hatten die beiden Formeln s=1/2v • t
Und s=1/2a • t^2. Damit kannst du beides mal die Strecke ausrechnen, je nachdem ob du die Geschwindigkeit oder die Beschleunigung gegeben hast.

Viel Glück bei Lernen:)

Kommentar von johannamw ,

ja diese beiden formeln kommen bei uns auch vor. Jedoch weiß ich auch nicht wie ich die beiden verwenden soll. 

Kommentar von Ahzmandius ,

Ist es die einzige Formel, die ihr braucht, weil eigentlich gilt die Formel so, nur für Aufgaben, wo das Objekt keine Anfangsgeschwindigkeit hat?

Kommentar von voguehearts ,

Wenn du eine gleichmäßig beschleunigte Bewegung hast, z.B.: ein Auto beschleunigt mit einer konstanten Geschwindigkeit. Die Geschwindigkeit hast du gegeben z.B.: 10m/s und die Zeit hast du auch gegeben, zum Beispiel 8s. Dann kannst du mit der Formel S=1/2v•t ausrechnen welche Strecke er fährt mit der Geschwindigkeit (v) 10m/s in 8s.

Wenn du jedoch anstatt der Geschwindigkeit die Beschleunigung gegeben hast, z.B.: 8m/s^2, dann rechnest du die Strecke mit der Formel S=1/2a•t^2 aus.

Antwort
von Ahzmandius, 22

Das sieht nach der Formel für gefahrene Strecke aus. K sollte 1/2 * a sein und a ist die Beschleunigung.

Antwort
von DerZwiebel, 15

Bei der gleichmäßig beschleunigten Bewegung ist der zurückgelegte Weg proportional zur Zeit ins Quadrat, s~t². Das heißt, mit wachsender Zeit werden in gleichen Zeitabständen immer größere Wege zurückgelegt. Klar: man wird ja schneller.

Das k in der Gleichung ist nun einfach eine konstante Größe, der Proportionalitätsfaktor. Für eine beschleunigte Bewegung ist s/t² immer der gleiche Wert:k.

Wenn man weiter darüber nachdenkt, findet man, dass das k genau die Hälfet der Beschleunigung ist, s=1/2a*t²

Kommentar von Ahzmandius ,

Na ja ob man durch nachdenken drauf kommt, dass k=a/2 weiß ich nicht. An sich kommt das a/2 aus der Integration.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten