Frage von Ljubavi00, 46

Ich bin in der 10. Klasse (mittlere Reife Zug) und möchte abbrechen. Welche Perspektiven habe ich ?

Ich bin in der 10. Klasse (mittlere Reife Zug) und möchte abbrechen. Ich bin der Meinung, momentan nicht mehr in der Verfassung zu sein weiterhin dem Druck und den Aufgaben gerecht zu werden und dazu gibt es einige familiäre Probleme (Eltern vor kurzem geschieden, wurde von meiner Mutter raus geworfen, bin mit meinem Vater nur am streiten bzw. Bald geht es ins Heim, Geschwister bereiten mir Probleme) die nicht zu lösen sind und mir zusätzlich keinen Ausgleich zu diesem Stress bieten, Letztendlich habe ich für mich beschlossen die 10. abzubrechen bin mit meinen 9 Jahren Mittelschule/hauptschule fertig und habe meinen qualifizierten Abschluss mit besten Noten erworben. Die allg. Schulpflicht habe ich allerdings nicht erfüllt, weil ich ein Jahr früher eingeschult wurde (mit 5). Also wollte ich wissen was ich nun für Perspektiven habe. Ich wohne in München bzw. Bayern da es ja von Bundesland zu Bundesland versch. Möglichkeiten gibt. Ich habe mich zu 100% dazu entschlossen die Klasse abzubrechen also würde ich bitten nicht Antworten wie ,,Halte durch´´ oder ,, Das packst du schon'' zu bekommen. Danke schon mal:)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von adianthum, 14

Eine Berufsausbildung ist nicht weniger anstrengend als Schule.

Deine familiären Problem löst du dadurch auch nicht.

Wenn du tatsächlich in ein Heim/betreutes Wohnen kommst, kann es dir mit etwas Pech passieren, dass sich das was du innerhalb deiner Familie jetzt erlebst, dort fortsetzt. Die Kids die dort ausser dir leben, bringen auch ihre ganzen Probleme mit, genau wie du.

Wenn du einen Ausbildungsplatz findest, in dem du gut aufgehoben bist- also mit stimmigem Umfeld, gutem (fürsorglichem) Chef, dann mach das.

Nach einer abgeschlossenen Ausbildung kannst du immer noch eine weiterführende Schule besuchen und deine Abschlüsse nachholen. Allerdings wird das ungleich schwieriger werden, weil durch die "verdrehte" Reihenfolge bestimmte Fördermöglichkeiten dann nicht mehr abgreifbar sind, und du dir u.U. z.B. ein Studium selber finanzieren müsstest.

Aber unmöglich ist garnichts, wenn du die nötige Energie und langen Atem mitbringst!

Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft!

Antwort
von Schlauerfuchs, 2

Du kannst eine Ausbildung machen , Dich also um eine Ausbildungstelle bewerben und wenn Du diese bekommst und eher den Hang zu praktischen hast ist das wasfür Dich.

Auch kannst Du nach der Ausbildung auch noch Studieren durch Besuch der FOS ,od mit beruflicher Qualifikation, mit Abschluss und 3 Jahren Berufserfahrung. 

Mußt halt mal sehen was Dir liegt und was Du möchtest? 

Antwort
von Finchenswelt, 24

Meine Meinung: ein Hauptschulabschluss ist heute kaum was wert, leider. Teilweise braucht man ein Abi für eine Ausbildung...
Wiederhol lieber das Jahr, aber nicht abbrechen. später bereust du das sonst

Kommentar von Ljubavi00 ,

Ich hab überhaupt nicht die nötige motivation dieses jahr zu ende zu bringen wiederholen kommt nicht in frage ich will viel lieber mit einer ausbildung beginnen um ehrlich zu sein

Kommentar von Finchenswelt ,

solltest du eine Ausbildung finden, kannst du das machen. vorher würde ich die Schule nicht abbrechen. fehlende Motivation kennen wir alle, aber ein Durchhalten zeigt auch Charakterstärke :) was für seine Ausbildung willst du denn machen?

Antwort
von Schocileo, 18

Du wirst kaum Perspektiven haben. Nichtmal McDonalds will noch Hauptschüler haben. Diese paar Monate wirst du ja noch schaffen können, oder willst du dich beim Arbeitgeber mit "Ich hatte keinen Bock mehr auf Schule und hab deswegen abgebrochen" vorstellen?

Kommentar von Ljubavi00 ,

Die Entscheidung liegt bei weitem nicht nur auf dem Grund kein Bock zu haben. Allein schon in der Familie lastet viel zu viel auf mir und ich verkrafte es.kaum durch den zusätzlichen Druck der Schule habe ich das Gefühl nervlich am Ende zu sein. Ich bin überfordert und fühle mich dem Druck allein psychisch nicht mehr gewachsen.

Kommentar von Schocileo ,

Und du meinst eine Arbeit macht es dann noch besser?

Genieße dein Schulleben, es ist das angenehmste, was du momentan haben kannst. Du kannst/darfst dir so unendlich viel erlauben und die zehnte Klasse ist vom Stoff her ja noch echt angenehm. Bei einem Job, der mit deinem Bildungsstand bestimmt nicht angenehm sein wird, bist du 10 Stunden am Tag teilweise unterwegs/auf den Beinen und glaube mal nicht, dass die da so nachsichtig mit Fehlern sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community