Ich bin in 2015 umgezogen und wollte jetzt noch die Steuererklärung für 2014 einreichen. Bei welchem Finanzamt - am alten oder neuen Wohnsitz?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Struererklärung immer am aktuellem Wohnort, solltest du beruflich umgezogen sein, setz ruhig alle Kosten rein, kürzen tun sie eh, und vielleicht bekommst du was wieder

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Y0DA1
25.11.2015, 11:31

Nein, beim alten, da sie eine Aktenabgabe zum neuen machen müssen und das kann etwas dauern. Sind in der Zeit Zwangsgelder ec. festgesetzt, wird vollstreckt, weil während der Abgabe in den Steuerkonten nichts läuft.

Genau so kann es passieren gibt man es dem alten nicht, schätzen die womöglich in der Zeit, in der das neue noch nicht gemacht hat (die können ja nicht hellsehen, dass die Erklärung bei einem anderen Finanzamt ist).

Kann also nur unnötig Ärger machen.

0

Beim alten Finanzamt, da sie eine Aktenabgabe zum neuen machen müssen und das kann etwas dauern. Sind in der Zeit Zwangsgelder ec. festgesetzt, wird vollstreckt, weil während der Abgabe in den Steuerkonten nichts läuft.

Genau so kann es passieren gibt man es dem alten nicht, schätzen die womöglich in der Zeit, in der das neue noch nicht gemacht hat (die können ja nicht hellsehen, dass die Erklärung bei einem anderen Finanzamt ist).

Kann also nur unnötig Ärger machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Helmuthk
25.11.2015, 11:42

Falsch!

0

In der amtl. Anleitung zur Einkommensteuer-Erklärung 2014 heißt es dazu

Geben Sie die Erklärungen oder Anträge bei dem Finanzamt ab, in dessen Bezirk Sie zurzeit wohnen.

Beachten Sie bitte, dass eine wirksame Abgabe per Telefax oder per E-Mail nicht möglichist. 

Haben Sie zurzeit mehrere Wohnungen im Inland und
• sind Sie nicht verheiratet, ist das Finanzamt Ihres Wohnsitzes zuständig, an dem Sie sich vorwiegend aufhalten;
• sind Sie verheiratet und leben von Ihrem Ehegatten nichtdauernd getrennt, ist das Finanzamt des Wohnsitzes zuständig,an dem sich Ihre Familie vorwiegend aufhält;
• sind Sie verheiratet und lebten bereits vor dem 1.1.2014 vonIhrem Ehegatten dauernd getrennt, ist das Finanzamt IhresWohnsitzes zuständig, an dem Sie sich vorwiegend aufhalten;
• sind Sie verheiratet, lebten jedoch 2014 erstmals dauerndgetrennt von Ihrem Ehegatten, können Sie Ihre Steuererklärungnoch bei dem Finanzamt abgeben, das zuletzt mit IhrerBesteuerung befasst war.

Die vorstehenden Ausführungen gelten für Lebenspartner entsprechend.Nähere Informationen zu Ihrem zuständigen Finanzamt finden Sie auch im Internet unter www.finanzamt.de.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Y0DA1
25.11.2015, 12:53

Genau das, was ich auch gesagt habe. An die Anleitung hab ich gar nicht mehr gedacht. Danke NickgF :)

0

Auch wen @YODA1 permanent das Gegenteil behauptet: Ein Blick in das Gesetz kann Klarheit verschaffen.

$ 19 Abgabenordnung: Für die Einkommensteuer ist das Finanzamt zuständig, in dessen Bezirk der Steuerpflichtige seinen Wohnsitz hat,

Nicht hatte oder irgend etwas anderes.

Darum steht nämlich auf dem Mantelbogen unter der Angabe des aktuellen Finanzamts auch die Zeile:"Bei Wohnsitzwechsel: bisheriges Finanzamt"

Was soll denn diese Zeile, wenn die Steuererklärung an das alte Finanzamt geschickt werden soll?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Y0DA1
25.11.2015, 11:57

OMG ich hab geschrieben, dass es aus der Praxis ist und nicht nach der AO, wer lesen kann, ist klar im Vorteil!

Was das da soll? Natürlich für die, die es beim neuen abgeben.

Warum sag ich beim alten? Weil das alte FA womöglich schätzt und oder vollstreckt.

Was sagen sie den ihren Mandanten, denen das passiert? etwa, ja sorry, ich konnte nicht ahnen, dass die schätzen oder vollstrecken? Das kann das alte Finanzamt auch nicht wissen, dass eine Erklärung in XY ist.

Auserdem sagte ich nicht, das alte veranlagt die Erklärung, könnte sie aber auch

0

Da wo du gerade deinen Wohnsitz hast, du könntest aber das ehemalige Finanzamt (alter Wohnsitz) über den Wechsel informieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Y0DA1
25.11.2015, 11:32

Ja und das am besten mit der Erklärung (mit der neuen Adresse), warum? siehe Kommentierung weiter oben

0

ist egal die leiten es sonst weiter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Y0DA1
25.11.2015, 11:33

Nein, beim alten, warum? sieh weiter oben

0

Was möchtest Du wissen?