Frage von Princesssx3, 60

Ich bin immer traurig habe keine Freude im Leben was soll ich tun?

Ich bin immer traurig habe auch viele Probleme in mein Leben. Ich habe Zukunft angst: Ich denke immer was mache ich wenn meine Eltern sterben? Was wenn ich keine Arbeitsplatz finde und keiner mich nimmt? Ich bin sehr pessimistisch und sehe alles schwarz weiß. Ich hasse meine Negative Einstellung ich will positiver werden und Lebensfreude haben.

Ich habe nie Freude im Leben und habe angst vor meiner Zukunft. Was kann ich tun? Danke im voraus.

Antwort
von Raylobeen, 26

Ich spreche hier von meiner Mutter aus.

Sie hat Sozialpädagogik studiert und ich kann dir ein paar Sachen dazu sagen.

Zuerst einmal solltest du wissen, das du nicht die einzige bist, die sich alleine fühlt, oder Stress in der Schule/Zuhause hat.

Die Angst entsteht im Kopf und wenn man zu viel über etwas Nachdenkt, es also soz. "Zerdenkt" , bleiben am Ende nur noch die Negativen Aspekte übrig.

Versuch nur das Positive zu sehen.

Was bringt es dir, dir jetzt darüber Gedanken zu machen, ob dich später jemand als Auszubildender nimmt.

Was bringt es dir jetzt, Angst zu haben, wenn du genauso gut, eine schöne Zeit erleben könntest.

"You only live once", ist dafür ein gutes Beispiel.

Ich weiß, dass es oft schwer fällt, das positive zu sehen und nicht aufzugeben.

Lebensfreude bzw. Glück erfährt man erst, wenn man sich selber schätzt bzw. mag, denn nur wer sich selbst akzeptiert, kann auch akzeptiert werden.

Mach einfach mal eine Spontane Aktion, auf die du Lust hast.

Jeder hat Freunde, egal ob in der Schule,in der Arbeit, oder im Sport.

Es wird nur nichts besser, wenn du für immer die Graue Maus bleibst, die sich verkriecht und auf bessere Tage hofft.

Die werden aber leider nicht von alleine kommen.

Sucht dir etwas, das dir halt im Leben gibt.

Man wird nicht von einen auf den anderen Tag glücklich, aber mit vielen kleinen Dingen wird das Leben schöner und du kannst dich Freuen und siehst nicht mehr nur das Negative.

Ein guter Anfang ist eine Sportart anzufangen die du schon immer mal machen willst.

Dabei lernt man Nette und Gute Menschen kennen, mit denen man wieder etwas unternehmen kann usw.

Wenn du etwas ändert willst musst du bei dir Anfangen.

Akzeptiere dich selbst und das was du bist und andere Akzeptieren dich.

Antwort
von 06Selin, 36

Du tust mir leid :( Aber was ganz gut hilft ist Nummer gegen Kummer schau mal im Internet vobei :)Sie haben mir auch ganz gut geholfen:)

Antwort
von harrycool, 10

Hi, habe mir mal einen Teil deiner Fragen angesehen. Deshalb empfehle ich dir, mal darüber nachzudenken, dich mit Kindern zu beschäftigen. Kindergarten oder sowas, vielleicht kann man dort mal mitmachen, assistieren etc. Denn du brauchst erstmal mehr Sicherheit und Lockerheit, und ich schätze, das könnte ein guter Anfang werden, ich vermute, du hast wenig menschen um dich rum, mit denen du dich unterhalten kannst, über allgemeine und tägliche Fragen ebenso wie persönliche. Und die dafür nötige Lockerheit und Sicherheit wirst du eher entwickeln als im Kreise von Jugendlichen.

Solche Lockerheit und Sicherheit brauchst du, um nach und nach deine Kontakte mit Leuten deiner Altersgruppe zu suchen, möglichst Leute, die deine Mentalität und deinen Entwicklungsstand verstehen und respektieren. Dabei mußt du wohl oder übel davon ausgehen, daß du für deine Altersgruppe den einen oder anderen Nachholbedarf in Sachen Bildung und "jugendliche" Lebensfragen hast, das meine ich nicht böse.

Aber du solltest versuchen, ehrliche Freunde/Freundinnen zu finden, mit denen du lockeren Gedankenaustausch haben kannst, ohne veralbert zu werden, wenn du unerwartete Fragen stellst. Du findest deine vermißte Freude etc insbesondere dann, wenn du UNVOREINGENOMMENE Freunde/Freundinnen findest und von denen du auch lernst, dich vor falschen Freunden zu schützen. Mit geeigneten Freunden wirst du vornakommen, wenn du mit denen über kleine Ziele sprichst, die du dir setzen kannst, z.B. wer hat welches Buch gelesen, um was geht's da, könnte das interessant für mich sein, wer liest welche Tages- oder Wochenzeitschrift und hat darüber welche Meinung etc. Wenn du die richtigen Freunde findest, solltet ír euch z.b. ein- zwei - dreimal pro Woche treffen und euch selbst oder gegenseitig kleine Aufgaben stellen, Aufgabe im Sine einer Frage, um die ihr euch dann bis zum nächsten Treffen kümmert z.b. durch Recherche "was steht darüber im Internet", welche dieser Informationen verstehst du und welche nicht etc etc ...

 Vielleicht denkst du mal über diese Anregungen nach. Und finde vor Allem Jemanden, mit dem du u.a. auch über diese Anregungen sprechen incl dem Thema "Kindergarten" kannst. Lernen in der Schule ist EINE Sache,  gleichzeitig noch mehr für dein junges Leben zu lernen ist die ANDERE Aufgabe. Ich wünsche dir hierfür viel Ausdauer, Erfolg und Freude.Harry

Antwort
von Minimaus37, 28

Den Gedanken mit deinen Eltern musst du loswerden! Genieße die zeit die ihr jetzt habt. Streng dich in der schule an und versuche Spaß mit deinen Klassenkameraden zu haben. Denke immer daran: andere haben es auch schon geschafft!

Antwort
von xZeRoTex, 21

Ich würde dir dringend einen psychologen ans herz legen.

Antwort
von StarSlyde, 10

Meine Empfehlung: 1.Zocken: Nicht zu lange, aba auch hier kann man Freunde finden und Spaß haben; 2.Filme: Um den Kopf freizukriegen, Gefühle xD und (mir gings so) neue Ideen(für Zukunft?) , und komplettes Umdenken, 3.
arbeiten: Tu etwas für eine erfolgreiche Zukunft !!!

Kommentar von 06Selin ,

Zocken😂

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten