Frage von aaaaalso, 224

Ich bin immer so müde, wie kommt das?

Hi, ich bin 18 Jahre alt und weiblich und bin sehr oft müde. Ich komme morgens nur schwer aus dem Bett und würde immer am liebsten mich wieder umdrehen und weiterpennen. In der Uni kann ich mich manchmal nur schwer konzentrieren, weil mir die Augen fast zufallen. Ab und zu falle ich mittags wenn ich nach Hause komme auch einfach mal aufs Bett und mache ein kurzes Nickerchen. Danach fühle ich mich erst mal eine Weile schlapp. Abends bin ich gegen 21 Uhr meist schon wieder so müde, dass ich auf der Stelle einschlafen könnte.

Wie kommt das? Ich bin ein Mensch der viel Schlaf braucht, aber so krass ist es erst in lder letzten Zeit geworden. Ich arbeite jetzt auch nicht überdimensional viel, halt normal (bin Studentin). Ich esse und trinke auch genug. Sollte ich mehr Sport machen? Liegt es einfach am Winter?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Cuivre, 208

Oh, das kann diverse Gründe haben. Hattest du vielleicht besonders viel zu tun und bist erschöpft?

Nimmst du die Antibabypille oder sonstige Medikamente? Dann schau' mal in die Beipackzettel und sprich mit deinem Arzt. 

Ein Grund könnte auch dunkle Jahreszeit sein. Man hält sich nicht mehr so viel an der frischen Luft auf und kriegt natürlich auch nicht mehr so viel Licht ab. Für den Fall gibt's so spezielle Tageslichtlampen und vielleicht magst du auch etwas mehr lüften, insbesondere als Ausgleich, wenn du dich oft in sauerstoffarmen, überhitzten Räumen aufhalten musst. 

Vielleicht reagierst du auch extrem auf die Zeitumstellung. 

Auf jeden Fall ist dein niedriger Blutdruck zumindest mit Schuld an deiner Müdigkeit. Mir haben regelmäßiger Sport und Saunagänge (insbesondere in diesen Lichtsaunen) geholfen. Auf Medikamente habe ich verzichtet.Ich würde sicherheitsahalber ein Beratungsgespräch bei einem Arzt empfehlen. Der kann ausschließen, dass du nichts ausbrütest und dir bestimmt auch einige Tipps geben.

Kommentar von aaaaalso ,

Danke :) Ja vielleicht liegt es einfach an der dunklen Jahreszeit und wenig Frischluft, das könnte gut sein!

Antwort
von DerFonzie, 9

Als ich jünger war hatte ich auch ein extremes Schlafbedürfnis. Im nachhinein betrachtet vermute ich war dieses das Bedürfnis nach dem Ausschalten meiner damals langweiligen Lebensrealität (Alltag). Heute beschäftige ich mich nur noch damit, was mich wirklich interessiert. Und siehe da, im Schnitt benötige ich heute nur noch 5-6 Stunden Schla (ohne Wecker), arbeite trotzdem intensiv und hoch motiviert und bin innerlich sehr zufrieden. Zitat v. Pipi Langstrumpf:"Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt!"

Antwort
von Geistwesen, 141

So genau lässt sich das aus der Ferne nicht diagnostizieren, da gibt es viele Möglichkeiten.

Wenn es, wie es zu sein scheint, keine plausible Erklärung für die Müdigkeit gibt, dann solltest du einen Arzt aufsuchen, denn es kann z.B. eine hormonelle Schieflage bei dir vorliegen.

Ursache kann die Antibabypille sein(Unverträglichkeit, falsche Dosis / falsche Substanz(Hormon) oder beides, Schilddrüsenfunktion gestört, Hypothalamus arbeitet nicht korrekt, oder die Eisenresorbtion ist gestört(egal wie eisenhaltig du dich ernährst, die Verwertung / Aufnahme des Eisen ist gestört).

Vieles denkbar, zweifelsfrei klären, kann das nur ein Arzt!

Antwort
von UnderTheSkin, 125

Ich bin auch bald 18, und ja das Problem das du hier schilderst kenne ich auch. Ich gehe zwar noch zur Schule, aber bin auch oft sehr müde.

Ich würde da wirklich auf den Winter tippen. In der Jahreszeit verfallen auch sehr viele in Depressionen, was u.a am Mangel an Vitamin D liegt und noch anderen Faktoren... Wenn man morgens aufsteht ist es noch total dunkel, man arbeitet oder lernt den Tag über und fährt dann wieder im Dunkeln nach Hause. Das kann ganz schön deprimieren. 

Vielleicht munter es dich etwas auf, dass dich nicht allein das Problem der Müdigkeit plagt.. Vielleicht versuchst du die kalte Jahreszeit mit Sonnenstudio und etwas Sport zu überbrücken. Bei mir klappt es zurzeit ganz gut. Viel erfolg:-)

Deine UnderTheSkin

Antwort
von aaaaalso, 121

Ach ja noch ne Ergänzung, ich habe auch einen sehr niedrigen Bluckdruck... Glaube ich jedenfalls, da ich immer sehr kalte Hände und Füße habe und gelegentlich Kreislaufprobleme... falls das was damit zu tun hat

Antwort
von Sonneliah, 116

Nun, dein Körper ist überanstrengt, oder du bist unglücklich. In beiden Fällen benötigt der Körper mehr schlaf als "gewöhnlich"

LG Sonneliah

Kommentar von aaaaalso ,

Ich fühle mich eigentlich weder überanstrengt noch unglücklich, aber vielleicht kommt sowas ja irgendwie unbewusst...?

Kommentar von Sonneliah ,

Ja, das kann sein. Beobachte es mal, falls es nicht besser wird gehe mal zum Arzt :) LG Sonneliah

Antwort
von webschamane, 102

Was du beschreibst klingen wie die Anfangssymptome einer Depression. Das kann am Winter liegen, Winterdepressionen sind nicht unüblich.

Kommentar von aaaaalso ,

Ich fühle mich jetzt nicht unbedingt depressiv, also ich bin eigentlich sehr glücklich und habe Spaß am Leben

Antwort
von KenanNexus, 122

liegt daran das du zu spät schläfst

Antwort
von hero9910, 98

Eisenmangel evtl? Lass mal ein Blutbild beim Arzt machen.

VG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community