Frage von moonchild1972, 62

Ich bin immer so getrieben und finde keine Ruhe. Habe aber auch Angst, mich hin zu legen. Was kann ich da tun?

Liebe Community,

ich bin rastlos und ruhelos. Ich kann seit einigen Jahren nicht richtig schlafen. Schlafe auch zu wenig. Manchmal nur 2-3 Stunden die Nacht.

Ich habe Angst ins Bett zu gehen, da dann die Gedanken kommen von all den Sorgen in den letzten zwei Jahren:Todesfälle von Familie und Freunden, Trennung von meinem Lebensgefährten, Ängste und Alpträume; deswegen traue ich mich nicht ins Bett zu gehen und halte mich abends und nachts mit fernsehen und gutefrage.net wach. So geht das schon seit zwei Jahren, und bin chronisch müde, erschöpft, gereizt und ausgebrannt. Vor allem hypersensibel.

Meine Frage ist, wie ich zur Ruhe komme ohne mich hin zu legen. Habt ihr vielleicht ein paar gute Ratschläge und Tipps für mich?

Ein starkes Antidepressiva nehme ich schon ein: Trazodon 200 mg. Aber es hilft mir kaum :´(

Vielleicht habt Ihr alternative Hilfsmittel und praktische Anleitung für die Meditation oder eine Kerzenübung, Entspannungsmusik, die nicht traurig oder anstrengend ist, oder ähnliches?

Was hilft Euch z.B. Ruhe zu finden?

Bin wirklich sehr dankbar für jeden Rat, denn so kann es einfach nicht weiter gehen :(

DANKE Euch

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Xirain, 40

Also mir hat autogenes Training geholfen, abseits von Tabletten...

Ich habe über youtube so "Traumreisen" gehört und dann aufgehört über all die bekloppten Dinge nachzudenken, sondern war geführt an einem Strand...meist bin ich vor Ende eingeschlafen.

Ansonsten empfehle ich mit einem Therapeuten zu reden und einen Psychiater aufzusuchen.

Du nimmst zwar schon AD, aber vielleicht sind es nicht die richtigen.

Meine Mama hat lange Mirtazapin bekommen und hat damit sehr gut geschlafen.

Ich hatte selbst mal eine Probepackung Zolpidem aufgeschrieben bekommen, damit war ich wirklich innerhalb von 5 Minuten weg. Nehmen, hinlegen, abwarten, weg.
Aber mir war das irgendwie nicht geheuer...

Ich knabber also nach 2 Jahren immernoch an der Packung. Ich nehme sie nur, wenn ich wirklich denke, ich bin so aufgewühlt, dass ich garantiert nich schlafe...

Das alles kann aber ein Psychiater gut beurteilen, du musst ihm nur sagen, dass dein jetziges Mittel nicht hilft :)

Antwort
von eversoul, 32

Ich war noch nie in dieser Situation aber schlussendlich geht es um die Schmerzen deiner Seele. Die musst du verarbeiten.

Mit Sport, Kunst, eine Reise oder irgendetwas das dir zur ruhe verhilft. Ansonsten würde ich dir Soul responding oder Akkupunktur vorschlagen.  

Ich kann mir nicht vorstellen das ganze Leben Tabletten zu nehmen, da Sie schlussendlich unsere Symptome nur betäuben. Irgendwie hat ja alles ein grund. 

Ich Wünsche dir alles gute das du mal wieder richitg gut schlafen kannst.

Kommentar von moonchild1972 ,

Dankeschön. Du hast Recht. Tabletten zu nehmen kann auf Dauer auch keine Lösung sein. Ich werde mal nachgoogeln was Soul Responding ist.

Antwort
von hundeliebhaber5, 36

Ich war auch in so einer Situation. Mir hilft Opipramol sehr gut. Es macht nicht müde, sediert nicht, aber ich finde abends leichter den Wegs in Bett und kann besser schlafen.

Du musst zum Arzt und dem das sagen. Dann wird dir geholfen.


ciao

Antwort
von Michele47, 16

Wenn du eine dauerhafte Heilung willst, dann helfen dir keine Medikamente (höchstens ganz kurzfristig). Gehe zu einer Psychotherapeutin und erzähle deine Geschichte.


Antwort
von mariannelund, 14

tabletten helfen nicht so wirklich

man nimmt eine tablette und der körper muß sich daran gewöhnen also wirkt sie noch nicht

dann nimmt man die nächste tablette und der körper reagiert schon etwas anders darauf und vieleicht auch gut

um dann entspannt zu bleiben muß man weitere tabletten nehmen um den körper von der unruhe abzulenken und entspannung zu finden

entweder übersteht man mit den tabletten die unruhe und kann dann wieder normal werden oder der körper braucht dann die tabletten um funktionieren zu können was eine abhängigkeit bedeuten würde

also tabletten betäuben nur und verschieben das problem nur

wenn du interesse an richtiger entspannung hast dann solltest du sport treiben und aktiv sein, yoga und schwimmen

wenn der körper ausgelastet ist schaltet er automatisch auf ruhe um wenn die möglichkeit da ist oder wenn es dunkel wird

ist der körper nicht ausgelastet dann funktioniert er auch nicht richtig und wird unruhig

ein mensch ist ein bewegungsapparat und braucht die bewegung, ständiges sitzen macht den menschen krank und unruhig

Kommentar von moonchild1972 ,

Danke für den Tipp mit dem Sport. Das werde ich in Angriff nehmen. Gehe zur Zeit viel schwimmen und wandern. Wahrscheinlich muss ich aber noch etwas tun wie richtigen Ausdauersport wie Joggen und Radfahren.

Hmmm. Vielleicht ist meine Bewegung, die ich tagsüber habe: Einkaufen, Arbeiten, Haushalt, mit Bus und Bahn zu Hinz und Kunz fahren auch zu einseitig :/. Zur Ruhe komme ich dadurch jedoch trotzdem nicht.

Tabletten sind bestimmt keine Lösung. Bestimmt nicht. War die Tage bei meiner Ärztin und habe die Medikamente ändern lassen. Jetzt geht es mir schon etwas besser, bin wesentlich ruhiger und ausgeglichener.

Nur mit dem Schlafen klappt es noch nicht so richtig ;-). Aber da gibt es ja dieses Autogene Training, Atemübungen und Entspannungsübungen. dazu ruhige Musik, damit ich von den ganze Strapazen runter komme, die ich neben meiner ganzen Plackerei auch noch am Hals habe.

Ich danke Dir. Komme gut durch die Nacht :)

Liebe Grüße.

Kommentar von mariannelund ,

bewegung ist nicht gleich bewegung, menschen die täglich arbeiten und dadurch ständig in bewegung sind bewegen sich anders als menschen die sich freiwillig bewegen indem sie ein hobby frönen, zum beispiel schwimmen oder joggen oder einfach nur  gehen weil man die natur genießt

einseitig würd ich das nicht nennen sondern eher bewegung die getan werden muß

bewegung die aus reiner lebensfreude gemacht wird kommt völlig anders an

menschen die ihrem hobby nachgehen können problemlos die nacht durcharbeiten

müssen diese menschen unter gleichen voraussetzungen für ihren arbeitgeber arbeiten werden diese menschen schnell müde und kraftlos

man hat sowas untersucht und es findet statt

bei selbstbeobachtung kann man auch feststellen das es so ist

wenn die motivation da ist funktioniert es auch, nur arbeit hat selten motivation

versuche doch mal dich ins bett zu legen und dich dann nicht zu bewegen, dann schläfst du bestimmt schnell ein

oder stell dich schlafen, tue so als ob du schläfst das klappt bei mir immer wenn ich mich schlafend stelle wach ich stunden später auf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community