Frage von mensch3589, 98

Ich bin immer Krank. Zufall oder Psyche?

Hey ich habe momentan drei wöchiges Praktikum, war von bis jetzt 10 Tagen aber nur 3 oder 4 dort. Selbst als ich da war ging es mir schlecht. Und wenn ich dann mal Gesund bin habe ich Unterleibsschmerzen oder Wochenende. Ich war beim Arzt und der findet selten was bei mir, obwohl ich mich total sc*eiße fühle. Ich habe sogar schon geschafft die Symptome einer Blasenentzündung zu zeigen aber die Ärztin meinte ich bin Körperlich komplett gesund. Ist das Zufall das ich immer Krank bin oder liegt das an meiner Psyche?

Antwort
von Negreira, 15

Fast alle Deine Fragen haben mit Krankheiten zu tun. Ich will nicht in Abrede stellen, daß Du vielleicht wirklich manchmal krank ist, dazu kenne ich Dich zu wenig, aber vieles deutet auf eine psychische Belastung hin. Psychologen können bei deren Bewältigung helfen.

Einen Versuch ist es wert, Du mußt aber auch mitmachen und Hilfe zulassen.

Antwort
von Turbomann, 23

@ menshc3589

Wenn die Ärzte bei dir organisch soweit nichts gefunden haben, dann kann das durchaus mit deiner Psyche zu tun haben.

Viele Schüler haben Bauchschmerzen wenn sie in die Schule müssen, obwohl sie sonst gesund sind.

Viele Haben Ängste vor allem und vielem und genau das wirkt sich durch Symptome aus, wie Kopfschmerzen, Magenweh, Unwohlsein, schlechtsein und und.

Manche sind auch schüchtern und haben Angst zu reden oder sind nicht so selbstbewusst, dass sie dann sehr sehr sensibel auf alles regieren.

Es ist natürlich auch eine Umstellung, von der Schule ins halbe Leben (Praktikum) auf einmal geworfen zu werden. Aber das ist der Lauf des Lebens und da musst du durch.

Es ist alles neu, aber dafür machst du ein Praktikum (das gab es früher nicht), damit du ins Arbeitsleben reinschnuppern kannst.

Vielleicht kannst du mal mit deinen Eltern reden? Dass sie dir Mut machen, damit du jeden Tag zu deinem Praktikumsplatz gehst, denn ständig zu fehlen, kommt nicht gut an.

Jetzt hast du die Möglichkeit dich durchzubeissen, das musst du später im Berufsleben auch tun. Da wird manches Arbeitskollege auch nicht immer so human sein und da musst du auch damit umgehen können.

Vielleicht solltest du mal an deiner Einstellung etwas ändern. Versuche mal etwas Begeisterung für das Praktikum aufzubringen. Du lernst etwas und hast jetzt eine gute Übung für später.

Dann könnten auch deine körperlichen Symptome sich bessern, denn wenn die Psyche gesund denkt, dann ist auch der Körper gesund. Vorausgesetzt du hast keine organischen Erkrankungen.

Das scheint ja im Moment nicht der Fall zu sein, sonst hätten die Ärze was feststellen müssen.


Kommentar von mensch3589 ,

Ja klar, später muss ich da auch durch aber später kann ich mir einen Beruf aussuchen der mir gefällt. Mit meinen Eltern kann ich nicht reden, das Endet nur wieder in Streit.

Kommentar von Turbomann ,

@ mensch3588

Schade dass du mit deinen Eltern nur im Streit reden kannst, scheint so zu sein, wenn es "nur wieder" (das sagt sehr viel aus).

Später kannst du dir deinen Beruf aussuchen der dir gefällt? Denkst du denn, dann hast du nicht dieselben Probleme wie jetzt mit dem Praktikum?

Wie lange geht denn dein Praktikum? Drei Wochen dann solltest du dich da durchbeissen, denn im Beruf kannst du ja auch nicht ständig fehlen.

Ziehe dein Praktikum durch, gebe jetzt dein bestes und du weist, dass es nach den drei Wochen vorbei ist.

Durchhaltevermögen hilft dir auch für deinen späteren Berufsweg, auch wenn man manchmal alles hinschmeissen wollte. Das geht anderen Menschen auch so und trotzdem gehen die jeden Tag zur Arbeit.

Viel Glück

Kommentar von mensch3589 ,

ich hab nicht die motivation dazu, ich liege doch schon längst am boden

Kommentar von Turbomann ,

@ mensch3589

Dann kann ich dir nur den Rat geben, wende dich an einen Psychologen und mache eine Therapie.

Du bist zu jung, um jetzt schon mit psychischen Problemen herumzulaufen, die sich jetzt schon mit körperlichen Symptomen bemerkbar machen.

Da muss sich keiner schämen, es ist immer besser rechtzeitig dagegen etwas zu unternehmen.

Kommentar von mensch3589 ,

Was soll reden denn bringen? Außerdem mag ich die meisten Leute nicht und ich denke nicht das irgendein Psychologe die Ausnahme ist.

Kommentar von Turbomann ,

@ mensch3589

Wenn du denkst reden hilft dir eh nicht und du magst die meisten Leute eh nicht, warum stellst du denn dann deine Frage?

Du schreibst du bist eh am Boden und das mit 15?

Dann tut es mir sehr leid für dich. Wenn du jetzt schon psychische Probleme hast, dann hast du zwei Möglichkeiten:

entweder zu redest mit deinen Eltern oder einem Psychologen und schaust zu, dass du Hilfe bekommst oder

du lebst mit deinen Symptomen (lt.Ärzten bist du körperlich gesund), dann brauchst du keine Hilevorschläge, aber

dann darfst du auch nicht jammern, wenn es dir nicht gut geht.

Es gibt für alles eine Hilfe, aber dann bitte nicht jammern, sondern wenigstens mal den Versuch unternehmen, was dagegen zu tun, aber das willst du ja gar nicht. Du sagst von vornherein ja schon: "es hilft eh nichts".

Wenn man will, dann versucht man alles, damit es einem besser geht.

Antwort
von bastip6, 25

Hallo mensch3589, es könnte sein das du entweder dich gerade in der Pubertät befindest oder ein schwaches Immunsystem hast. Ich würde dir empfehlen dich mal bei einem Arzt umzuschauen. Ich wünsche dir noch viel Gesundheit Grüße bastip6

Kommentar von mensch3589 ,

Hab ich schon. Sie hat mir nur recht gegeben, mehr nicht.

Antwort
von Beanos, 46

Du scheinst jedenfalls ein sehr sensibler Mensch zu sein.

Bei sensiblen Menschen kann es schon sein, dass kleinste Veränderungen im Körper (Wachstum etc.) spürbare Probleme hervorrufen.

Ich bin selber auch sehr sensibel und merke jede kleine Veränderung.

Sicherlich spielt dann dabei auch die Psyche eine nicht unerhebliche Rolle. Denk einfach an den Plazebo-Effekt! Diesen kann man auch umkehren. Wenn ich mir immer einrede da ist was, da muss etwas sein, dann geht es mir auch schlecht. 

Vielleicht reagierst du auch nur äußerst empfindlich auf deine Umwelt. Wie alt bist du wenn ich fragen darf? 

Kommentar von mensch3589 ,

15

Kommentar von Beanos ,

Hast du mal einen Hormontest machen lassen? Was sagt dein Gynäkologe zu den dauernden Unterleibsschmerzen?

Kommentar von mensch3589 ,

Nein und war da noch nie

Kommentar von Beanos ,

Dann würde ich dir in jedem Fall erst einmal den Gang zu einem guten Gynäkologen empfehlen!

Kommentar von mensch3589 ,

Außerdem hab ich die nicht dauernd, nur ganz selten. Ich bin viel öfter richtig krank.

Kommentar von Beanos ,

Wenn du dauerhaft gestresst bist, schlägt sich das zwangsläufig auf dein Allgemeinbefinden nieder. Deine Immunabwehr fährt runter und du bist für Viren und Bakterien ein "gefundenes Fressen." Wenn die Ärzte nach Bluttests und anderen Untersuchungen nichts finden, solltest du evtl. mal deine Ernährung untersuchen. Wenig Zucker, viel Vitamine und Wasser. Lass einfach mal ein großes Blutbild machen, vielleicht fehlt es dir auch an Eisen oder anderen wichtigen Spurenelementen.

Kommentar von mensch3589 ,

Ja ich weiß, meine Ernährung ist sc*eiße. Ich habe Eisen und Magnesium Mangel da ich kein Fleisch esse und auch keinen Ersatz dafür habe. Ich verstehe aber immer noch nicht was ich beim Gynäkologen soll. Ich habe meine Unterleibschmerzen dann wenn man sie normalerweise hat, wenn man seine Tage hat. Ist doch normal?..

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Arzt & Körper, 41

Beispiele, welche körperlichen Symptome die Psyche auslösen kann, findest Du hier in meiner Antwort - bei dem Zusammenhang spricht man von Psychosomatik.

https://www.gutefrage.net/frage/stechen-im-herz-14#answer103332304

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community