Frage von sofiankao, 237

Ich bin Griechen mein Freund Türke wie soll ich/wir das unseren Familien beibringen?

Ich habe jetzt seit 2 Jahren einen Freund. Er ist Türke ich bin Griechin. Aus politischen Gründen mögen diese Länder sich seit Jahren nicht. Es wird aber mal langsam Zeit, es meinem Vater zu sagen. Meine Mutter weiß es bereits, hat damit auch mein Problem aber für mein Vater wird es denk ich mal nicht leicht zu verkraften sein. Genauso für die Eltern meines Freundes.
Wie können wir es ihnen sagen und versuchen klar zu machen, dass wir für diese Konflikte nichts können und zusammen sein wollen?

Antwort
von caya2014, 114

Hallo,

Erstmal zwischen der Türkei und Griechenland sind es wie du sagst politische Konflikte! Aber die Bevölkerung hat eigentlich einen guten Umgang miteinander. Bin selber Türkin bin mehrmals durch Griechenland in die Türkei, gefahren. Ab xhanti z.b leben viele Türken und es ist harmonisch dort. Habe auch einen Griechen in Vera vor Jahren kennengelernt und haben ihn jedesmal besucht und paar tage mit ihm verbracht, auch ohne Probleme!

Dein Vater müsste dies ja auch wissen, dass es politisch ist und nix über die Persönlichkeit von deinem Freund aussagt. Daher rede mit ihm, mach ihm deutlich, dass dein Freund mit der Politik nix zu tun hat.
Wenn er nix an seiner Einstellung ändert könnte er dich verlieren, dies muss er begreifen.

Finde es echt traurig, wenn Paare wegen ihrer Religion oder Nationalität getrennt werden oder sich trennen.. dabei ist es doch echt eine Bereicherung Multi kulti zu sein. Bin selber in einer deutsch-türkischen Beziehung. Kann nur sagen es ist toll, wir lernen viel voneinander, respektieren und tolerieren uns auch mit unseren Kulturen. Wegen seiner Nationalität würde ich mein Freund never ever verlassen...

Antwort
von pontios94, 69

da dir alle anscheinend nur sagen du sollst es ihnen sagen (was du sicher selber weist) aber nicht wie schreib ich dir mal hier ne tolle möglichkeit hin

denn im gegensatz zu einigen schreibern hier kann ich deine position (glaube ich) am besten verstehen

kurz zu mir 

bin pontosgrieche (wir haben besonders unter der türkischen herrschaft gelitten) und daher kommt auch ein sehr engstirniges denken bei meinem vater vor

jedenfalls hab ich es geschafft dieses denken nicht auf jeden zu übertragen (sondern nur auf die die er nicht mag :P ) kleiner scherz am rande

ich habe es so gemacht

da sich sowohl essgewohnheit als auch musik und tanz sehr ähneln ( wirst du aber sicher auch schon gemerkt haben) habe ich sie zusammengebracht

wir haben uns an einem wochenende getroffen alle zusammen gekocht später auch gegessen was aber das wichtigste war gesprochen

mein vater natürlich gleich mit den großen griechen geprotzt und wie schön unser land doch ist

ihr vater mit den großen türken geprotzt und wie schön die türkei doch ist 

(war sehr interessant als würde ich das türkische ebenbild meines vaters sehen) 

jedenfalls kamen sie dann irgendwann zu sängern und zur musik und das war mein stichwort

zack aufgestanden musik angemacht und man schwelkte dahin 

dann war das essen fertig 

die gastfreundschaft verbietet es einem nicht am tisch zu sitzen und so saßen wir dann alle zusammen die musik lief und man konnte schließlich über die wichtigen sachen reden 

nämlich den grund über das zusammenkommen 

das ist meine empfehlung ich bin mir fast sicher das sie klappt :)

noch ein tipp 

deine mutter weiß ja schon darüber bescheid , sehr gute entscheidung denn meine mutter hat mir beim überreden meines vaters quasi in die karten gespielt .

und was das angeht sind die mütter unserer nachbarn übrigens genauso hartnäckig :)

viel glück mfg

Antwort
von ThomasJeltschTR, 43

Wie wäre es mit einem Rome & Julia Filme-Abend?

O.K. 

Etwas ernster. 

Ich vermute einmal, dass du die Meinung deiner Eltern zur Türkei kennst. Ansonsten hättest du nicht diese Frage gestellt. 

Trotzdem ist das ganze vielleicht weniger Schlimm als du es dir denkst. 

  • Kennst du tatsächlich die genaue  Meinung deiner Eltern zu dem Thema? 
  • Sind sie wirklich so streng diesem Thema gegenüber?
  • Wie sieht das bei deinem Freund aus? Da wird vermutlich die Nationalität eine größere Rolle spielen. 
  • Bzw. eventuell auch die Glaubensfrage?

Ihr beide lebt jetzt in Deutschland. Das solltest du deinen Eltern klar machen. Türkei vs. Griechenland sollte nicht mehr diese Rolle spielen. 

Antwort
von weslejsnejder, 72

Mein bester Freund war Grieche undicht Türke , weit waren wir Brüder er war bei mir essen mit meiner Familie ich bei ihm nur unser Streit war nur über Fußball Galatasaray und panathinakos mehr noch nicht

Antwort
von Ostsee1982, 84

Du bist nicht Griechenland und er nicht die Türkei. Nur weil es politische Konflikte gibt hat das mit euch als Menschen nichts zu tun. Oder hast du einen politischen Konflikt mit der Türkei? Es spielt keine Rolle wie ihr es euren Eltern sagt ob vorsingen, vorbeten oder einfach direkt sagen. Der Inhalt des Gesagten bleibt so oder so derselbe.

Kommentar von SODMG1991 ,

Richtig !

Kommentar von pontios94 ,

das ist zwar richtig aber nicht so einfach wie er sich das vorstellt ich kann das verstehen meine eltern sind auch griechen und in diesem feindbild türkei festgefahren 

so etwas ist leichter gesagt als getan

mein vorschlag ist das du mit den eltern deines freundes und deinen eigenen zusammen essen geht 

es gibt nichts besseres als lecker essen zu gehen und sich dabei kennen zu lernen 

oder was vielleicht noch besser wäre (da sich sowohl küche als auch musik und ähnliches sehr ähneln) gemeinsam kochen und sich kennen lernen quasi das eis brechen welches dieses total festgefahrene denken auf den rasthof fahren lässt 

mfg

Antwort
von BrutalNormal, 59

Genau so! Und wenn sie jemals ihre Enkel sehen wollen, sollen sie schauen, dass sie ihre dummen Ansichten nicht dem Kind beibringen und es mit solch einem schwachsinnigen Gedankengut vergiften.

Alles halb so schlimm, aber kannst ruhig mal sagen, dass es deine Entscheidung ist und genau wegen solcher Leute und solchem Denken Konflikte mit existieren. Dabei ist es egal(!), wer wann wo angefangen hat.

Viel Glück ;)

P.S.: Respekt an deine Mutter!

Antwort
von dasaloch, 51

Man heiratet immer die Familie mit, das solltest Du bei Deiner Entscheidung bedenken. Sie werden Dir oder Ihm immer ins Gewissen reden. Irgendwann geht es dann genau deswegen auseinander und Sie werden sagen... "Siehst Du, das habe ich Dir schon damals gesagt, dass es so ist"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community