Frage von marilouie, 38

Ich bin einfach nur noch nebensächlich. Alkohol ist viel wichtiger?

Ich kann nicht mehr. Meine Mutter trinkt nur noch... Ich musste schon mehr mal abends umziehen und ins Bett legen. Ich musste schon mehr mal ihren Urin wegwischen... Ich kann einfach nicht mehr. Das alles macht mich so kaputt. Auch noch zu sehen wie das alles meinen Vati und meine Schwestern mitnimmt. Ich liege abends im Bett und kann einfach nur noch weinen, aber beim weinen plagt mich wieder die Angst das meine Mutti betrunken die Treppe herunterfällt... Ich lade nicht mal mehr Freunde ein, weil ich Angst habe das sie mit bekommen was bei mit zu Hause abgeht... (Ich bin gerade mal 15) Und ich will nicht mehr. Ich kann aber nicht zu irgendjemanden (Arzt/Amt/Jugendhilfe) gehen, weil ich dann bei meiner Mutter unten durch wäre... Was soll ich denn nur machen?!

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo marilouie,

Schau mal bitte hier:
Alkohol Jugend

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ille1811, 15

Hallo!

Schau mal auf die Webseite Nacoa.de. Dort findest du Chatmöglichkeiten und eine Telefonnummer.

Du solltest deine Mutter weder umziehen noch ihren Urin wegmachen. Wenn deine Mutter nüchtern ist, kann sie sich nämlich nicht daran erinnern. Wenn ihr sie aber dort, wo sie gerade so liegt, liegenlasst, sie mit einer alten Decke zudeckt, damit sie sich nicht erkältet, erkennt sie vielleicht die Folgen ihres Alkohol trinkens und unternimmt was.

Deinen Vati mach mal auf die Webseite Al-Anon.de aufmerksam. Vielleicht gibt es bei euch in  der Nähe eine Gruppe, zu der du, deine Schwestern und dein Vati gehen könnt.

Dort seid ihr anonym. Niemand interessiert es, wie ihr heißt und wo ihr wohnt. Dort sind nur Menschen, die wie ihr Probleme durch die Folgen des Alkohol trinkens eines nahestehenden Menschen haben.

Kommentar von marilouie ,

Danke erstmal... Aber mir tut es zu sehr weh sie einfach liegen zu lassen... Ich habe immer das Gefühl das ich mit dran schuld bin und ich es irgendwie wieder gut machen müsste... 

Danke trotzdem für deine vielen Ratschläge. 

Kommentar von Bazillenschlund ,

Es muss dir nich leid tun, deine Familie hat das begonnen, es muss dir leid tun wenn du nichts dagegen tust

Kommentar von Ille1811 ,

Liebe Marilouie,

Alkoholismus ist eine schwere Krankheit, bei der alles, was bei 'normalen Krankheiten' hilft, dem Kranken schadet.

Deshalb ist es ganz wichtig, dass ihr alle euch über diese Krankheit informiert.

Das, was du denkst und machst ist ganz 'normal'. Ich habe es damals genauso gemacht, weil ich es nicht besser wusste.

"In Liebe loslassen" hab ich nicht nur in Al-Anon gelernt. Ich habe viel mit Anonymen Alkoholikern gesprochen. Das sind die Profis, die aus eigenem Erleben wissen, was das 'helfen wollen' der Angehörigen beim Alkoholkranken bewirkt.

Ich durfte es erleben, dass, als ich nichts mehr für ihn tat, mein Mann den Wunsch hatte, mit dem Saufen aufzuhören, zu den Anonymen Alkoholikern ging und sich zusätzlich eine Therapie besorgt hat und danach nie mehr gesoffen hat.

Niemand - auch du nicht - ist Schuld am Alkoholismus. Niemand - auch du nicht - kann verhindern, dass der Alkoholkranke säuft. Niemand - auch du nicht - kann ihn heilen.

Was du tun kannst ist nur, deine Mutter die Folgen selbst tragen lassen und ihr damit die Chance zu geben zu erkennen, wie krank sie ist.

Antwort
von MrBurner107, 22

Du solltest unbedingt zum Arzt/Amt/Jugendhilfe gehen. Deiner Mutter ist nicht klar, was sie sich selbst und auch der ganzen Familie mit der Trinkerei antut. Bei ihr unten durch zu sein ist weniger schlimm als sich selbst kaputt zu machen. Irgendetwas muss passieren. Was du beschreibst ist kein Zustand.

Antwort
von Bazillenschlund, 7

Mit der trinkerei vernichtet deine Familie ihr ganzes Leben und auch dein falls du da einsteigen solltest,das wäre sehr traurig für alle auch für deine Freunde.
Ich würde dir dringend raten dich mal mit deinen Freunden/Lehrern zu unterhalten oder bei der Nummer gegen Kummer anzurufen dort bieten Sie qualifiziert Hilfe an https://www.nummergegenkummer.de/kinder-und-jugendtelefon.html ich hoffe das hilft dir weiter.

Mfg
Bazillenschlund

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community