Frage von Mavoras, 121

Ich bin ein Selbstbetrüger, was tun?

Ja ich bin ein Lügner, ein Selbstbetrüger. Weil ich in Wahrheit ein kleiner Feigling bin, tue ich so als wäre ich jemand anderes, aber wie ich wirklich bin das weiß eigentlich keiner.. Ich bin zwar ein guter Lügner dadurch geworden, doch das macht mich natürlich nicht glücklich, da ich nicht ich selbst bin, war ich noch nie.. 

Wie gesagt ich bin ein Feigling, statt zu mir selbst zu stehen, lüge ich, und baue eine Fassade auf. Eigentlich weiß keiner wirklich wie ich  bin. Ich Lüge vor allem zum "Selbstschutz". Denn ich habe große Angst vor Ablehnung, und ja das ist Feige, aber was soll ich denn tun? Was soll man tun wenn man so Feige ist? Sich auch fast nichts traut? Vor allem aber vor allem sich selbst Verleugnet, und eine Fassade vorlügt? 

Einfach weil ich so große Angst vor Ablehnung habe, was soll man machen wenn man wahnsinnig Angst vor Ablehnung hat, also Ablehnung jeglicher Art.. Lieber feige sein und sich selbst verleugnen anstatt zu sich selbst stehen und eben mit Ablehnung rechnen... Weil man kann es ja nicht jedem recht machen.. Doch genau das will ich, bloß nicht abgelehnt werden, wie baut man mehr Selbstbewusstsein auf wenn es immer weiter sinkt?

Antwort
von Ashika98, 32

Ich weiß ich kenne dich nicht, aber weißt du was ich glaube? Ich glaube du bist gar kein so doller Feigling. Ein Feigling könnte nie so offen zu sich selbst und zu uns sein. Na gut das hier ist über Internet und nicht persönlich , aber das ist trotzdem sehr mutig.

Und eines Sage ich dir. Du findest Freunde die dich so akzeptieren werden wie du bist. Denn was meinst du welcher Typ Mensch wird eher von vernünftigen Menschen abgelehnt? Die Leute die trotz ihrer Eigenschaften ehrlich zu sich selbst sind? Oder die die sich und alle betrügen?

So weit zur Analyse des Problems. Aber leider reicht es nicht aus einfach zu sagen: ich ändere mich! Nein man muss es auch tun aber was dir fehlt ist Selbstbewusstsein. Aber glaube mir das kann man trainieren. Ich schreib dir nacher noch ein paar Übungen auf ok? Und viel Glück 

Kommentar von Mavoras ,

Hast schon Recht, es fällt mir schwer mich so akzeptieren wie ich eben bin...

Antwort
von Ellen9, 58

Mit der Selbstverleugnung zerstörst Du Dich ja Schritt für Schritt selbst. 

Wenn Du jemand anderes vorgibst zu sein, ist das schädlich für Dich, solltest Du es eines Tages selbst nicht mehr voneinander unterscheiden können. Niemand weiß, wen er vor sich hat...und vielleicht irgendwann nicht mal mehr Du, was sehr gefährlich sein kann.

Du hast als Faker/Lügner null Freundschaften/Bekanntschaften, da keine wirkliche Basis existiert. 

Wenn Du Dich als Mensch, so wie nur Du sein kannst, weder respektieren noch wertschätzen kannst, werden das auch andere nicht können, selbst wenn sie es wollten, weil Du ihnen das vermutlich nicht glauben würdest.

Du hast Dein Leben selbst in der Hand; es liegt also an Dir, ob Du gewillst bist das Beste daraus zu machen, oder ob Du es aufgibst und daran zugrunde gehst.

Mag sein, dass Du viel weniger mit Menschen zu tun hast, wenn Du ehrlich bist; doch die Chance auf wahre Freunde hast Du allemal.

"Viel 💪Kraft und Mut für Dein Leben ohne Selbstbetrug"


Kommentar von Mavoras ,

Ja meine Angst vor Ablehnung ist gross..

Antwort
von Plautzenmann, 65

Du sprichst das aus, was 80% aller Menschen in sich tragen. Hut ab.

Du musst lernen, darauf zu pfeiffen, falls du mal abgelehnt wirst. Denn wer allen gefallen will, kann bei jedem landen, nur nicht bei sich selbst. Für den Fall, dass du nicht weißt. wer du bist, kann dir eventuell William Shakespeare helfen:

Und wenn dir das ganze Leben wie Theater vorkommt, such dir eine Rolle aus, die dir so richtig Spaß macht.

In deinem Falle sollte das dann wohl eine Rolle sein, in der du dich wohl fühlst. Die sich natürlich für dich anfühlt.

Kommentar von Mavoras ,

Ja meine Angst vor Ablehnung ist leider sehr sehr gross..

Kommentar von Plautzenmann ,

Ich befürchte aber, dass du früher oder später damit klarkommen musst, aus dem einfachen Grund, dass man es nicht jedem Recht machen kann... mit jeder weiteren Person geht man mehr und mehr in den Spagat. Über kurz oder lang muss das dann schief gehen.

Statt jedem gefallen zu wollen, solltest du dir eher besondere Personen suchen, und versuchen, nur diesen wenigen, aber wichtigen Menschen zu gefallen. Ich habe nur eine handvoll Freunde, aber das ist mir tausendmal lieber als eine Million Bekannte zu haben.

Kommentar von Mavoras ,

Wenn das so einfach wäre Ängste "abzuschalten" wären Psychologen Psychotherapeuten usw. arbeitslos..

Kommentar von Plautzenmann ,

...wenn der Großteil der Menschen mal begreifen würde, dass Autosuggestion nicht nur ein Wort ist, sondern eine Tatsache, wären sie das zu Recht.

Man sollte es einfach mal probieren, anstatt sich immer hinter der "Das ist eine Angst, da kann ich nix tun"-Aussage zu verstecken. Ich hatte auch Probleme. Minderwertigkeitsgefühle, Sprechangst und und und. Aber all das habe ich alleine und aus eigener Kraft bewältigt. Ein Psychologe hat mir gesagt, dass der Weg da ist, ich müsse ihn aber selbst gehen, und das habe ich getan.

Und genau das Gleiche kann ich Dir nur auf den Weg mitgeben. Man ist mehr als das, was man zu einem Zeitpunkt zu sein glaubt. Viel wichtiger als das, was man ist, ist was man sein könnte, wenn man nur endlich aufstehen und es "wahr machen" würde.

Glaub an dich selbst. Es wird dir erst schwer fallen, aber nach und nach wird es leichter, bis man irgendwann gar nicht bemerkt hat, dass sich auf einmal alles zum Guten verändert hat. Und dann wird man immer noch besser... doch jede noch so lange Reise beginnt mit dem ersten Schritt.

Wenn ich es geschafft habe, kannst du das auch ;) und alles was du dafür brauchst, bringst du schon mit.

Kommentar von Mavoras ,

Man sollte es einfach mal probieren, anstatt sich immer hinter der "Das ist eine Angst, da kann ich nix tun"-Aussage zu verstecken. Ich hatte auch Probleme. Minderwertigkeitsgefühle, Sprechangst und und und. Aber all das habe ich alleine und aus eigener Kraft bewältigt. Ein Psychologe hat mir gesagt, dass der Weg da ist, ich müsse ihn aber selbst gehen, und das habe ich getan.

Ja es fällt mir nur schwer zu Akzeptieren, das fängt schon damit an das ich wahrscheinlich Homosexuell bin, oder zumindest Bisexuell, nichts schlimmes eigentlich, trotzdem rede ich mir auch bei dem ein das es etwas schlimmes ist..  

Aber auch viele andere "Macken" habe ich die ich nicht akzeptieren kann, oder nur schwer.. 

Glaub an dich selbst. Es wird dir erst schwer fallen, aber nach und nach wird es leichter, bis man irgendwann gar nicht bemerkt hat, dass sich auf einmal alles zum Guten verändert hat. Und dann wird man immer noch besser... doch jede noch so lange Reise beginnt mit dem ersten Schritt.

Aber das ist fast unmöglich..

Kommentar von Plautzenmann ,

Fast ;) gib Dir selbst Zeit, geh in dich und du wirst feststellen, dass du es dir in deiner momentanen Situation sehr schwer machst, dein Leben zu genießen. Irgendwann wirst du zu der Erkenntnis kommen, dass es einfacher und auf lange Sicht sinnvoller ist, dich mit dir selbst zu arrangieren. Oder dich zu ändern? Außer das mit der sexuellen Neigung, das kannst du nicht ändern. Aber auch dazu muss man stehen und die Zeit dafür war niemals besser.

Antwort
von Wuestenamazone, 68

Aber jeder Mensch ist wie er ist und sollte sich nicht verstellen müssen sondern sollte so sein wie er ist.

Kommentar von Mavoras ,

Nicht wirklich ,viele werden Abgelehnt..  Denn man muss "normal" sein..

Antwort
von Lastrono, 77

Wenn es um Freunde geht bleiben sie deine Freunde aber wie bist du denn wirklich was du nicht zeigst ein Möder oder ein mistkerl wir wissen es ja nicht

Kommentar von Mavoras ,

Glaubst du wirklich ich hätte echte Freunde? Nein..

Antwort
von Chillkroete1994, 94

Das mal Ausgesprochen zu haben war sicher Befreiend^^

Nenn wirklich guten Tipp kann ich dir dafür leider auch nicht geben .. Erwische mich selbst öfters dabei.. kann nur selbst an mir Arbeiten es besser zu machen.


Kommentar von Mavoras ,

Liegt wohl auch daran das ich früher also vor vielen Jahren viel Ablehnung erfahren musste..

Kommentar von Chillkroete1994 ,

Aber hast du nicht Angst mal die Person kennen zu lernen die Wirklich zu dir passt .. und sie dich ablehnt sobald du ihr Offenbarst wie du wirklich bist .?!

Und ich meine nicht das sie dich Ablehnt wegen deinem wirklichen Ich. Sondern wegen der Lüge?!

Denn eigentlich sollte man doch mit anderen Ehrlich umgehen... auch wenn es einem schwer fällt manchmal.

Kommentar von Mavoras ,

Auch da gibt es Tricks, man darf einfach nicht zu viel Lügen, Teilweise bei der Wahrheit bleiben, ein bisschen Lügen.. Aber nicht zu viel..   Und wie soll ich jemand kennenlernen der zu mur passt wenn ich nicht ich selbst bin?? Aber egal, die Angst vor Ablehnung ist grösser..

Kommentar von Mavoras ,

Denn eigentlich sollte man doch mit anderen Ehrlich umgehen... auch wenn es einem schwer fällt manchmal.

Nicht unbedingt.. Manchmal ist es auch gut zu Lügen..

Kommentar von Mavoras ,

Nur ich selbst weiss wie ich wirklich bin.. Und ich will nicht so sein, also lüge ich mir etwas vor und tue so wie ich sein will, weil ich mein "wahres" ich nicht akzeptieren kann.

Kommentar von Chillkroete1994 ,

Entschuldige weiß darauf keine Passende Antwort.. Kann mit so ner Einstellung auch nicht wirklich gut umgehen.

Viel Erfolg.

Kommentar von Mavoras ,

Es ist eigentlich klar das mir niemand helfen kann...

Kommentar von Chillkroete1994 ,

Naja so würde ich das nicht sagen ..  Du kannst dir selbst helfen ;)

Würde gerne wissen was du an deinem wahren ich nicht akzeptieren kannst?

Kommentar von Mavoras ,

Es ist einfach die Angst, es ist nicht Rational..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community